Garching überzeugt beim Auftakt

Weber: "Wir kannten die Buchbacher Löcher"

+
Dennis Niebauer bejubelt seinen Treffer zum 3:1.

VfR Garching - Vor zwei Jahren eröffnete der VfR Garching die erste Regionalligasaison seiner Vereinsgeschichte mit einem Riesenspiel, aber einer unglücklichen 1:3-Niederlage in Buchbach. Zum Auftakt des zweiten Regionalliga-Anlaufs kam der TSV Buchbach nach Garching.

Die Buchbacher spielten im Großen und Ganzen das, was sie seit Jahren spielen. Nach ein paar Querpässen in der eigenen Abwehrreihe flog die Kugel hoch und weit nach vorne. Die Garchinger, bei denen Laufwunder Florian de Prato immer wieder die Vierer- zur Fünferkette erweiterte, standen aber sehr aufmerksam und ließen die Versuche der Gäste komplett ins Leere laufen.

Aus der Passivität heraus starteten die Garchinger dann immer wieder überfallartige Angriffe mit spielerischer Eleganz und höchstem Tempo. So fiel das 1:0, bei dem Mario Staudigl auf der rechten Seite von der Grundlinie im Rücken von zwei Verteidigern Manuel Eisgruber fand. Und der Stürmer, den Garching jahrelang gesucht hat, machte das Ding einfach rein.

Keine 100 Sekunden später lief der VfR einen Überfallkonter, bei dem sich Daniel Suck und Mario Staudigl im Vollsprint in einem Sekundenbruchteil einigten. Staudigl bog für ein Kopfballtor ab in die Strafraummitte und Suck jagte zum Ball, um ihn perfekt nach innen zu flanken.

Dieses 2:0 war auch absolut leistungsgerecht, zumal die Garchinger in der Folgezeit einem dritten Treffer näher waren als Buchbach dem ersten. Das 2:1 in der 41. Minute kam quasi aus dem Nichts.

In der zweiten Halbzeit kontrollierten die Garchinger mit einem beeindruckenden Auftritt das Geschehen und ließen kaum etwas zu. Nur zweimal musste Torwart Daniel Maus gut parieren. Das 3:1 von Dennis Niebauer nach Vorlage Wenninger bei einem Konter zum Zungeschnalzen war die logische Konsequenz. „Wir wussten, wo bei Buchbach die Löcher sind und haben das gnadenlos ausgenützt“, sagt VfR-Trainer Daniel Weber. Sein Team hatte dann auch noch gute Chancen für das vierte Tor und kratzte sogar an der Tabellenführung nach dem ersten Spieltag.

In der Nachspielzeit trafen die Buchbacher noch einmal aus dem Nichts, aber dann war Schluss. Und Gästetrainer Anton Bobenstetter redete dann auch nicht groß um den heißen Brei herum: „Dieses Ergebnis ist für uns sehr schmeichelhaft. Garching hätte ja schon zur Pause 3:0 oder 4:0 führen müssen.“

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Pipinsried holt Manchings Top-Torjäger
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Sulmer bekennt sich zum SV Pullach
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Kupka und sein Kampf für den Amateurfußball
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"
Hürzeler: "Würde Höß gerne seinen Traum erfüllen"

Kommentare