Faber vergibt Siegtreffer

FC Unterföhring: Daheim ist der Wurm drin

+
Andreas Faber hatte in der Schlussphase den Siegtreffer auf dem Fuß.

FC Unterföhring - Es bleibt dabei. Zu Hause kommen die Bayernligafußballer des FC Unterföhring einfach noch richtig in Tritt. Gegen den SV Kirchanschöring zeigte der FCU eine teilweise schwache Leistung und kam nicht über ein letztlich leistungsgerechtes 1:1 (0:0) hinaus.

In der ersten Halbzeit sahen die wenigen Zuschauer dieses Freitagabendkicks eine schwache Vorstellung der Unterföhringer. Die spielten viele Fehlpässe und waren weit entfernt von dem sonst so gepflegten Angriffsspiel. Der FCU ließ sich viel mehr anstecken von der Hektik des SV Kirchanschöring, der teilweise mit hartem Einsteigen auffiel. Fußball wurde in der ersten Hälfte nur einmal so richtig gespielt, und prompt traf Andreas Faber nach schönem Zuspiel von Arthur Kubica den Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel musste Trainer Andreas Pummer nicht lange warten, bis er endlich einmal eine gute Kombination zu sehen bekam. Der Ball lief über mehrere Stationen und kam dann von Pascal Putta zu Yasin Yilmaz, der sein Team in Führung brachte (49.). Gut zehn Minuten später beendete Arthur Kubica seinen Arbeitstag frühzeitig mit der gelbroten Karte, nachdem er sich von einem Gästespieler in ein Wortgefecht verwickeln ließ. Der Schiedsrichter wollte den Platzverweis zuerst nicht aussprechen, musste dann aber auf den zuvor schon im Dialog mit beiden Trainerbänken übereifrigen Linienrichter hören. Der Mann an der Seite zeigte das Vergehen an.

Auf die Unterzahl folgte zwei Minuten später der Ausgleich, bei dem gleich drei Kirchanschöringer freie Auswahl hatten, wer den Abpraller an Torwart Patrick Nothhaft vorbei über die Linie drücken darf. Der wieder in das Tor zurück rotierte Keeper sah bei der Aktion unglücklich aus, aber auch die Verteidiger müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, nicht um den Abprallergekämpft zu haben.

Zehn Minuten vor dem Ende fehlten dem glücklosen Andreas Faber nur wenige Zentimeter zum Siegtor. Mit einer grandiosen Parade lenkte der Torwart seinen Schuss an die Latte. Kurz darauf kassierte Thaddäus Jell nach einem brutalen Foul die rote Karte, die sich über die gesamte Partie hinweg angedeutet hatte. Mit numerischer Gleichzahl warfen die Unterföhringer dann noch einmal alles nach vorne, agierten aber zu ungenau und hatten keine wirkliche Torchance mehr.

FC Unterföhring – SV Kirchanschöring 1:1 (0:0)

FCU: Nothhaft – Schlottner, Hofmann (66. Brandstetter), Kelmendi, Putta – Büchel, Yilmaz (66. Hollering) – A. Arkadas, Kubica, Krabler (75. Dora)

Tore: 1:0 Yilmaz (49.), 1:1 Janietz (62.)

Gelbrot: Kubica (60)

Rot: Jell (84., Grobes Foulspiel)

Schiedsrichter:Maximilian Riedel (Horgau)

Zuschauer: 75.

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach

Kommentare