Vor dem Pokal-Kracher: Schromm sucht den Matchplan

+
Schwer am Grübeln: Claus Schromm überlegt noch, wie er sein Team gegen Bundesligist Mainz einstellen soll.

SpVgg Unterhaching - Es läuft bei der SpVgg Unterhaching. Sechs Siege in sechs Spielen in der Regionalliga Bayern sprechen eine deutliche Sprache. Doch nun wartet ein ganz anderes Kaliber auf den Tabellenführer.

Fussball Vorort tickert das Spiel am Sonntag live

In der ersten Hauptrunde bekommt es die SpVgg Unterhaching am Sonntag mit dem Erstligisten FSV Mainz zu tun. Trainer Claus Schromm blickt voraus.

Nun steht ein echtes Highlight bevor: das Pokalspiel gegen Mainz. Wie gehen Sie dieses Spiel an?

Claus Schromm: Für die Mannschaft wird dieses Spiel nicht einfach. Letztes Jahr waren wir nach vier Spielen mit einem Punkt Letzter. Nach einem Grottenkick gegen Schweinfurt zuhause gingen wir zumindest mit einem 1:0 im Rücken in das Pokalspiel gegen Ingolstadt. Gegen dieses Team waren wir dann im Pokalmodus unterwegs. Das heißt, wir haben unser Spiel massiv umgestellt und viele lange Bälle gespielt. Entscheidend war es, sicher zu stehen. Jetzt werden wir gemeinsam mit dem Team einen ähnlichen Plan für Mainz entwickeln. Das ist ein gestandener, stabiler Bundesligist. Also wird es spannend zu sehen, ob meine Mannschaft umschalten kann. Die Liga ist das Eine. Der Pokal ist etwas völlig Anderes.

Zu viel Selbstvertrauen kann also gegen eine Bundesliga-Mannschaft schädlich sein?

Natürlich sind die Jungs von ihrem Fußball überzeugt und wollen am liebsten so weiterspielen wie in der Liga. Aber sie wollen gleichzeitig auch eine Runde weiterkommen, weil sie schon mal erlebt haben, wie schön das ist. Deshalb muss man einen ganz eigenen Match-Plan entwickeln. Interessanterweise glaube ich aber, dass der Pokal in diesem Jahr für die Mannschaft nicht ganz so hoch hängt wie in der vergangenen Saison.

Weil es vom ganz großen Ziel ablenken könnte?

Ein bisschen ist das vielleicht so, ja. Der Aufstieg hat für uns alle ganz klar Priorität. Das hat aber auch einen Vorteil: Wir gehen unbelastet in den Pokal – und werden das Spiel gegen Mainz einfach genießen. Und für den Kopf ist das sicher kein Nachteil. Wichtig ist in jedem Fall die Unterstützung durch unsere Fans. Es darf niemand als gesetzt ansehen, dass es so weitergeht wie letztes Jahr. Wir müssen uns gemeinsam jeden Schritt erkämpfen. Das Team und ich sind dafür in jedem Fall top-motiviert. Wir können nur gewinnen.

Fussball Vorort tickert das Spiel am Sonntag live

SpVgg Unterhaching

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche

Kommentare