Toto-Pokal

SV Pullach nimmt das Pokal-Aus „nicht tragisch“

+
Frank Schmöller und der SV Pullach nehmen das Pokal-Aus gelassen.

SV Pullach - Durch ein 1:3 (0:1) beim TSV Rain ist Bayernliga-Spitzenreiter SV Pullach aus dem Toto-Pokal ausgeschieden.

Während beim SVP nur vier Spieler aus der Startelf vom 2:2 in Heimstetten aufliefen, darunter mit Christoph Meißner und Sean Erten zwei, die zuvor wenig gespielt hatten, und mit den Innenverteidigern Daniel Leugner und Alexander Benede nur zwei „echte“ Stammkräfte der laufenden Saison, trat der Bayernliga-Dritte nahezu in Bestbesetzung an.

Die Gastgeber erarbeiteten sich ein Chancenplus, führten zur Pause durch Stefan Müllers unhaltbaren 16-Meter-Schuss mit 1:0 (28.). „Es ist ein relativ ausgeglichenes Spiel auf gutem Bayernliganiveau“, zeigte sich Manager Theo Liedl trotzdem zufrieden, erst recht, als Martin Bauer nach einem schönen Solo ausglich (50.).

Doch die Freude über das 1:1 währte nicht lange: Marco Friedl brachte die Hausherren fünf Minuten später wieder in Führung (55.) und setzte nach einem schönen Spielzug auch den Schlusspunkt (71.). „Unsere Jungs haben sich sehr bemüht, aber Rain hat verdient gewonnen“, so Liedl, der das Pullacher Aus „nicht tragisch“ nahm.

Text: Umberto Savignano

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"

Kommentare