FCU zwingt Remiskönige des TSV Bogen in die Knie

Unterföhring nach elf Minuten bereits auf der Siegerstraße

+
Jubel: Andreas Faber schießt das 2:0 für den FCU, vergibt aber auch einen Foulelfmeter.

FC Unterföhring - Die Remisverweigerer haben die Remiskönige in die Knie gezwungen. Der diese Saison in der Bayernliga noch nie unentschieden spielende FC Unterföhring hat am Freitag mit einem 2:0 (2:0) beim TSV Bogen (vier Unentschieden) einen überzeugenden Sieg gefeiert.

Die Unterföhringer waren bereits nach einer Viertelstunde mit der 2:0-Führung auf die Siegerstraße eingebogen. Attila Arkadas (6.) und Andreas Faber (11.) hatten die beiden schnellen Treffer markiert. Die Unterföhringer spielten den Gegner aus, wie eine unterklassige Mannschaft in einem Pokalspiel. Ausgangspunkt beider Tore war Yasin Yilmaz, der den Ball über Faber beim ersten Tor und über Putta beim zweiten zum Torschützen brachte.

Für Bogen hätte es noch schlimmer kommen können, aber in der 20. Minute vergab Andreas Faber einen Elfmeter. Bogens Torwart hatte den Strafstoß mit einem Foul verursacht und den Fehler mit einer starken Parade auch wieder ausgebügelt. Der Elfer von Faber war aber auch schwach geschossen.

Die Bogener waren gut eine halbe Stunde schwer angezählt und da mit dem 0:2 noch richtig gut bedient. Als die Gastgeber besser ins Spiel kamen, hatte der FCU durch Pascal Putta noch eine hundertprozentige Möglichkeit. Der Gast ärgerte sich dann beim Gang in die Kabine, die Partie nicht gänzlich entschieden zu haben.

Nach dem Seitenwechsel hatte sich der Spektakel-Modus des FC Unterföhring auch so gut wie erledigt. Die 45 Minuten haushoch überlegenen Gäste taten nun nur noch das Nötigste, um am siebten Spieltag den fünften Sieg sicher ins Ziel zu bringen. Unterföhring kontrollierte weiterhin die Kicker aus dem bayerischen Wald. Bogen kam nur einmal etwas gefährlich zum Abschluss, aber da flog der Ball deutlich neben das Tor (66.).

In den vergangenen Wochen betonte der Unterföhringer Trainer Andreas Pummer gebetsmühlenartig, welchen Vorteil er habe, mit dem ausgeglichenen Kader ohne den kleinsten Qualitätsverlust wechseln zu können. Das bestätigte dann auch Dominik Hofmann. In der 71. Minute kam der kopfballstarke Mittelfeldspieler auf den Platz und 240 Sekunden später kam er dann mit dem Kopf auch an die Ecke von Yasin Yilmaz. Damit hatte sich die letzte kleine Resthoffnung Bogens auf ein fünftes Saisonunentschieden erledigt.nb

TSV Bogen – FC Unterföhring 0:3 (0:2).

FCU: Nothhaft – Schlottner, Brandstetter, Kelmendi, Putta – Büchel, Yilmaz – A. Arkadas, T. Arkadas (71. Hofmann), Dora (71. Hollering) – Faber (77. Krabler).

Tore: 0:1 A. Arkadas (6.), 0:2 Faber (11.), 0:3 Hofmann (75.).

Bes. Vorkommnis: Faber scheitert mit Foulelfmeter am Torwart (20.).

Schiedsrichter: Roman Solter (Mantel-Weiherhammer) – Zuschauer: 250.

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unschöne Szenen: Pummer rastet nach 2:0-Sieg des FCU aus
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Unterhaching: Bigalke schießt den FC Bayern ab!
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Nicht trainiert: Torjäger Chaka Ngu’Ewodo fliegt aus SVP-Kader
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!
Sieg gegen FC Bayern: Haching bleibt überirdisch!

Kommentare