Nun ist er Regionalliga-Spieler

Stefan de Prato im Interview nach 3:2-Sieg

+
Der letztjährige Erdinger Torjäger der Bezirksliga Ost Stefan De Prato ist in der Regionalliga Bayern angekommen.

VfR Garching - Auftaktspieltag beim neuen Verein VfR Garching gegen den TSV Buchbach. 630 Zuschauer sehen beim 3:2-Sieg einen dominanten Gastgeber. Ein kurzes Zeichen von Trainer Daniel Weber in der 82. Spielminute.

Hastig das Trikot mit der Nummer 21 übergestriffen, ein Lächeln für die Tochter und dann ist die ehemalige Tormaschine des TSV Moosach, Stefan De Prato (25), endlich ganz offiziell Regionalligaspieler. Die Ebersberger Zeitung sprach mit dem Stürmer. über seinen Einstand

Herr De Prato, schildern Sie bitte einmal die Szene, als Sie beim Stand von 3:1 erstmals Regionalliga-Boden betreten haben.

Das war ein geiles Gefühl vor so einer Kulisse aufzulaufen. Daniel (Weber, VfR-Coach, d.Red.) hat mir noch gesagt, „genieß es und arbeite für die Mannschaft“. Aber ganz ehrlich, bei der Relegation zur Bezirksliga mit Moosach vor 800 Zuschauern war ich aufgeregter. Weil ich ja schon länger in Garching mittrainiere, sehe ich das alles ein bisschen entspannter.

Das ganze Drumherum in Garching dürfte sich aber schon etwas von Moosacher Heimspieltagen unterscheiden.

Es ist einfach absolut cool, ein Trikot mit eigenem Namen und Nummer zu haben. Überhaupt ist alles auf einen abgestimmt und sehr professionell hier in Garching. Trikots und Aufwärm-Sachen liegen auf deinem Platz. Brauchst du etwas, wird alles sofort besorgt. Es gibt reichlich Essen vor und nach dem Spiel. Das sind fast Profi-Bedingungen.

Und die Gegensätze im Training?

Hier ist immer absolut Zug drin. In der Bezirksliga geht man ganz normal ins Training und wenn man mal was zu jemandem sagt, fühlt sich der angegriffen und braucht danach Streicheleinheiten. In der Regionalliga herrscht enormer Konkurrenzkampf und jeder gibt 100 Prozent. Da sind nicht Welten, sondern Galaxien dazwischen.

Die neue Kulisse scheint es Ihnen angetan zu haben.

Das war krass. Ich bin überglücklich, dass der Trainer mich noch eingewechselt hat. Ein echtes Erfolgserlebnis für mich. Noch geiler wird es dann wohl in Haching. (Atmet tief durch.) Ich muss das Ganze erstmal sacken lassen.

War bei Ihrem Debüt der volle De Prato-Support dabei?

Da Moosach ja selber ein Testspiel hatte, war nur der verletzte Thomas mit meiner Mom, meiner Schwester und meinem Dad da. Natürlich auch der Flo auf dem Platz. Aber das beste Gefühl überhaupt war, als meine zweijährige Tochter nach dem Spiel wie immer zu mir gelaufen ist und sich ein Bussi vom Papa abgeholt hat.

Ungewohnt erstmal von der Bank aus zusehen zu müssen?

Natürlich, aber daran habe ich ja schon bei meiner Entscheidung für Garching gedacht. Trotzdem ist es ungewohnt, wenn man in Moosach immer spielt und die Mannschaft von einem abhängig ist. Aber wenn wir erfolgreich sind, werde ich nichts sagen und Daniels Entscheidung mit ihm auf sachlicher Ebene besprechen.

Wie wurde die Regionalliga-Premiere gefeiert?

Erstmal sind wir gemütlich mit der Mannschaft zusammen gesessen. Daheim ging’s dann aufs Straßenfest und danach wie jedes Mal nach einem Spiel mit den Brüdern auf eine schöne Shisha.

Julian Betzl

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte

Kommentare