Absteiger verliert erneut

SCF (ver)fällt ins Bodenlose

+
In der Schlussphase stürmte selbst SCF-Keeper Maximilian Knobling mit und verfehlte bei einer Ecke nur knapp den Ball bei einem Kopfball.

SC Fürstenfeldbruck - Der SC Fürstenfeldbruck droht im freien Fall in die Kreisliga durchgereicht zu werden. Nach der 1:2-Heimniederlage gegen Pöcking verließen 85 Zuschauer kopfschüttelnd und ungläubig das Klosterstadion.

„Da sind selbst manche A-Klassen-Spiele besser“, lauteten die niederschmetternden Kommentare. Auch nach dem siebten Spiel wartet die Elf von Trainer Michael Westermair weiter auf den ersten Sieg. „Mit der Leistung bin ich überhaupt nicht einverstanden. Meine Elf leistete sich unglaubliche Fehlpässe, hat die Zweikämpfe nicht angenommen.“ Der Coach wirkt nach der Pleite im Kellerduell ratlos: „Dass die Saison schwer wird, wusste ich. Aber dass sie so schwer wird, habe ich nicht gedacht.“

Eingeläutet wurde die fünfte Niederlage nach einer halben Stunde durch einen von SCF-Kapitän Julius Ostarhild verschuldeten und von Pöckings Markus Schulz verwandelten Strafstoß. Beim 0:2 durch Leon Scheunert sah die gesamte Abwehr tatenlos zu. Den ersten Versuch hatte Keeper Maxi Knobling noch abgewehrt, im Nachschuss überlupfte der Torschütze den Brucker Schlussmann. Hoffnung auf die Wende erweckte Sebastian Kraus mit seinem Anschlusstreffer eine Minute vor der Pause.

In den zweiten 45 Minuten erspielte sich der SCF dann zwar eine optische Überlegenheit, wobei allerdings die Gäste stets durch Konter gefährlich blieben. Ilija Sivonjic vergab die beste Chance zum Ausgleich, als er nach einer Hereingabe des mitkickenden Sportdirektors Ugur Alkan um Bruchteile von Sekunden zu spät kam. In der Schlussphase konnte Bruck selbst ein Überzahlspiel nicht nutzen, als Pöckings David Ebner nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah.

Die Analyse von Abteilungsleiter Alfred Thurner: „Die Mannschaft kann mit dem Druck nicht umgehen. Dabei wird sie von uns nicht unter Druck gesetzt. Sie macht sich den Druck macht selber.“ Doch so einfach sind die Niederlagen wohl nicht zu erklären. Der Elf mangelt es einfach an Esprit im Spielaufbau und herausgespielten Torchancen. Seitdem Torjäger Fabian Friedl nach Oberweikertshofen zurückwechselt ist, fehlt zudem ein Vollstrecker. Der vom Kreisligisten Günzlhofen gekommene Ilija Sivonjic hat zwar einen strammen Schuss, wirkt aber zu behäbig.

Text: Dieter Metzler

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach

Kommentare