Nach langer Leidenszeit

"Rohdiamant" Malige beendet seine Laufbahn

+
Ab sofort nur noch Zuschauer: Philipp Malige beendet seine Laufbahn.

SV Pullach - Auf der Liste der Abgänge des SV Pullach steht auch ein Name, der schon ein wenig in Vergessenheit geraten war. Kein Wunder, hatte Philipp Malige doch am 12. Juli 2014 beim 1:0-Auswärtssieg über den TSV 1860 Rosenheim seinen letzten Einsatz bestritten.

Danach blieb er den Raben in Punktspielen nur noch als Zuschauer verbunden, so auch beim Saisonfinale vor gut zwei Wochen gegen den SV Heimstetten (1:1), wo er bereits erklärte, dass er nicht mehr angreifen werde.

Damit zieht der erst 25 Jahre alte Abwehrrecke den Schlussstrich unter eine Leidenszeit, die am 3. September 2011 mit einer schweren Schulterverletzung begann. Es folgten eine zweite Schulteroperation sowie Verletzungen am rechten Fuß, am rechten Knöchel, am linken Fuß. Nach mehreren Kurz-Comebacks endete der letzte Versuch am 14. Februar 2015 mit einem Knöchelbruch im Test gegen den VfB Hallbergmoos.

Dass der Verein fast eineinhalb Jahre später das Ende von Maliges Laufbahn offiziell verkündet, zeigt auch, Wertschätzung ihm an der Gistlstraße immer entgegengebracht wurde. Schon als er mit 18 zum SVP stieß, bezeichnete ihn Manager Theo Liedl als „Rohdiamanten“. Ein Kompliment, das Malige bestätigte, wann immer er fit war.

Text: Umberto Savignano

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!

Kommentare