Die Erinnerung fährt mit nach Fürth

Bei den VfR-Keepern darf nichts mehr passieren

+
Bloß nicht verletzen: Garching (hier Daniel Maus) hat trotz Neuverpflichtung Thomas Zieger ein akutes Torhüterproblem.

VfR Garching - Es gibt Fußballspiele, die vergisst man nicht so schnell. Beim VfR Garching erinnert man sich noch gut an das auf den ersten Blick unspektakuläre Gastspiel bei der SpVgg Greuther Fürth II in der Regionalliga 2014/15.

Durch Tore der beiden Zweitliga-Stammspieler Marco Stiepermann und Stephan Schröck setzte es eine 1:2-Niederlage. Diese Erinnerung fährt mit, wenn der VfR am Samstag (14 Uhr) erneut bei der fränkischen Profi-Reserve antritt.

Der Einsatz von Stammspielern der ersten Mannschaft erscheint diesmal unwahrscheinlicher als einst in der Saison-Endphase. Allerdings haben die Profis genau an diesem Wochenende Ligapause wegen internationalen Länderspielen. Das birgt für den VfR Garching wiederum die Gefahr, dass auch diesmal die jüngste Mannschaft der Regionalliga durch Kicker aus dem Profikader verstärkt werden. Für den VfR-Trainer Daniel Weber ist die eine oder andere Veränderung beim Gegner gegenüber seinen Beobachtungen der vergangenen Spiele nicht wirklich ein Problem, „weil Fürth sich deshalb beispielsweise bei Standardsituationen nicht verändert“.

In seinem Kader gab es noch zwei Änderungen zum Transferende. Der aus der dritten schwedischen Liga kommende Daniel Müller könnte bis Fürth die Spielgenehmigung bekommen, muss sich aber dennoch hinten anstellen. Weber ist derzeit einfach zufrieden mit seiner Mannschaft, die sich mit sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen den siebten Tabellenplatz verdient hat.

Neu im Team ist der zuletzt vereinslose Torwart Thomas Zieger, der für Patrick Seuffert in das Trio der Keeper nachrückt. Zieger kommt aus der Jugend des FC Bayern und galt einst als großes Talent beim deutschen Rekordmeister. Zieger durfte sogar bei den Profis mittrainieren, schaffte dann aber nicht den Sprung. Bei seinen weiteren Stationen FC Pipinsried und Jahn Regensburg setzte sich der 20-Jährige auch nicht durch und versucht nun über die Nummer zwei in Garching den Neustart. In seiner vereinslosen Zeit hielt sich Zieger auch schon bei Daniel Weber fit.

Nachdem sich die bisherige Nummer zwei Arben Kuqi im Pokal in Mering einen Muskelabriss im Daumen zugezogen hat, stehen dem Regionalligisten somit weiter nur zwei Torhüter zur Verfügung. Da in der Zweiten Mannschaft derzeit beide Keeper in Urlaub sind, haben die Garchinger aktuell großes Chaos. Am vergangenen Wochenende gab Daniel Weber sein Comeback, sechs Jahre nach dem Rücktritt. Thomas Zieger bekommt nun Spielpraxis in der Kreisliga und sitzt in der Regionalliga auf der Bank. Bei zwei Torhütern für zwei Mannschaften darf nichts passieren.

Voraus. Aufstellung: Maus – M. Niebauer, Mayer, Göpfert, Suck – F. de Prato, Ball – Staudigl, D. Niebauer, S. de Prato – Eisgruber.

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr

Kommentare