Gerechtes Unentschieden in umkämpfter Partie

FCI mit starker Leistung gegen Favoriten aus Pullach

+
Voller Einsatz: Ismanings 1:0-Torschütze Maximilian Siebald grätscht Peter Beierkuhnlein den Ball weg.

FC Ismaning - Der FC Ismaning führt sich in der Bayernliga als Spitzenmannschaft ein. Nach dem starken Sieg beim FC Unterföhring folgte ein weiterer beachtlicher Auftritt. Gestern trotzte die Mannschaft von Trainer Xhevat Muriqi dem Meisterschaftsfavoriten SV Pullach ein 2:2 (2:2)-Unentschieden ab.

Nach dem Kracher beim Auftaktsieg gegen den FC Unterföhring liefen die Ismaninger mit einem sehr großen Selbstvertrauen vor 300 Zuschauern im Stadion an der Leuchtenbergstraße auf. Sie hatten keinen Funken Angst vor dem Meisterschaftsfavoriten und lieferten den Pullachern eine große Schlacht.

Zweimal gingen die Ismaninger mit fantastisch herausgespielten Toren in Führung. Nach einem grandiosen 50-Meter-Diagonalball von Daniel Steinacher machte Maximilian Siebald das 1:0 (10.). Den zweiten Treffer legte Mijo Stijepic bei einem Hochgeschwindigkeitskonter für Alexander Auerweck auf. Der Mittelstürmer hatte kurz vor der Pause sogar das 3:2 auf dem Fuß.

Auf der anderen Seite stand mit Pullach aber auch eine würdige Spitzenmannschaft, die auch bei halben Chancen brandgefährlich ist. Unter dem Strich ging das 2:2 nach 45 sehr unterhaltsamen Minuten in Ordnung. Beide lieferten sich ein hochklassiges Bayernliga-Match mit einem gerechten Remis zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel hielten beide das Tempo hoch und waren bemüht, das Heft des Handelns an sich zu reißen. Die Ismaninger beeindruckten mit ihrem Erfolgshunger, denn der Aufsteiger war keine Sekunde mit einem respektablen Unentschieden gegen den Meisterschaftsfavoriten zufrieden.</p>

Erst ab der 70. Minute wirkten die Ismaninger ruhiger und konnten dann auch mit dem 2:2 leben. Pullach hatte mehr Ballbesitz, machte aber keinen Stich gegen die perfekt stehende Viererkette. Mehr als zwei Halbchancen sprangen für die Gäste nicht heraus. Die Ismaninger bekamen im Gegensatz zum ersten Saisonspiel in Unterföhring diesmal aber auch keine Konterräume angeboten. Auch die eine oder andere Ungenauigkeit im Pullacher Spiel konnte der FCI nicht nutzen. Unter dem Strich war das Unentschieden aber gerecht und untermauerte, dass Ismaning ein Kandidat für das obere Tabellendrittel ist.

Text: Nico Bauer

FC Ismaning – SV Pullach 2:2 (2:2).

FCI: Preußer – Siebald, Ehret, Steinacher, Grill – Buch, Fischer – Arzberger (88. Vidovic), Killer – Stijepic, Auerweck (66. Ring).

Tore: 1:0 Siebald (10.), 1:1 Bauer (14.), 2:1 Auerweck (29.), 2:2 Ngu’Ewodo (44.).

Schiedsrichter: Luka Beretic (Friedberg) – Zuschauer: 340.

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche

Kommentare