Meister mit dankbarem Los

Kurze Reisen in der Champions League für den EHC

+
Der EHC hatte in der Champions League Losglück.

Zürich - Deutschlands Eishockey-Meister EHC München bleiben in der Champions-League-Gruppenphase weite Reisen erspart. Es geht jeweils in ein Nachbarland der BRD.

Das Team von Trainer Don Jackson muss bei seiner zweiten Teilnahme im Sommer zunächst gegen den HC Fribourg-Gottéron aus der Schweiz und Orli Znojmo aus Tschechien ran. Das ergab die Auslosung am Dienstag in Zürich. Auch der ERC Ingolstadt bekommt es mit Eidgenossen zu tun, nämlich den ZSC Lions. Die Züricher hatte 2009 die Champions League gewonnen. Der zweite ERC-Gegner ist Lukko Rauma aus Finnland.

Neben München und Ingolstadt spielen aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) noch Playoff-Finalist Grizzlys Wolfsburg sowie die Adler Mannheim, die Eisbären Berlin und die Krefeld Pinguine.

Wie schon in der vergangenen Saison nehmen wieder 48 Teams an der dritten Auflage des Wettbewerbs teil. Die Gruppenphase wird vom 16. August bis zum 11. September ausgetragen. Alle Clubs spielen jeweils zweimal gegeneinander. Die ersten beiden Teams aus jeder Dreier-Gruppe ziehen in die erste Playoff-Runde ein, die am 4. Oktober beginnt. Das Endspiel wird am 7. Februar ausgetragen.

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

EHC gewinnt Topspiel in Mannheim - aber Sorgen um drei Spieler
EHC gewinnt Topspiel in Mannheim - aber Sorgen um drei Spieler
Zielsicher zu den Adlern!
Zielsicher zu den Adlern!
EHC-Youngster Kastner: Die Details sind entscheidend
EHC-Youngster Kastner: Die Details sind entscheidend
EHC-Schock: Mauer fällt wochenlang aus - auch Smaby verletzt
EHC-Schock: Mauer fällt wochenlang aus - auch Smaby verletzt

Kommentare