Vier Verstärkungen für den Ball-Club

BCF verpflichtet einen Nationalspieler

+
Sandro Wolfinger (re.) hat schon Regionalliga gespielt.

BCF Wolfratshausen - Der BCF hat die nächsten vier Verstärkungen eingetütet: Vom aktuellen Nationalspieler bis hin zur Investition in die Zukunft reicht die Palette der jüngsten Verpflichtungen.

 So viel steht fest: Klaus Brand ist zufrieden. „Wir haben jetzt wirklich viel getan“, betonte der BCF-Sportchef am Mittwoch. Jenem Tag, an dem die Liste an neuen Spielern durch Zusagen respektive Unterschriften offiziell auf acht Aktive angewachsen ist. Damit aber nicht genug – noch nicht. Denn auf dem flotten Transferkarussell stehen zwei weitere Kicker auf dem Absprung Richtung Kräuterstraße. Darunter ein Kandidat für die vakante Stelle des zweiten Torhüters. Ob es klappt, entscheidet sich in beiden Fällen Ende der Woche.

Zuvor stehen intensive Gespräche mit allen Beteiligten an. Handelt sich der Ballclub letztlich keine Absagen ein, steht die Belegschaft für die am 16. Juli beim TSV Bogen beginnende Spielzeit. „Eigentlich“, schiebt Brand nach. Denn falls im Fall der Fälle noch ein „richtig Guter“ beim Bayernligisten eigeninitiativ vorstellig werden würde, würden die Farcheter nicht Nein sagen.

Den neuen Viererpack an Zugängen führt Sandro Wolfinger an. Der 24-Jährige ist aktiver Auswahlspieler Lichtensteins. Abgebender Verein ist der SV Heimstetten, dem sich Wolfinger Anfang des Vorjahres angeschlossen hatte. Mit seinen 24 Jahren ist der Außenbahn-Spieler durchaus ein Wandervogel: Chur (Schweiz) und Balzers (Lichtenstein) stehen ebenso in der Vita wie der SV Untermenzing. Der Münchner Kreisligist war für Wolfinger allerdings wegen des Studiums ein Kompromiss. Als Fußball wieder zum Schwerpunktthema wurde, orientierte sich Wolfinger sogleich zurück in höhere Spielklassen.

Die kennt auch Leon Brudy. Der 23-Jährige kickte zuletzt vier Jahre in Übersee, gehörte zuvor aber unter anderem der U 19 des SC Freiburg an. Brudys damaliger Trainer ist Freiburgs heutiger Headcoach Christian Streich. Das wollte Brand nicht unerwähnt lassen. Brudys bevorzugtes Einsatzgebiet ist die linke defensive Flanke.

Stätzling, Starnberg (jeweils U 19) sowie der TSV Dachau 1865 waren derweil die bisherigen Vereine von Alpay Özgül, der vom SE Freising nach Wolfratshausen übersiedelt. Beim Liga-Konkurrenten des TuS Geretsried traf der gelernte Angreifer in seiner Premierensaison siebenmal ins Schwarze.

Der Vierte im Bunde ist David Rose. Der 17-Jährige ist noch spielberechtigt für die A-Junioren, soll aber fest dem Kader der Ersten Mannschaft zugehörig sein. Rose kommt vom Deutschen Fußballinternat in Bad Aibling. Brand spricht hier von einer „perspektivischen Verpflichtung“

Auffällig an der Transferpolitik in diesem Sommer: Der Kader verjüngt sich merklich. Marco Höferth (28) und Thomas Edlböck (26) schlossen die Reihe der Abgänge ab. Bereits während der vergangenen Spielzeit verließen Enzo Potenza (28), Patrick Motzkau (33) und Dominik Putzke (31) den Verein. Dem gegenüber steht eine signifikante Blutauffrischung. Zur Freude der Fußball-Abteilung: „Wir freuen uns, wenn junge Leute zu uns stoßen und eine Bindung zum Verein bekommen“, hält Abteilungsleiter Dr. Manfred Fleischer fest. Talentierte Kicker erhielten beim BCF die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Nach den jüngsten Transfers habe der Ballclub nun eine „gute Mischung aus Alt und Jung“.

Text: Oliver Rabuser

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger

Kommentare