"Wir werden gut abschneiden"

Stiers gutes Bauchgefühl

+
Schmerzhafter Ausfall: Gregoire Diep (in Grün), zuletzt in sehr guter Form, fehlt dem BCF mehrere Wochen wegen einer Muskelverletzung.

BC Wolfratshausen - Vor einem wegweisenden Heimspiel steht der BCF Wolfratshausen an diesem Samstag: Mit einem Sieg über die DJK Vilzing (Anpfiff: 14 Uhr, Isar-Loisach-Stadion) würde das Mittelfeld der Tabelle allmählich in Sichtweite kommen.

Drei Siege in fünf Partien – das ist wahrlich nicht die Bilanz eines Abstiegskandidaten. Doch spielen beim BCF eben die Ergebnisse davor eine maßgebliche Rolle für die immer noch missliche Gesamtsituation. Deswegen sollte sich die Formkurve der Farcheter nach ihrem jüngsten Sieg gegen Kottern nicht gleich wieder nach unten neigen.

Möglicherweise ist abermals auf das Bauchgefühl von Marco Stier Verlass, das dem Coach vor dem Match in der Vorwoche klar einen Sieg signalisiert hatte. Auch diesmal scheinen die Tendenzen positiv zu sein. „Wir werden gut abschneiden“, sagt der Cheftrainer, verzichtet aber auf eine präzisere Prognose. Prinzipiell wäre er auch mit einem Unentschieden zufrieden. Doch Stier weiß um die veritable Wirkung eines Dreiers. Der 32-Jährige spricht vom „wichtigsten Spiel“ dieser Wochen. „Es zeigt uns, ob wir Anschluss finden oder weiter unten festhängen.“ Mit einem Sieg wäre seine Elf plötzlich wieder „richtig gut dabei“.

Bei seinem Amtsantritt hatte der ehemalige Profikicker versichert, dass ihn die Unruhen der Vergangenheit eher weniger kümmern. Immer wieder kommt er darauf zurück. Die Stimmung sei vom ersten Tag an in Ordnung gewesen, und mit seinen Spielern verstehe er sich sehr gut. „Jetzt haben die Jungs auch noch ihr Selbstvertrauen zurück.“ Die Mannschaft habe „richtig Bock“, die Partie gegen Vilzing zu gewinnen.

Aber Vorsicht: Zwölf ihrer bislang 17 Zähler holten die Oberpfälzer in Vergleichen mit Teams aus dem unteren Tabellensegment. Gleichwohl muss die DJK an diesem Wochenende auf ihren privat verhinderten Torjäger Markus Dietl verzichten. Doch auch an der Kräuterstraße sind Ausfälle zu verzeichnen: Wenigstens sechs Wochen muss Stier auf Mittelfeldspieler Gregoire Diep verzichten. Der 19-Jährige zog sich im Training eine schwere Muskelverletzung nebst Einblutung am hinteren Oberschenkel zu. Dem BCF fehlt damit der etatmäßige Schütze für Standards in Tornähe. Mitch Rödl ersetzt Diep voraussichtlich, er ist in dieser Woche wieder ins Training eingestiegen.

Bewusst setzt Stier spielstarke Akteure auf die zentralen Positionen. Leute, die „Fußball und entscheidende Pässe“ spielen können. Diep in seiner derzeitigen Form adäquat zu ersetzen, wird zwar nicht einfach. Dennoch vertraut der Trainer seiner jungen Mannschaft vorbehaltlos. „Wir haben die Qualität, um unser Spiel durchzuziehen.“

BCF Wolfratshausen

Pradl – Kaya, Kantar, Nummer, Brudy, Rödl, Gröschel, Korkor, Moll, Lehr, Gil. Diep – Wernthaler, Gobitaka, Vidakovic, Müller, Rose, Langenegger, Özgül, Gellner.

Text: Oliver Rabuser

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Tomic-Volley im Video: Bayern-Treffer des Monats als Weihnachtsgeschenk?
Tomic-Volley im Video: Bayern-Treffer des Monats als Weihnachtsgeschenk?

Kommentare