Nur noch zwei Punkte Rückstand

Unterföhring macht Schritt in Richtung Relegation

+
Torjäger Andi Faber traf zwar nicht. Dennoch feierte der FCU einen Sieg und macht Boden gut.

FC Unterföhring - Der FC Unterföhring bleibt dran an der Relegation zur Regionalliga. Mit einem ziemlich souverän heraus gespielten 2:0 (0:0) gegen den TSV Bogen halbierte man den Rückstand auf die Qualifikationsrunde zur vierten Liga von vier auf zwei Punkte.

Die Gäste aus Bogen hatten in der 35. Minute einen Konter, bei dem der Abschluss um einen halben Meter das lange Eck verfehlte. Das war so ziemlich die einzige Offensivaktion des TSV. In den restlichen 89 Minuten liefen die Niederbayern einem in allen Belangen überlegenen FC Unterföhring hinterher und kamen nur selten in den Zweikampf.

Die erste Halbzeit war auch ohne Tore für die Kondition und die Konzentration der Gäste extrem ermüdend. Bogens Torwart hätte aber noch relativ fit sein müssen, doch er brachte das Spiel auf den vorgegebenen Weg. Nach einer fantastischen Kombination und einem Rollerchen-Schuss des frei stehenden Attila Arkadas ließ der Torwart den Ball durch die Arme rutschen (50.). Damit war die Partie entschieden. Unterföhring machte aber weiterhin einen seriösen Job. Mit einer Ballbesitzquote jenseits der 70 Prozent spielte der FCU seinen Gegner komplett an die Wand.

In der zweiten Halbzeit mehrten sich die Chancen, weil der FCU immer wieder brandgefährlich und spielerisch fein zur Grundlinie durchkam. Diese Angriffe führten zu einem Lattentreffer von Michael Kain (73.) und einem Pfostentreffer von Attila Arkadas (84.), der vor dem Leeren Tor den Ball nicht richtig traf.

Unterföhrings Anhang konnte solche Szenen aber schon tiefenentspannt verfolgen, weil in der 66. Minute Joker Pascal Putta mit dem 2:0 alles klar machte. Der Außenbahnspieler kam neun Minuten zuvor für Freistoßkünstler Yasin Yilmaz. In der 66. Minute vermissten die Fans Yilmaz, als es an der Strafraumgrenze einen Freistoß gab. Frechdachs Daniel Jungwirth führte diesen schnell aus mit einem flachen Ball zu Putta, der einfach nur noch den Ball ins Tor schießen musste.

Beim TSV Bogen waren Torwart und Feldspieler noch intensiv beschäftigt mit dem Aufbau ihrer Abwehrmauer. Eigentlich ist so ein Tor in der Bayernliga undenkbar. Das passt dann aber auch ins Bild der Niederbayern, die sich als Vorletzter auf die Relegation einstellen müssen und gespielt haben wie ein Absteiger.

Die mit dem vierten Sieg am Stück auf den fünften Platz vorgerückten Unterföhringer dagegen haben auf den Aufstiegsrelegationsplatz bessere Chancen denn je.

FC Unterföhring – TSV Bogen 2:0 (0:0)

FCU: Fritz – Schlottner, Brandstetter, Eder (73. Hofmann), Irmler – Kain, Yilmaz (57. Putta) – Arkadas, Jungwirth, Mayer (57. Büchel) – Faber.

Tore: 1:0 Arkadas (50.), 2:0 Putta (66.).

Schiedsrichter: Tobias Schultes (Betzigau).

Zuschauer: 175.

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Eching verkauft sich in Deisenhofen lange Zeit teuer
Dreier gegen Hertha: Madars Treffer erlöst Fürstenfeldbruck
Dreier gegen Hertha: Madars Treffer erlöst Fürstenfeldbruck
Haching gewinnt Topspiel: "Den Moment genießen"
Haching gewinnt Topspiel: "Den Moment genießen"

Kommentare