Neuer Modus in der Champions Hockey League

EHC-Headcoach Jackson will CHL-Trophäe

+
EHC-Trainer Don Jackson hat viel vor.

München - DEL-Champion EHC Red Bull München will nach dem Triumph in der heimischen Liga auch international angreifen.

Headcoach Don Jackson sagte vor dem Start der Champions Hockey League (CHL) am übernächsten Wochenende: „Jeder Profi will gewinnen. Das wird immer so sein.“ Noch gehen in der Königsklasse sechs deutsche Vertreter an den Start. Das wird sich in der Saison 2017/18 ändern.

Die tz erklärt die CHL-Reform

Weniger Mannschaften, mehr Qualität – so lautet die Maxime des neuen Formats. Auch der Quali-Modus ist neu. Waren in den ersten drei Jahren stets die Gründungsteams gesetzt, ist ab nächstem Jahr nur derjenige dabei, der sich die Teilnahme auch sportlich erarbeitet hat – eine Reaktion auf die Kritik, die die CHL in den vergangenen zwei Jahren einstecken musste. CEO Martin Baumann: „Wir merken ganz klar, dass deutlich mehr Akzeptanz vorhanden ist. Der Fokus richtet sich auf den Sport, nicht auf das Drumherum.“ Sportlich lief es für die deutschen Teams in der vergangenen Saison durchwachsen. Die Eisbären Berlin schafften es ins Achtelfinale, der ERC Ingolstadt scheiterte am späteren Champion Frölunda Göteborg nach der Gruppenphase. Auch die Adler aus Mannheim sind in der Runde der letzten 32 Teams ausgeschieden. Nach vier Siegen in Serie war auch für die Münchner Schluss. Die Krefeld Pinguine holten in ihrer Gruppe lediglich zwei Punkte und die Düsseldorfer sahen im Sechzehntelfinale gegen den späteren Finalisten Kärpät Oulu überhaupt kein Land.

In den ersten beiden Jahren holten jeweils schwedische Teams den Pokal. Ginge es nach Trainer Don Jackson, dürfte der Pott gerne nach München wandern. Und der Amerikaner weiß, wie man Titel gewinnt. Bereits sechsmal gewann er als Coach die DEL – jetzt will er Europa erobern. Sein Erfolgsgeheimnis? „Da gibt es keines“, sagt er. „Entscheidend ist eine gute Organisation des Teams und das Vertrauen, das mir der Verein schon lange entgegenbringt.“

Für die Münchner geht die CHL am 20. August los. In ihrer Gruppe bekommen sie es mit Fribourg-Gottéron (Schweiz) und Orli Znojmo (Tschechien) zu tun. Die Roten Bullen sind seit gut einer Woche wieder auf dem Eis.

Johannes Heininger

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

EHC gewinnt Topspiel in Mannheim - aber Sorgen um drei Spieler
EHC gewinnt Topspiel in Mannheim - aber Sorgen um drei Spieler
Kantersieg! EHC schießt Düsseldorf aus der Halle
Kantersieg! EHC schießt Düsseldorf aus der Halle
EHC-Youngster Kastner: Die Details sind entscheidend
EHC-Youngster Kastner: Die Details sind entscheidend
Das sind die EHC-Spezial-Trikots für die Olympiahalle
Das sind die EHC-Spezial-Trikots für die Olympiahalle

Kommentare