Gegenkandidat gesucht

Schwabl-Opposition formiert sich

+
Haching-Präsident Manni Schwabl steht in der Kritik.

SpVgg Unterhaching - Zum Auftakt der „Englischen Woche“ tritt die SpVgg Unterhaching am Samstag beim FC Augsburg II an. Eine Personalie macht diese Partie besonders spannend: Christian Wörns soll als neuer Coach die Reserve des Bundesligisten vor dem Abstieg aus der Regionalliga retten.

Vorher war der 66-fache Nationalspieler zwei Jahre im Nachwuchs der SpVgg Unterhaching tätig. Bereits am Dienstag (19.30 Uhr) steht dann das Nachholspiel gegen den SV Schalding-Heining auf dem Programm. Das Derby gegen den FC Bayern II wurde auf dem Freitag (19 Uhr) vorverlegt. Trainer Claus Schromm will mit seinem Team, dass wegen des Lizenzverzichtes keine Aufstiegsrecht besitzt, wenigstens sportlich den Kontakt zur Spitzengruppe halten.

Hinter den Kulissen gibt es vor der Mitgliederversammlung am 7. April außerdem einen Machtkampf. Schon länger herrscht Kritik an der Amtsführung von Präsident Manfred Schwabl, der schon mehrfach erklärte, dass er nicht an seinem Sessel klebt. Auch zwei Hachinger Urgesteine, Ex-Profi Markus Oberleitner und Jugendtrainer Mike Frühbeis, warfen ihm eine „undurchsichtige“ Führung vor. Seit dem Rücktritt von Schatzmeister Robert Perchtold vor einem Jahr vermissen viele Mitglieder eine Kontrolle über die Finanzen. Christoph Hütt, Vorsitzende des Wahlausschusses, deutete an, dass man Schwabl die Entlastung verweigern werde. Die Opposition formiert sich und will einen Gegenkandidaten präsentieren.

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach

Kommentare