Nach einem Monat ohne Dreier

BCF schnörkellos zum Sieg

+
Mann des Tages: Onur Misirlioglu (li.) erzielte das goldene Tor für den BCF Wolfratshausen beim wichtigen 1:0-Erfolg in Ruhmannsfelden.

BCF Wolfratshausen - Mit dem 1:0-Erfolg bei der SpVgg Ruhmannsfelden gelingt den Farchetern ein bedeutender Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Verwöhnt waren die Wolfratshauser zuletzt wahrlich nicht mit Erfolgserlebnissen. Der letzte Sieg datiert vom 19. März. Damals wurde der FC Pipinsried mit 4:0 besiegt. Es folgten fünf sieglose Begegnungen mit zudem mäßigen Vorstellungen. Jetzt aber setzte der BCF ein eindeutiges Zeichen im Hinblick auf den Klassenverbleib – einen 1:0-Sieg beim Schlusslicht der Tabelle. Ohne Schönheitspreis, aber auch ohne Schnörkel und zudem ohne Gegentor. Auch das war dem Ballclub seit dem Ostersamstag nicht mehr vergönnt.

„Das freut mich richtig für die Jungs“, betonte Coach Reiner Leitl nach dem Match. Seine Schützlinge nämlich arbeiteten konzentriert, ließen keine nennenswerte Gefahrenherde auflodern, setzten aber ihrerseits zum rechten Zeitpunkt den entscheidenden Treffer. Onur Misirlioglu war der Mann des Tages. Ausgerechnet ein Verteidiger, zuletzt nicht immer frei von Fehlern und Kritik, aber ein echter Kämpfer, ein Typ. Leitl räumte ein, seine Elf habe im Spiel nach vorne „Luft nach oben“. Er stellte aber auch klar, dass dieser Mangel in solch einer Partie „nicht so wichtig“ sei. Ein oder zwei Chancen täten sich immer auf. „Die muss man dann eben nutzen.“ Gesagt, getan.

Wolfratshausen spielte kurz nach dem Seitenwechsel einen flüssigen Angriff über die rechte Seite, und Florian Scheck brachte den Ball im richtigen Moment zu Misirlioglu, der innerhalb des Sechzehners per Flachschuss vollstreckte – 1:0. Kurz drauf bot sich den Gästen die Möglichkeit, alles vorzeitig klar zu machen: Jona Lehr traf nur den Pfosten, der Nachschuss zischte über den Kasten. Maßgebliche Situationen in einem lupenreinen Ergebnisspiel ohne große fußballerische Elemente.

Leitl sprach angesichts der Passivität der Ruhmannsfelder von „ähnlichen Problemen“ wie schon im Hinspiel (1:1). Erst nach dem Rückstand habe der designierte Absteiger „etwas offener gespielt“. Zuvor gab es allenfalls weite Bälle in die Wolfratshauser Hälfte. Eine von BCF-Seite durch offensive Deckung erzwungene und einfach zu verteidigende Spieleröffnung. „Vorne gut zugestellt“, kommentierte Leitl pragmatisch.

Noch haben die Flößerstädter den Ligaverbleib nicht gesichert. Doch in Summe mit den übrigen Ergebnissen war der samstägliche Erfolg eine Art Meilenstein. Sechs Punkte auf die Relegationszone, kombiniert mit einem lösbares Restprogramm. „Wenn wir selbst immer punkten, brauchen wir nicht auf die Gegner zu schauen“, hielt Leitl fest. „Aber wir müssen jetzt nachlegen.“ Kommendes Wochenende gastiert die SpVgg Hankofen-Hailing im Isar-Loisach-Stadion. Die Niederbayern rangieren zwei Zähler hinter den Farchetern. „Mit einem Sieg könnten wir den Deckel draufsetzen“, stellte der Trainer jetzt schon mal klar.

SpVgg Ruhmannsfelden – BCF Wolfratshsn.     0:1 (0:1)

BCF: Pradl - Rödl, Kasperek, Misirlioglu, Hoffmann, Duswald, Kaya, Scheck, Faganello (46. Lehr), Diep (61. Ratte), Korkor (83. Rappel).Tor: 0:1 (51.) Misirlioglu. – Schiedsrichter: Matthias Zacher (SV Nußdorf/Inn). – Gelbe Karten: Hauner, Kress (bd. SpVgg); Hoffmann (BCF). – Zuschauer: 70.

Text: Oliver Rabuser

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"

Kommentare