Nächster Sieg

SpVgg jubelt dank Taffertshofer und Hain

+
Ulrich Taffertshofer, Dominik Stahl und Stephan Hain freuen sich in Memmingen

SpVgg Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching ist auch im dritten Saisonspiel nicht zu bremsen und gewinnt beim FC Memmingen nach zwischenzeitlichen Problemen mit 3:1 (1:1).

Zu Beginn der ersten Hälfte spielten sich noch die Gastgeber die ersten Chancen heraus. Einen 20-Meter-Schuss von Fabian Lutz fing Hachings Schlussmann Stefan Marinovic jedoch sicher (4.). Ein abgefälschter Schuss von Muriz Salemovic flog knapp am Gäste-Tor vorbei (7.). Nachdem auf der Gegenseite Hachings Stürmer-Neuzugang Jim-Patrick Müller im Anschluss an einen Sprint an der Leiste verletzt hatte, musste der Angreifer früh ausgewechselt werden (14.). Für Müller kam Piller in die Partie, der in Folge gleich die erste Chance des Hachinger Neuzugangs Stephan Hain verfolgen konnte: Hain legte sich den Ball zurecht und schoss das Spielgerät aus 15 Metern per Flachschuss knapp am Memminger Tor vorbei (18.).

Nach viel Leerlauf hatten die Gäste dann Glück: der vom Mitspieler angespielte Marinovic wurde beim Herausschlagen des Balles mit dem Fuß noch gestört. Der Abpraller von einem Memminger Angreifer landete nur knapp neben dem Hachinger Tor (27.).

Im Anschluss wurden nur noch die Gäste gefährlich. Nach einem Freistoß tauchte Alexander Winkler frei vor dem FC-Tor auf und köpfte knapp rechts am Gehäuse vorbei (30.). In der 37. Minute münzte der Tabellenführer die Überlegenheit dann auch in einen Treffer um. Ulrich Taffertshofer blieb nach einem Steilpass eiskalt vor dem Tor und verwandelte zum 1:0. Kurz darauf wäre fast der zweite Treffer der Rot-Blauen gefallen. Diesmal verpasste der eingewechselte Piller das Tor jedoch um Haaresbreite (39.).

Anstatt mit einer Führung in die Pause zu gehen, fingen sich die Hachinger nach einer Unachtsamkeit noch ein unnötiges Gegentor zum 1:1 durch Stefan Schimmer (45.+1).

Nach dem Seitenwechsel übte die SpVgg gleich Druck aus. Zunächst wurde die Drangphase nicht mit Erfolg gekrönt, als Josef Welzmüller per Weitschuss über das Tor zielte (49.). Besser machte es wenig später erneut Taffertshofer. Der Mittelfeldspieler besorgte auch das zweite Hachinger Tor zum 2:1 (53.).

Nachdem Thomas Steinherr per Flachschuss ins kurze Eck an FC-Torwart Martin Gruber gescheitert war (56.), fand Memmingens Fabian Krogler im parierenden Marinovic seinen Meister (67.). Fortan war es vorbei mit der Memminger Hoffnung auf einen Punkt.

Haching zog noch einmal an und traf durch Stephan Hain zum 3:1 (76.), bevor der eingewechselte Markus Einsiedler die letzte Großchance der Partie vergab (79.). Für den Regionalliga-Spitzenreiter geht es schon am nächsten Dienstag (19 Uhr) mit dem nächsten Pflichtspiel weiter. Die Rot-Blauen empfangen im Sportpark die SpVgg Greuther Fürth II.

FC Memmingen: Gruber - Schmeiser, Anzenhofer (76. Zuka), Heger, Salemovic, Schimmer (65. Krogler), Zweckbronner, Nikolic, Lutz, Hayse (54. Friedrich), Eisenmann

SpVgg Unterhaching: Marinovic - Bauer, Welzmüller, Winkler, Dombrowka - Bigalke, Taffertshofer, Stahl, Steinherr (74. Nicu) - Müller (14. Piller), Hain (78. Einsiedler)

Tore: 0:1 Taffertshofer (37.), 1:1 Schimmer (45.+1), 1:2 Taffertshofer (53.), 1:3 Hain (73.)

Schiedsrichter: Simon Marx (Großwelzheim)

Gelbe Karten: Salemovic, Lutz / Taffertshofer

Zuschauer: 1388

Text: Robert M. Frank

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Tomic-Volley im Video: Bayern-Treffer des Monats als Weihnachtsgeschenk?
Tomic-Volley im Video: Bayern-Treffer des Monats als Weihnachtsgeschenk?

Kommentare