Petrovic trifft doppelt

Über 500 Fans feiern Buchbacher Coup

+
Matchwinner: Buchbachs Spielmacher Aleksandro Petrovic erzielte beide Tore der Rot-Weißen.

TSV Buchbach – Der legendäre Sonderzug hat dem TSV Buchbach den ersten Auswärtsdreier der Saison beschert. Mit über 500 Fans angereist, gewannen die Rot-Weißen 2:1 beim FC Ingolstadt 2.

Gute 15 Minuten feierten die Spieler den Erfolg noch in der Fankurve, nachdem die Partie erst nach 99 Minuten abgepfiffen wurde.

Der Grund für die Overtime ist allerdings mehr als betrüblich, denn Moritz Löffler verletzte sich in der 89. Minute nach einem Foulspiel des Gegners schwer und musste mit Verdacht auf Bruch des Mittelfußknochens ins Klinikum Ingolstadt abtransportiert werden. „Das ist natürlich traurig“, sagte Trainer Anton Bobenstetter, der jedoch den Gegenspieler von jeglicher Schuld freisprach: „Das war keine Absicht. Auch wir haben viele Fouls gemacht. Das war ein Spiel, das Spitz auf Knopf stand.“

Mit fünf offensiven Spielern machten die Ingolstädter in den ersten 20 Minuten gewaltigen Druck, hatten viele Eckbälle, bei denen die aufgerückten Innenverteidiger Giuseppe Leo und Thomas Kurz immer wieder für Gefahr sorgten. „Irgendwie haben wir diese Phase überstanden. Da war auch Glück dabei, aber gerade, als wir uns richtig im Spiel befanden und dachten, dass wir mit einem 0:0 in die Pause kommen würden, hat Ingolstadt zugeschlagen“, so der TSV-Coach.

Kapitän Andi Buchner steckte für Marcel Schiller durch, der die Buchbacher Abwehr mit einer Körpertäuschung austanzte und aus 14 Metern einlochte. Doch in der Nachspielzeit nochmal Freistoß für die Rot-Weißen, den Maxi Drum präzise vor den linken Pfosten brachte. Irgendwie berührte Kapitän Aleks Petrovic das Ding und bugsierte die Kugel über die Linie. Nach dem Wechsel verdienten sich die Buchbacher das Remis, ließen nichts mehr zu und kamen in der 75. Minute zur Führung, als Petrovic eine Ecke von Drum am kurzen Pfosten über die Linie fummelte. Zwar traf Buchner noch per Freistoß die Latte, aber in der Schlussphase geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr.

Text: Michael Buchholz

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Dreier gegen Hertha: Madars Treffer erlöst Fürstenfeldbruck
Dreier gegen Hertha: Madars Treffer erlöst Fürstenfeldbruck
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche
Unterföhring gelingt in Heimstetten die Revanche

Kommentare