Freundschaftspiel gegen die Löwen

Sechziger Keeper fängt Tor aus 60 Metern

+
Glückwünsche zu einem denkwürdigen Tor: Die Spieler des SV Pullach gratulieren Alexander Benede, der mit einem 60-Meter-Schuss das 1:1 im Testspiel gegen die U 21 des TSV 1860 München erzielt.

SV Pullach - Der Auftakt lässt schon mal auf eine große Saison des SV Pullach hoffen. Im ersten Testspiel der Vorbereitung rang Frank Schmöllers Mannschaft dem von Daniel Bierofka betreuten Regionalligisten TSV 1860 München II ein 1:1-Unentschieden ab.

Mit einem fantastischen Tor egalisierte Alexander Benede Aquayo, der den jungen 1860-Schlussmann Marco Hiller aus etwa 60 Metern (!) überwand, beim 1:1 gegen die kleinen Löwen den Rückstand. So war auch der erste Pullacher Saisontreffer bereits denkwürdig.

Zweimal in Folge waren die Raben zuletzt Bayernliga-Vizemeister geworden, der Aufstieg aber blieb ihnen bekanntlich mangels einer geeigneten Heimspielstätte in beiden Spielzeiten verwehrt. Das wird sich auch in der kommenden Saison nicht ändern. Trotz der fehlenden Aufstiegsoption aber fehlt es der Schmöller-Elf nicht an Zielen.

Als „absoluter Meisterschaftsfavorit“ gehe man ins Rennen, erklärt der 49-jährige Trainer mit einem betont süffisanten Lächeln, das zweierlei bedeutet: Zum einen weiß Schmöller um die Qualität seines Kaders, auch an Ehrgeiz, und an Motivation mangelte es noch nie einer vom Hamburger Ex-Profi betreuten Mannschaft. Zum anderen aber ist auch dem Trainerroutinier bewusst, dass es nicht einfach wird, das Team über die ganze Saison auf Spannung zu halten ohne die Möglichkeit, um den Aufstieg mitzuspielen. Nach dem Aufstieg des VfR Garching jedoch fehlt der Bayernliga Süd ein klarer Favorit, sodass es Schmöllers Team zweifelsohne zuzutrauen ist, erneut bis zum Ende an der Spitze mitzumischen.

Schon am kommenden Wochenende steht für den SVP das erste Pflichtspiel auf dem Programm. In der ersten BFV-Pokal-Qualifikationsrunde gastiert die Schmöller-Elf am Samstag bei Landesligist TuS Holzkirchen. Wenngleich der SVP-Coach keinen Hehl daraus macht, was er davon hält, dass seine Mannschaft vor dem Ligastart – ein Weiterkommen in Holzkirchen vorausgesetzt – zwei Pokalspiele zu absolvieren hat („Keine Ahnung, was sich die Herren des BFV dabei denken“), geht er davon aus, „dass wir über genug Qualität verfügen, um uns dort durchzusetzen“.

Rücksicht freilich wird er auf die Pokalaufgaben keine nehmen können, zu kurz ist die Vorbereitung auf den Ligastart zu Hause gegen den TSV Schwabmünchen am 17. Juli. Acht Zugänge gilt es zu integrieren, bis auf den vom TSV 1865 Dachau verpflichteten Michael Hutterer zumeist Akteure aus unterklassigen Klubs. Alleine vier Spieler wurden von Landesliga-Absteiger SV Planegg-Krailling geholt.

„Für das erste Spiel“, so Schmöller nach dem Auftakt gegen die Bierofka-Elf, sei das „schon in Ordnung gewesen“, es bliebe aber „noch ein bisschen Arbeit“. Schließlich gilt es ja, dem Anspruch als absoluter Meisterschaftsfavorit gerecht zu werden...

Text: Matthias Horner

 

Auch den Löwen gelang vor kurzem ein Tor von der Mittellinie:

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr

Kommentare