Toto-Pokal

SVH stürmt in Runde zwei

+
„Die erste Halbzeit war richtig stark“, lobt Baumgärtner

SV Heimstetten- Beim FC Schwaig werden sie das Ergebnis des SV Heimstetten im Totopokal beim TuS Geretsried kaum mit Begeisterung aufgenommen haben.

 Nicht, dass der Kreisliga-Aufsteiger dem SVH den 4:1-Sieg nicht gegönnt hätte, aber der Einzug des Bayernligisten in die zweite Qualifikationsrunde bedeutet nun mal auch: Heimstetten wird an diesem Samstag wohl abermals im Pokal ranmüssen – und nicht, wie ursprünglich geplant, zum Testspiel beim FC Schwaig, der von den langjährigen Kirchheimern Pero Knezevic und Lucas Kollatz trainiert wird.

Ein Pokalspiel als letzter Test vor dem Ligastart – wie wenig SVH-Manager Michael Matejka davon hält, hat er bereits im Vorfeld klar gemacht, als er die Terminierung der Qualifikationsrunden kritisiert hatte. Auch Trainer Heiko Baumgärtner war nicht eben glücklich über die Ansetzung, hatte aber dennoch betont: „Wir wollen unbedingt eine Runde weiter kommen.“

Seine Elf sah das offenbar ähnlich – und so übernahm sie beim Landesligisten aus Geretsried vom Start weg das Kommando. Nach gerade mal 18 Minuten belohnte sich der Favorit mit der Führung durch Valentin De La Motte; weitere 18 Minuten später war die Partie so gut wie entscheiden – dank zweier weiterer Treffer von Manuel Duhnke und Lukas Riglewski. „Die erste Halbzeit war richtig stark“, lobt Baumgärtner, dessen Elf durch Orhan Akkurt sogar noch das 4:0 markierte. Danach habe man „Gas rausgenommen“, sagt der Coach, weshalb Geretsried noch zum Anschlusstreffer gekommen sei.

Für Heimstetten geht es nun in der zweiten Quali-Runde des Totopokals gegen den Ligarivalen TSV Landsberg, der zum Auftakt ein Freilos hatte. Geplanter Anstoß ist am Samstag um 17 Uhr im Sportpark – noch. Denn laut Baumgärtner will der SVH versuchen, die Pokalpartie auf Freitag vorzuverlegen. Und das würde für den FC Schwaig bedeutet: Er käme am Samstag doch noch zu seinem Spiel gegen den Bayernligisten.  

TuS Geretsried – SV Heimstetten 1:4 (0:3)

SVH: Riedmüller, Paul, Müller, Hintermaier, Steimel, De La Motte (56. Kubina), Sütlü, D. Schmitt, Riglewski (65. Giglberger), Duhnke, Akkurt (73. Engelbrecht).

Tor: 0:1 De La Motte (18.), 0:2 Duhnke (24.), 0:3 Riglewski (36.), 0:4 Akkurt (56.), 1:4 Carr (81.).

Schiedsrichter: Florian Böhm (TSV Wolfratshausen) – Zuschauer: 100.

Text: Patrik Stäbler

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"

Kommentare