Arkadas gibt sich selbstbewusst

Ein Tayfun mischt die Bayernliga auf

+
Tayfun Arkadas hat sein Debüt für den FCU schon gefeiert.

FC Unterföhring - Die Familienzusammenführung in Unterföhring hat geklappt. Tayfun Arkadas spielt zukünftig mit seinem Bruder Attila zusammen.

Der 24-Jährige wird das Team in der Bayernliga verstärken. "Natürlich ist es ein schönes Gefühl, mit meinem Bruder Attila auf dem Platz zu stehen", sagt Tayfun. Er möchte der Mannschaft mit seiner Erfahrung weiterhelfen. 

Tayfun Arkadas wurde im Nachwuchs des FC Bayern ausgebildet. Nach einem Intermezzo in der U19 des FC Augsburg folgte im Sommer 2010 schließlich der Wechsel zum SSV Jahn Regensburg. Der heute 24-Jährige kam dort für die Reserve zum Einsatz und schwang sich zu einem der besten Vorlagengeber in der Bayernliga Nord auf. Das erträumte Engagement in der 3. Liga zerschlug sich zwar, doch vor Beginn der abgelaufenen Saison wurde der Regionalligist TSV Rain/Lech auf Arkadas´ Qualitäten aufmerksam. Nach drei Treffern in 13 Partien wurde der Vertrag des Mittelfeldlenkers aufgelöst.

Das er nun "nur" in der Bayernliga spielt, weiß der 1,74 Meter große Deutsche auch: "Ich hätte ganz woanders stehen können. Ich hatte nie Zweifel, höher spielen zu können. Im Fußball entscheiden nicht nur gute Leistungen, sondern auch ganz andere Mächte über die eigene Zukunft." Aufgegeben hat der Neu-Unterföhringer allerdings noch nicht. "Man sollte sein Ziel nie aus den Augen verlieren und immer weiter machen. Man weiß nie, was passiert", so Arkadas.

Künftig wird er seine Fußballschuhe für die Pummer-Elf schnüren. "Ich hatte mehrere Angebote. Allerdings habe ich mich für Unterföhring entschieden, weil ich in eine Mannschaft wollte, die zu meinem Spiel passt", erklärt der Neuzugang seine Entscheidung. In der Bayernliga Nord hat der Offensiv-Akteur alle 237 Minuten einmal getroffen. Mit dieser Quote würde er dem FCU ziemlich weiterhelfen. "Unterföhring hat mit mir einem Mann gefunden, der viel Verantwortung übernimmt. Ich vertraue auf die Qualität der Mannnschaft. Wir werden ein ernstzunehmender Gegner sein", gibt sich Arkadas selbstbewusst.

Der 24-Jährige war bereits zweimal für seinen neuen Klub aktiv. Bei seinem Debüt konnte Arkadas einen 2:0-Erfolg gegen den 1. FC Sonthofen feiern. Die 0:4-Niederlage gegen Heimstetten diesen Mittwoch dürfte den ehrgeizigen Neuzugang allerdings kaum zufriedengestellt haben.

Andreas Knobloch/Lukas Schierlinger

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Dreier gegen Hertha: Madars Treffer erlöst Fürstenfeldbruck
Dreier gegen Hertha: Madars Treffer erlöst Fürstenfeldbruck
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche

Kommentare