Haching will gegen Buchbach die Stimmung aufhellen

Schromm: "Wünsche mir mehr sportliche Qualität"

+
Sebastian Koch (l.) setzt eine Lebensmittelvergiftung außer Gefecht. Für ihn kommt voraussichtlich Yanis Marseiler zum Einsatz.

SpVgg Unterhaching - Letztes Saisonspiel für die SpVgg Unterhaching: Am Mittwoch gastiert der TSV Buchbach im Sportpark. Für beide Teams geht es eigentlich um nichts mehr. Trainer Claus Schromm hat trotzdem noch ein wichtiges Ziel ausgegeben.

Das lautet: Den Auftritt von Aschaffenburg geradebiegen. Dort holte die SpVgg am Samstag ein 2:2 und sich damit auch Tabellenplatz vier zurück, den sie heute mit einem Sieg absichern kann. Das wäre für den Klub im ersten Jahr nach dem Abstieg aus der Dritten Liga und mit einer komplett neuen Mannschaft ein beachtenswerter Erfolg. Die Leistung von Aschaffenburg hat bei Unterhachings Trainer allerdings trotz des Punktgewinns schlechte Stimmung hinterlassen.

„Ich wünsche mir gegen Buchbach natürlich einen schönen Abschied“, sagt er, „und ein bisschen mehr sportliche Qualität unsererseits in der Offensive. Ich möchte von der Mannschaft sehen, dass Aschaffenburg nur ein Ausrutscher war.“ Der Gegner habe „gefühlt 20 Konter gehabt, die haben wir ihm alle aufgelegt“, so Schromms Kritik. Beiden Gegentreffern gingen Fehlpässe voraus. „Mit etwas mehr Qualität und Ruhe am Ball wäre das nicht passiert.“

So hat sein Team auch zum Abschluss der Regionalliga-Spielzeit eine klare Aufgabe, ein fröhlicher und lockerer Sommerkick ist nicht zu erwarten – nicht nur angesichts der wenig sommerlichen Temperaturen. Auch der Gegner dürfte die Saison nicht austrudeln lassen, glaubt Schromm. „Gerade gegen die Großen wollen die immer zeigen, dass sie es können.“

In dieser Saison steckte der kleine Klub aus dem Landkreis Mühldorf, der dort absoluten Kultstatus hat und seit Jahren als Underdog beachtliche Platzierungen erreicht, lange in der Krise, arbeitete sich aber inzwischen doch wieder auf Platz acht vor. Seit acht Spielen hat Buchbach nicht mehr verloren und dabei vier Siege gefeiert, unter anderem gegen Meister Jahn Regensburg.

Mit 48 Punkten sammelte der TSV nur fünf Zähler weniger als die SpVgg. „Das ist schon stark, was die abliefern“, adelt Schromm den Kontrahenten. Das überlegene 4:0 der Hachinger im Hinspiel sollte da nicht täuschen. Da hatte die SpVgg zuvor gerade den Pokalsieg gegen Leipzig hingelegt. „Wir wollten in der Liga unbedingt nachlegen“, erinnert sich der Chefcoach, „und es ist damals wirklich alles in unsere Richtung gelaufen.“

Passen muss im letzten Liga-Spiel der Saison Verteidiger Sebastian Koch, der mit einer Lebensmittelvergiftung flachliegt. Für ihn wird wohl Yanis Marseiler zu seinem dritten Saisoneinsatz kommen.

SpVgg Unterhaching: Hehn – Bauer, Welzmüller, Winkler, Y. Marseiler – Nicu, Taffertshofer – Piller, Einsiedler, Sieghart – Bigalke.

Text: Christian Amberg

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"

Kommentare