Niederlage im Elfmeterschießen

Unterföhrings Pokalreise schon beendet

+
Andi Faber erzielte das Tor für Unterföhring in der regulären Spielzeit.

FC Unterföhring - Keine Woche ist die neue Saison, die offiziell am 1. Juli begann, alt. Und schon sind die ersten Pflichtspiele absolviert.

 In zwei Qualifikationsrunden müssen die Bayern- und Landesligisten noch vor dem Ligastart Mitte Juli das Startrecht für den bayerischen Toto-Pokal erwerben. Die erste wurde größtenteils am vergangenen Wochenende ausgetragen, einige Partien aber stehen noch unter der Woche an. Die zweite Runde findet am kommenden Wochenende statt. Einige ambitionierte Klubs aber sind dann schon nicht mehr am Start, für sie begann die neue Saison mit einem Dämpfer.

So sorgte etwa der FC Unterföhring vor einem Jahr im bayerischen Toto-Pokal für Furore. Der Bayernligist feierte zwei Schützenfeste gegen Landesligisten. Mit dem 7:0 gegen den TSV Eching und dem 8:0 gegen den VfB Hallbergmoos demonstrierte das Team von Trainer Andreas Pummer eine imposante Frühform.

Jetzt endete die Pokalreise für den Bayernligisten bereits in der ersten Qualifikationsrunde. Am Freitagabend musste sich der FC Unterföhring im „Nord-Derby“ gegen Hallbergmoos im Elfmeterschießen mit einem 5:6 geschlagen geben, dem VfB gelang damit die Revanche für die 0:8-Packung vor Jahresfrist. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden: Nachdem Torjäger Benjamin Held die Flughafen-Gemeinde in Führung gebracht hatte (11.), egalisierte Andreas Faber nach einer Stunde. Im „Nachschlag“ sorgte dann Johannes Hornef für die Entscheidung. Trainer Toni Plattner freute sich besonders, dass sich die Neuzugänge offensichtlich bereits bestens integriert haben, beim FC Unterföhring machte sich das Fehlen einiger Stammkräfte negativ bemerkbar.

Schon vor diesem Duell stand fest, dass der Kontrahent in der zweiten Quali-Runde aus Dachau kommt. Es musste ja im Lokalkampf zwischen dem ASV und dem TSV 1865 einen Sieger geben. Beide Teams bewegten sich am Freitag im Stadtduell auf Augenhöhe, aber letztendlich konnte sich der Bayernligist TSV 1865 mit etwas mehr Cleverness durchsetzen und siegte mit 3:2. Die Treffer für Landesligist ASV erzielten Philipp Schmidt (38,) und Maximilian Bergner (54.). Für die Sieger, die am kommenden Wochenende in Hallbergmoos antreten müssen, trafen Florian Wolf (25./Foulelfmeter), Fabian Lamotte (29.) und Christian Lippert (56.).

Text: Klaus Kirschner und Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"

Kommentare