Bayernliga Süd

BCF verliert: Stier schimpft über "krassen Fehler" gegen Unterföhring

+
Finger weg: Mit der Hand rettete BCF-Innenverteidiger Mustafa Kantar (re.) in letzter Sekunde, doch den fälligen Elfmeter nutzten die Unterföhringer zum entscheidenden 1:0-Siegtreffer

BCF Wolfratshausen - Der BCF Wolfratshausen tritt auf der Stelle. Wieder gut gespielt, neuerlich durch einen Patzer und mangelhaften Torabschluss unterlegen – auch die 0:1-Niederlage beim FC Unterföhring war mehr als überflüssig.

Marco Stier suchte nach der richtigen Dosis, um das Ergebnis vom Samstag in Worte zu packen. „Vielleicht leicht verdient, aber nicht übermäßig“ ist nach Einschätzung des Farcheter Trainers der knappe Erfolg der Gastgeber gewesen. Die Einschätzung lag mutmaßlich an den frischen Eindrücken von der Schlussphase, als die dann offensiver ausgerichteten Wolfratshauser dem FCU die eine oder andere Kontermöglichkeit zugestehen mussten. Die komplette Spielzeit betrachtend, kam der Ex-Profi zu einem anderem Urteil: „Wir waren das bessere Team.“

Diese Aussage wiederum fußt hauptsächlich auf der ersten Spielhälfte, die der BCF diszipliniert und mutig anging. „Wir haben gut gepresst und den Gegner 40 Minuten lang im Griff gehabt“, bilanzierte Stier. „Dann haben wir Unterföhring zweimal eingeladen.“ Einmal musste Mustafa Kantar das Spielgerät von der Linie kratzen, danach durfte sich Lars Nummer nach einer nicht minder energischen Rettungstat anerkennend auf die Schulter klopfen lassen. „Fatale Aussetzer“, befand der Coach. Zuvor schob Gilbert Diep den ersten Hochkaräter der Gäste um Haaresbreite am Kasten von FC-Goalie Sebastian Fritz vorbei. Würden Zweikampfstatistiken in das Resultat einfließen, hätte der Ballclub zweifelsohne ein besseres erzielt. Wenngleich es in der zweiten Spielhälfte Abstriche gab, weil die Mannschaft sich das Spiel laut Stier „allmählich aus den Händen nehmen“ ließ. Einfache Fehler summierten sich und mündeten letztlich in der maßgeblichen Szene dieses Nachmittags. Kantar musste bei einer weiteren brenzligen Abwehrmaßnahme mit der Hand nachkorrigieren, ansonsten wäre ein Unterföhringer frei zum Abschluss gekommen. Am Ausgang der Situation änderte das freilich wenig, da der Unparteiische folgerichtig auf den Elfmeterpunkt zeigte und Andreas Faber sich diese Möglichkeit nicht entgehen ließ – 1:0 (77.).

Die Mühen der Flößerstädter blieben einmal mehr ohne Ertrag. Noch zweimal wären die Gäste am Zug gewesen, abermals hatte Gilbert Diep die Verantwortung auf dem Schlappen. Eine Flanke von Chris Korkor fasste der Angreifer perfekt als Seitfallzieher ab, doch da hielt Fritz ebenso stark. Und beim zweiten Versuch –  nach Vorlage von Leon Brudy –  stand ein Unterföhringer Abwehrbein im Weg, sodass Dieps abgefälschter Schuss über die Querlatte strich.

„Wir konnten wieder mithalten, machen aber wieder diesen einen krassen Fehler“, trauerte Stier den verlorenen Punkten nach. Wohl wissend, dass am kommenden Samstag, 12. November, um 14 Uhr mit dem SV Pullach der Spitzenreiter der Bayernliga Süd in Farchet aufschlagen wird.

FC Unterföhring – BCF Wolfratshsn. 1:0 (0:0)

BCF: Pradl – Moll (83. Langenegger), Kantar, Nummer, Brudy, Scheck, Rödl (80. Bavas), Ott, Korkor (70. Kaya), Lehr, Diep.

Tor: 1:0 (77./Handelfmeter) Faber. – Schiedsrichter: Jochen Gschwendtner (SSV Wurmannsquick). – Gelbe Karten: Hollering, Faber, Büchel, Putta (alle FCU); Scheck, Rödl, Korkor, Ott, Kantar (alle BCF). – Zuschauer: 100.

Text: Oliver Rabuser

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger

Kommentare