Unterföhring hat noch Luft nach oben

Pummer fordert Leistungssteigerung in Schwabmünchen

+
Zurück im Bayernliga-Kader: Nimat Torah (rot) hat sich beim Torabschluss gesteigert.

FC Unterföhring - Die Zahlen sprechen für einen kleinen Lauf, aber die Leistungen noch nicht. Nach sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen ist der FC Unterföhring wieder zurück in der absoluten Spitze der Fußball-Bayernliga.

Für die Weiterentwicklung des kleinen Erfolgslaufes braucht es nun beim letzten Hinrundenspiel in Schwabmünchen (Sonntag, 14 Uhr) und dann beim Derby in Ismaning eine Leistungssteigerung.

„Unsere Leistungen zuletzt waren nicht die Besten“, gibt auch Trainer Andreas Pummer zu. Gegen Gundelfingen zitterte der FCU den Heimsieg ins Ziel und in Regensburg gelangen zur richtigen Zeit die Tore. Deshalb machte er sich nichts vor, dass in Schwabmünchen nach drei Spielen ohne Niederlage ein paar Prozent drauf gelegt werden müssen: „Sicherlich wollen wir eine Serie starten, aber wir haben noch gewaltig Luft nach oben.“ Schwabmünchen ist auch ein eher heißes Pflaster.

Den zuletzt im 4-3-3-System gut funktionierenden FCU möchte der Trainer auch nicht groß umbauen. Lediglich in der Abwehr dürfte Arijanit Kelmendi wieder im Zentrum aufgestellt und Uwe Schlottner auf seine rechte Außenbahn wechseln. Kapitän Andreas Brandstetter hat diese Woche zwar schon wieder mit der Mannschaft trainiert, dürfte aber wohl erst einmal auf der Ersatzbank sitzen. Zweiter personeller Lichtblick ist die Genesung von Tayfun Arkadas.

Die Verletzten und Kranken der vergangenen Wochen ermöglichten Nimat Torah die Chance zum Comeback. Der kleine Offensivspieler kickt seit 2010 in Unterföhring und gehörte die vergangenen drei Spielzeiten dem Kader der Zweiten Mannschaft an. Dort machte er in der Kreisliga in zwei Jahren 27 Tore in 28 Spielen. Nun in der Bayernliga belohnte der 26-Jährige seinen Ehrgeiz mit dem Premierentreffer im vierten Bayernligaspiel seiner Karriere.

„Er ist ein Spieler mit gewissen Qualitäten, die in Unterföhring schon seit Jahren bekannt sind“, sagt Trainer Pummer. Der schnelle Spieler hat sich in den vergangenen Jahren auch erheblich beim Torabschluss gesteigert. Er stellt Torah in Aussicht, auch nach Beseitigung der personellen Engpässe seinen Platz in der ersten Elf zu finden. Eine Rückkehr zur Reserve ist jedenfalls undenkbar: „So schnell wird Nimat sicher nicht zur Zweiten Mannschaft zurückkehren.“  

Voraussichtliche Aufstellung: Fritz – Schlottner, Eder, Kelmendi, Putta – Büchel, Kain, Kubica – A. Arkadas, Torah (Hollering), T. Arkadas (Dora).

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!

Kommentare