Haching schießt Garching ab

Stahl feiert Traum-Einstand

+
Was für ein Einstand! Neuzugang Dominik Stahl agierte zweikampfstark, umsichtig und erzielte auch noch die 1:0-Führung.

SpVgg Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching lässt beim 5:1 (2:0)-Sieg im Landkreis-Derby gegen den VfR Garching keine Zweifel über ihren Favoritenstatus aufkommen.

Erst nach einer Schweigeminute und einer und einiger Worte von Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes ging’s sportlich los. Dann fegte die SpVgg Unterhaching über den Aufsteiger regelrecht hinweg. Ein gelungenes Debüt feierte dabei Dominik Stahl in seinem ersten Pflichtspiel-Einsatz im Trikot der Rot-Blauen. Nachdem die Gäste zuvor in den ersten 20 Minuten gut mitgehalten und sich eine Chance durch Dennis Niebauer erarbeitet hatten (7.), machte der 27-jährige Neuzugang vom Zweitligisten TSV 1860 München ernst. Stahl bekam den Ball von Jim-Patrick Müller aufgelegt und traf zum 1:0 (21.). „Das war natürlich ein guter Einstand“, freute sich der 131-fache Zweitligsapieler über seinen Treffer.

Das Tor des Hachinger Neuzugangs riss das Gäste-Konzept komplett auseinander. Haching dominierte das Regionalliga-Heimspiel nun nach Belieben. Wie in einem Trainingsspiel spielten sich die Hausherren Chancen im Minutentakt heraus. Von Erfolg gekrönt war dabei zunächst nur eine Aktion von Müller. Der gut aufgelegte Neuzugang aus Dresden tauchte nach einem Steilpass alleine vor Garchings Torwart Daniel Maus auf und traf per Heber zum 2:0 (23.). Weitere Chancen der Heimelf blieben bis zum Seitenwechsel jedoch ungenutzt.

Erst nach dem Seitenwechsel erwiesen sich die weiterhin drückend überlegenen Hachinger dann effektiver vor dem Tor. Stürmer Markus Einsiedler nutzte nach einer Vorarbeit von Thomas Steinherr die erste Chance zum 3:0 (49.). Kurz darauf traf der Angreifer zum 4:0 (54.). Erst nach einem Dreifachwechsel in der 63. Minute schalteten die Gastgeber einen Gang zurück. Prompt gelang den nun etwas mutiger spielenden Garchingern nach zwei Schüssen des eingewechselten Oliver Hauck (65., 75.) das 1:4 durch Manuel Eisgruber (81.). „Haching hat uns ein bisschen leben lassen. Wenigstens war das Tor noch ein schönes Erlebnis“, sagte Garchings Trainer Daniel Weber.

Nachdem zuvor auf der Gegenseite Maximilian Nicu (67.) und Einsiedler (80.) weitere Hachinger Großchancen ausgelassen hatten, setzte die SpVgg mit dem dritten Tor von Einsiedler zum 5:1 den Schlusspunkt (89.). In der Tabelle der Regionalliga Bayern rangieren die Rot-Blauen an erster Stelle. Vor dem punktgleichen Team vom FC Bayern II sind die Hachinger die einzige Mannschaft der Liga, die bisher noch keinen Zähler abgegeben haben.

Für SpVgg-Präsident Manfred Schwabl kein Grund zum Jubeln. „Es war wieder ein kleiner Schritt. Nicht mehr und nicht weniger“, betonte der Boss der SpVgg Unterhaching.

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte

Kommentare