Regionalliga Bayern

Sieg gegen Bayern: Ein Schuss, ein Tor, die Garchinger

+
Schneller als der Gegner: Stefan de Prato (weißes Trikot) lässt zwei Bayern-Spieler alt aussehen.

VfR Garching - Taktisch meisterhaft hat der VfR Garching den FC Bayern München II gebremst. Mit 1:0 wurde der Tabellenzweite verdient besiegt.

Das Fußballmärchen geht weiter. Der VfR Garching spielt nicht nur gut mit in der Regionalliga, sondern ist als Fünfter eine erweiterte Spitzenmannschaft der Liga. Dazu passte die taktische Meisterleistung beim 1:0 (0:0) gegen den FC Bayern München II.

Die Fans der Bayern sorgten im Garchinger Seestadion für die Unterhaltung mit ihren Gesängen („Hurra, das ganze Dorf ist da“) und überraschenderweise der VfR Garching für die Höhepunkte auf dem Platz. Die taktische Formation der Gastgeber im 5-1-2-2-System war so etwas wie eine Neuerfindung für den Almanach der Fußballtaktiken. Dieses Konstrukt mit zwei Stürmern (Hauck, S. de Prato), dem guten alten Libero (F. de Prato) und Manuel Eisgruber erstmals in seiner Karriere auf der Außenbahn funktionierte sehr gut. Der FC Bayern hatte die gesamten ersten 45 Minuten keinen einzigen Torschuss.

Nach der Pause wollte Garchings Trainer Daniel Weber nach Veränderungen bei den Bayern sein System umstellen und sorgte damit zwischenzeitlich für Turbulenzen. Die Garchinger verloren eine Viertelstunde lang ihre Ordnung und Bayern spielte die Schwarz-Weißen an die Wand. Dem FC Bayern wurde ein klarer Foulelfmeter nach einem Staudigl-Einsatz vorenthalten. Zudem hatte der Gast drei Groß-Chancen. Einmal klärte Georg Ball sensationell mit dem Kopf auf der Linie, dann köpfte Fesser aus vier Metern am Tor vorbei und beim dritten Mal war Daniel Maus auf dem Posten.

Dass es nach einer Stunde immer noch 0:0 stand, war eine Sensation. Und dann kamen die Niebauers mit einem Tor für die Vereinschronik. Der ehemalige Profi Nicolas Feldhahn verlor den Ball an der rechten Außenlinie dilettantisch gegen Dennis Niebauer, der alleine marschierte und im Strafraum seinen Bruder Mike erblickte. Einen Querpass und einen Flachschuss später führte Garching im Spiel des Jahres mit 1:0 (65.). Die Reaktion der Bayern war überschaubar. Garching stand nicht wirklich unter Druck und so konnte Trainer Weber auch die Balljungen in die taktischen Systeme des modernen Zeitgewinnens einweisen. Das auf Konter lauernde Garching führte verdient und hielt die Hochtalentierten von der Säbener Straße weg vom eigenen Tor.

VfR Garching – FC Bayern München II 1:0 (0:0).

VfR: Maus – Staudigl, Ball, F. de Prato, Göpfert, Suck – M. Niebauer – D. Niebauer, Eisgruber – Hauck (66. Goia), S. de Prato (77. Rojek, 90. Rohrhirsch).

Tor: 1:0 M. Niebauer (65.).

Schiedsrichter: Steffen Grimmeißen (Löpsingen). Zuschauer: 1 200.

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche

Kommentare