"Ein schönes Erlebnis"

Remis gegen Klinsmann-Elf beflügelt Marinovic

+
Tolle Erlebnisse mit der Nationalmannschaft von Neuseeland hatte Torwart Stefan Marinovic – jetzt hütet er wieder das Tor der SpVgg Unterhaching: im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt II.

SpVgg Unterhaching - Im Heimspiel an diesem Samstag (14 Uhr) gegen den FC Ingolstadt II kann die SpVgg Unterhaching wieder auf zwei Nationalspieler zurückgreifen.

Torwart Stefan Marinovic ist für die Partie gegen den aktuellen 14. der Regionalliga Bayern wieder zurück. Der 25-jährige Hachinger Schlussmann war zuletzt für die Nationalmannschaft Neuseelands unterwegs. Mit den „Kiwis“ hatte Marinovic zwei wichtige Spiele bestritten. Am vergangenen Sonntag verlor er im US-amerikanischen Nashville gegen die Nationalauswahl Mexikos nur knapp mit 1:2. In der darauffolgenden Partie gegen die US-Nationalmannschaft vom ehemaligen deutschen Bundestrainer Jürgen Klinsmann trennten sich die „All whites“ sogar 1:1.

„Es lief gut. Die Ergebnisse gegen zwei in der Weltrangliste wesentlich besser platzierte Mannschaften waren überragend. Es war ein schönes Erlebnis“, blickt Marinovic auf seine Länderspiele neun und zehn zurück. Marinovic, der im letzten Hachinger Spiel gegen Hof (4:1) fehlte und dort von Korbinian Müller vertreten wurde, ist ebenso wie der für Kirgisiens Nationalelf aktive Vitalij Lux gesund in den Hachinger Sportpark zurückgekehrt. Der bei seinen elf Einsätzen erst sieben Mal bezwungene Marinovic wird die ohnehin stärkste Abwehr der Liga zwischen den Pfosten wieder als letzter Mann absichern.

Die in dieser Saison formschwachen und erst dreimal erfolgreichen Ingolstädter, die sich in der Vorwoche zu Hause mit 1:2 dem TSV Buchbach geschlagen geben mussten, wollen die Hachinger nicht unterschätzen. „Auch hier treffen wir wieder auf eine gut ausgebildete NLZ (Nachwuchsleistungszentrum; Anm. d. Red.)-Mannschaft. Sie haben einige junge, talentierte Spieler in ihren Reihen. Wir wollen unsere Serie weiter fortsetzen und unser Spiel über die kompletten 90 Minuten durchziehen“, sagt SpVgg-Cheftrainer Claus Schromm vor der Partie gegen die Mannschaft des langjährigen Hachinger Spielers Stefan Leitl.

Personell hat sich die Lage bei den Rot-Blauen nach der Rückkehr der Nationalspieler zwar wieder etwas entspannt. Allerdings fallen die beiden Kapitäne Josef Welzmüller (Leistenbruch) und Ulrich Taffertshofer (Oberschenkelverletzung) neben den Langzeitverletzten Dominic Reisner (Hüft-OP), Franz Rathmann (Knieverletzung) und Matthias Fichtner (Kreuzbandriss) weiterhin aus.

SpVgg Unterhaching: Marinovic – Bauer, Nicu, Winkler, Dombrowka – J.-P. Müller, Stahl, Kiomourtzoglou, Steinherr – Bigalke, Hain

Text: Robert M. Frank

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche

Kommentare