SpVgg weiter mit weißer Weste

Starke Hachinger – Hain mit Doppelpack

+
Kämpferisch: Der Unterhachinger Maximilian Bauer (rechts) im Zweikampf mit einem Augsburger.

SpVgg Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching hat das Spitzenspiel gegen den FC Augsburg II mit 3:1 (1:0) für sich entscheiden. Ex-Löwe Stephan Hain führte die Schromm-Elf mit einem Doppelpack zum Sieg.

Vor 2000 Zuschauern im Unterhachinger Sport zeigte sich der Tabellenführer der Regionalliga Bayern über lange Zeit überlegen und fuhr den fünften Sieg im fünften Saisonspiel ein.

In der ersten Halbzeit starteten die Hachinger wesentlich aktiver ins Spiel als die abwartenden Gäste. Während sich die Schwaben keine Torchancen herausspielten, wurde Haching ein paar Mal gefährlich. Nachdem Hachings Stephan Hain eine Überzahlsituation unmittelbar vor dem Augsburger Strafraum schlecht ausgespielte und den Ball verloren hatte (8.), setzte Dominik Stahl einen Kopfball über das Tor (12.). Eine schöne Kombination über Bigalke und den zum Abschluss kommenden Hain (18.) klärte der FCA ebenfalls zur Ecke wie einen Schuss von Max Dombrowka (21.). Kurz darauf vergab Alexander Piller die beste Möglichkeit des ersten Durchgangs: Der Hachinger Mittelfeldspieler, der auf der rechten Außenbahn den Vorzug von Hachings Trainer Claus Schromm bekommen hatte, zielte aus zwölf Metern aus halbrechter Position über das Gehäuse (22.).

Im Anschluss schalteten die Hachinger einen Gang zurück. Die SpVgg bestimmte das Geschehen gegen harmlose Augsburger zwar weiterhin. Großartige Torchancen sprangen zunächst bis auf einen Fernschuss von Ulrich Taffertshofer über das Tor (28.) nicht mehr heraus. Erst in den letzten fünf Minuten vor dem Seitenwechsel passierte nochmal was: Der durchgestartete Hain drosch aushalblinker Position den Ball aus kurzer Distanz vorbei (41.). Kurz darauf wurde Sascha Bigalke im Augsburger Strafraum von den Beinen geholt. Der Gefoulte trat selbst zum fälligen Elfmeter an und traf zum 1:0 (44.).

In der zweiten Hälfte knüpften die Hachinger nahtlos an den ersten Durchgang an. Allerdings auch bei den sich ergebenden Torchancen blieben die Hachinger ihrem Muster zunächst treu: die SpVgg blieb uneffektiv vor dem Tor.

Taffertshofer schoss aus halbrechter Position knapp am linken Pfosten vorbei (48.). Ein Schuss von Steinherr wurde noch abgeblockt, nachdem der Hachinger Mittelfeldspieler bei einem schnellen Vorstoß in den Augsburger Strafraum kurz zuvor zu lange beim Abschluss gezögert hatte (51.). In Folge wurden auf der Gegenseite die Augsburger in der zweiten Hälfte etwas aktiver und kamen zu ihren ersten Torchancen. Nachdem Shawn Parker eine Steilvorlage knapp verpasst hatte (49.), köpfte Julian Günther-Schmidt drüber (58.). Efkan Bekiroglu scheiterte per Flachschuss an Hachings Torwart Stefan Marinovic (62.). Haching blieb dennoch das stärkere Team. Ein Außenrist-Heber von Maximilian Bauer verfehlte sein Ziel knapp (61.). Hain scheiterte zweimal am parierenden Augsburger Torwart Florian Kastenmeier (66., 74.). Erst Hain konnte die Hachinger Überlegenheit in ein Tor ummünzen. Nach einem Schuss von Vitalij Lux beförderte der Stürmer den Ball zum 2:0 über die Linie (75.). Nachdem es die Gäste mit dem 2:1 durch Marco Richter (79.) kurzzeitig noch einmal spannend gemacht hatten, setzte Hain nach einer Vorarbeit von Markus Einsiedler mit dem 3:1 den Schlusspunkt (90.).

Text: Robert M. Frank

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!

Kommentare