Eigentlich hatte er seine Karriere schon beendet

Ugur Alkan: Der treffsichere Sportdirektor

+
Ugur Alkan sorgte am vergangenen Spieltag mit einem Doppelpack die Weichen für den zweiten Sieg in Folge.

SC Fürstenfeldbruck - Thomas Eichin ist 50, undenkbar also, dass er noch mal selbst bei 1860 mitspielt, um dem in die Kritik geratenen Trainer Runjaic zu helfen. Beim SC Fürstenfeldbruck funktioniert das, dass der Sportdirektor als Spieler den leidgeprüften Trainer unterstützt.

Ist aber auch Bezirksliga, nicht 2. Liga. Am Wochenende hat Ugur Alkan zweimal für Bruck getroffen, damit den 1:2-Rückstand gegen Penzberg in einen 3:2-Sieg gedreht. Und Trainer Michael Westermair ein bisschen Luft verschafft im Abstiegskampf. Alkan ist mit 34 auch 16 Jahre jünger als Eichin, hat in der vergangenen Saison noch für den TSV Indersdorf in der Kreisklasse gekickt. Als er nun im Sommer als Sportdirektor nach Fürstenfeldbruck zurückgekehrt ist, sollte seine aktive Zeit beendet sein. Eigentlich.

Doch Alkan ist verrückt nach Fußball, hat gleich mal durchklingen lassen, dass er bereit steht, „wenn der Trainer mich braucht“. Westermair brauchte ihn. Früher als erhofft. Denn der Absteiger tat sich in der neuen Klasse schwerer als befürchtet, rutschte schnell auf den letzten Tabellenplatz. Am sechsten Spieltag feierte Alkan sein Comeback, sein erstes Tor erzielte er am elften Spieltag, beim ersten Saisonsieg, der mit 4:0 bei der DJK Pasing gleich recht deutlich ausfiel.

Ugur Alkan ist inzwischen längst Stammspieler, die Brucker Zukunft sieht er, auch wenn man noch immer auf einem Abstiegsplatz steht, nicht ganz so schwarz wie manch andere. Dank der guten Jugendarbeit sei „mittelfristig auch die Landesliga“ wieder mal möglich, glaubt er.

Alkan muss es eigentlich wissen: Neben seinem harten Job als Sportdirektor coacht er auch noch die A-Junioren in der Bezirksoberliga. Und die sind als Tabellenvierter von der Landesliga nicht ganz so weit entfernt wie die Herren, einst stolzer Bayernligist mit hochtrabenden Regionalliga-Ambitionen.

FUSSBALL-AMATEURE Die Amateurfußballseite erscheint jeden Mittwoch. Autor ist Reinhard Hübner, erreichbar unter komsport@t-online.de

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr

Kommentare