Trainingsauftakt

Zuwachs für die Zebras

+
Entschlossene Mienen! Die Fußballer des TSV Eching sind mit neuem Trainergespann und einer Handvoll Neuzugänge in die Landesliga-Vorbereitung gestartet: (v. l.) Co-Trainer Florian Bittner, Coach Willi Kalichman, Florian Höltl, Hassan Aden, Umut Erkek, Rupert Poschenrieder, Ante Basic, Betreuer Jens Holzapfel und Tim Rebenschütz.

TSV Eching - Mit neuem Trainer und einem halben Dutzend Neuzugängen gehen die Landesliga-Fußballer des TSV Eching das Saisonziel Klassenerhalt an. Im ersten Testspiel gab es eine 0:4-Niederlage gegen die Bayernliga-Spitzenmannschaft VfB Eichstätt.

Die Liste der Abgänge ist lang: Neben Trainer und Abteilungsleiter Fredi Ostertag verabschiedeten sich noch Franz Hornof (FC Moosinning), David Tomasevic (FC Ismaning), Mustafa Kantar (BCF Wolfratshausen), Tolgahan Kilic (SV Türkgücü-Ataspor), Tim Gebhard (VfB Hallbergmoos) und Alexander Fischer (FC Eitting). Dem gegenüber stehen die Neuzugänge Christian Trasberger (27/SE Freising), Ante Basic (22/ SpVgg Haidhausen), Hassan Aden (26/FC Phönix Schleißheim), Umut Erkek (27/SC Fürstenfeldbruck) und Rupert Poschenrieder (24/Kirchheimer SC). Sehr gut sieht es bei Jan Strehlow (27/VfR Garching II) aus, der zuletzt eine Woche mittrainiert hat. Optimistisch ist der neue Trainer Willi Kalichman beim Transfer von Robert Hügel (20/FC Pipinsried). Und komplettiert wird die Riege der TSV-Neuzugänge durch Florian Höltl (20) und Tim Rebenschütz (19/ beide Zweite Mannschaft) sowie den neuen Teambetreuer Jens Holzapfel.

Im ersten Test gegen Eichstätt am Samstagabend, den die Zebras mit 0:4 (0:1) verloren, standen jedenfalls gerade einmal noch vier Spieler aus dem Vorjahreskader auf dem Platz. Verstärkt mit den ersten Zugängen sowie Kickern aus der Zweiten Mannschaft, agierte Eching in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe mit dem Gast und zeigte teilweise auch schöne Spielzüge.

Willi Kalichman erwartet in der Landesliga nach seinem Aufstieg vom Co- zum Cheftrainer „brantige Aufsteiger“ und – da einige Vereine ziemlich aufgerüstet haben – eine insgesamt deutlich stärkere Spielklasse als in den vergangenen Jahren. Der TSV Eching habe dort wohl den geringsten Etat, aber dafür „eine junge und sehr willige Mannschaft“. Kalichman sieht jedoch gute Chancen auf den neuerlichen Klassenerhalt, weil der Kader heuer auf jeder Position doppelt besetzt sei. Er erinnert sich noch gut an etliche Partien in der vergangenen Saison, als sich die Mannschaft angesichts von nur 14 einsatzfähigen Fußballern quasi von selbst aufgestellt hat.Mit den aktuellen Personalien haben die Echinger ihre Planungen bereits so gut wie abgeschlossen. Auch Kevin Stoiber, der mit einem Wechsel zu einem Bayernligisten liebäugelte, dürfte dem TSV erhalten bleiben. Kalichman ist nur noch auf der Suche nach einem jungen Keeper, der neben Alessandro Kestler und Olcay Topuz das Trio der Torhüter wieder vervollständigen soll. Kestler geht als Favorit auf die Nachfolge von Franz Hornof in die Saisonvorbereitung.

Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Job gekündigt: Strobl setzt für 1860 alles auf eine Karte
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schwabl liebäugelt mit zwei Verstärkungen
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Schromm gibt Spielern Hausaufgaben für die Winterpause
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr
Karriereende mit 27! Wenningers Körper will nicht mehr

Kommentare