FCI-Kapitän im Interview

Siebald: "Wir können nicht zufrieden sein"

+
FCI-Kapitän Maximilian Siebald netzte in 21 Minuten dreimal ein.

FC Ismaning - Mit einem Kantersieg hat der FC Ismaning den ersten Heimsieg der Saison eingefahren. Einen Sahnetag erwischte FCI-Kapitän Maximilian Siebald, der im zweiten Durchgang aufdrehte und drei Treffer erzielte. Im Vorort-Interview spricht er über die bisher nicht zufriedenstellende Saison.

6:1 gegen Kottern, endlich der erste Heimsieg. Wie groß war der Druck für die Mannschaft?   Druck würde ich das nicht nennen, wir haben zuhause bisher einfach noch nicht unsere Tore gemacht, obwohl wir genügend Chancen hatten. Am Samstag waren wir einfach mal effizienter vor der Kiste. Das es gleich sechsmal klappt, ist schön, bringt uns aber auch nur drei Punkte.   Du hast in 21 Minuten dreimal eingenetzt. Hast du schon einmal in so kurzer Zeit einen Hattrick geschafft?   Ich glaube, so schnell hab ich das noch nicht geschafft, nein. Aber der letzte Dreierpack dürfte auch schon verdammt lange her sein. Am Samstag hat einfach vieles beim Abschluss gepasst.   Mit 13 Zählern stehst du mit dem FCI auf Rang elf. Bist du bzw. seid ihr zufrieden mit der bisherigen Punktausbeute?   Ich denke nicht, dass wir bisher zufrieden sein können. Wir sind gut gestartet, hatten dann aber drei Spiele, bei denen wir nicht unser komplettes Leistungsvermögen abgerufen haben. Das hat der Trainer angesprochen, aber dass wissen wir Jungs noch besser. Es ist noch viel Luft nach oben.   Am kommenden Wochenende kommt gleich das nächste Heimspiel gegen Wolfratshausen. Wie hast du die Ereignisse der vergangenen Wochen beim BCF verfolgt?   Am Rand bekommt man ja ein bisschen was mit. Aber wirklich verfolgt habe ich die Ereignisse nicht. Ich hoffe natürlich, dass sich der Verein wieder aufrappeln kann.   Die Farcheter haben am Wochenende eine 0:5-Heimklatsche gegen Schwabmünchen kassiert. Macht es das für euch am nächsten Samstag schwerer oder einfacher?   Wolfratshausen wird einiges gut machen wollen. Natürlich ist es mit einer Heimniederlage im Gepäck nicht einfacher, bei uns was zu holen, aber leichter wird das für uns dennoch mit Sicherheit nicht.    Du warst lange bei der SpVgg Unterhaching. Was sagst du zur bisher tadellosen Saison deines Ex-Klubs? Fieberst du noch mit?   Mitfiebern wäre übertrieben, aber verfolgen tut man es natürlich. Ich war in der ersten DFB-Pokalrunde gegen Mainz mit meinem Spezl Jonas Hummels im Sportpark und muss sagen, dass die Mannschaft definitiv Drittligaformat hat. Mit Sascha Bigalke haben sie den mit Abstand besten Kicker in der Regionalliga. Mich wundert die Saison also bisher nicht wirklich, das wird so weitergehen bis zur Relegation. Und dann mal sehen, wie stark sie wirklich sind.   Das Interview führte Jörg Bullinger

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"

Kommentare