Playoff-Halbfinale der DEL, Spiel 1

Ticker: EHC feiert gegen Haie Start nach Maß

+

München - Für den EHC Red Bull München steht das erste Halbfinale der Playoffs der DEL an. Und das entscheidet das Jackson-Team souverän für sich. Der Ticker zum Nachlesen.

Update vom 6. Mai 2016: Nach den Playoffs geht es weiter mit dem mit schnellsten Mannschaftssport der Welt: Hier finden Sie den Spielplan zur Eishockey-WM 2016 als PDF, sowie alle Termine und Ergebnisse.

Der EHC München steht im Finale der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Hier geht's zum Ticker: Grizzlys Wolfsburg - EHC Red Bull München

EHC Red Bull München - Kölner Haie   5:1 (0:1, 3:0, 2:0)

Tore: 0:1 Ohmann (10:29), 1:1 Christensen (21:30), 2:1 Samson (24:20), 3:1 Mauer (38:54), 4:1 Wolf (52:13), 5:1 Mauer (56:35)
Halbfinale, Spiel 1 - Playoff-Stand 1:0

Hier geht es zum Spielbericht.

AUUUUS! Der EHC gewinnt Spiel 1 verdient. Die Haie präsentieren sich lange viel zu harmlos, von Köln muss in den nächsten Duell mehr kommen, wollen sie hier nicht sang- und klanglos ausscheiden.

60. Minute: Söderholm kehrt für die letzten Sekunden zurück. 

58. Minute: Söderholm muss wegen Beinstellens auf die Strafbank.

58. Minute: Beide Mannschaften sind wieder komplett.

57. Minute: TOOOOOR für den EHC! Das Ding ist durch, Mauer erzielt das Empty-Net-Goal zum 5:1.  

56. Minute: Da wäre beinahe das Empty-net-Goal gewesen. Pinizzotto scheitert am Pfosten.

56. Minute: Wesslau geht vom Eis. Köln jetzt ohne Goalie.

56. Minute: Auszeit Haie.

56. Minute: Seidenberg und Hager müssen wegen übertriebener Härte für zwei Minuten in die Kühlbox.

54. Minute: War! Das! Knapp! Wieder ein temporeicher Spielzug des EHC. Kastner spielt quer an den langen Pfosten, Wörle zieht direkt ab - Wesslau reagiert stark. Der EHC ist wohl noch nicht satt.   

53. Minute: TOOOOOOR für den EHC! Das ist die Vorentscheidung. Wie eiskalt ist dieser Wolf denn? Der Kapitän bremst ab, täuscht an und schiebt die Scheibe dann an Wesslau vorbei - 4:1! Klasse!

53. Minute: Wie erwartet: Kein Tor, aber Penaltyfür Wolf.

53. Minute: Starker Konter der Red Bulls über Jaffray und Wolf. Eriksson stoppt Wolf unfair. Der Puck rutscht ins Tor - genauso wie Wolf. Tor verschoben. Aber vorher oder hinterher? Penalty oder Tor? Die Schiris gehen zum Videobeweis, es sieht aber nach Penalty aus. 

49. Minute: Die Kölner versuchen es wieder einen Tick offensiver, aber die Red Bulls sind sattelfest.

47. Minute: Was war denn das? Wesslau verschätzt sich ordentlich, Jaffray will das ausnutzen, nimmt dann aber zu viel Schwung und bringt die Scheibe aus spitzem Winkel nicht präzise genug aufs Tor.

44. Minute: Strafe für die Haie für Wesslau wegen Spielverzögerung. Salmonsson sitzt die Strafe für seinen Goalie ab.

44. Minute: Der EHC macht hier weiterhin einen gefestigten Eindruck.

41. Minute: Auf geht's in den Schlussabschnitt. Die Haie haben noch Powerplay.

EHC Red Bull München - Kölner Haie: Ende 2. Drittel

Die Red Bulls melden sich zurück und lösen ihren Knoten. Das Spiel ist offener, aber der EHC ist weiterhin die bessere Mannschaft auf dem Eis. Den Kölnern fehlt ein wenig die nötige Frische.

40. Minute: Für Kastner geht es zwei Minuten auf die Strafbank.

39. Minute: TOOOOOR für den EHC! Mauer platziert die Scheibe aus zentraler Position rechts oben ins Eck - klasse. Das Zuspiel kommt von Kahun - 3:1. Sein erstes Playoff-Tor für die Red Bulls!

38. Minute: Jaffray kontert, will quer spielen auf Wolf, aber Weiß wirft sich mit allem in den Schuss, was er hat.

38. Minute: Schlagschuss von Smaby - knapp vorbei.

37. Minute: Missverständnis von Lalonde, Konterchance für den EHC. Aber am Ende gelingt es Pinizzotto nicht, die Scheibe genau an den eigenen Mann zu bringen. Aber der EHC bleibt im Scheibenbesitz.

34. Minute: Aucoin bringt die Scheibe aufs Tor, Kastner fälscht gefährlich ab, aber Wesslau reagiert stark und wehrt den Puck ab.

33. Minute: der EHC befreit sich - und hat prompt seine nächste Chance. Mauer verfehlt nur knapp.

31. Minute: Der nächste Abschluss für die Kölner. Aber Lalonde fehlt die Präzision. Aber bislang die beste Druckphase der Haie.

30. Minute: Anders als noch im ersten Drittel, suchen die Haie nun öfter den Weg in die Offensive. Aber auch der EHC versteht es, richtig zu verteidigen.

28. Minute: Da ist der Platz zum Kontern für die Red Bulls - allerdings pfeifen die Schiedsrichter abseits.

28. Minute: Köln muss jetzt etwas offen machen. Ob das den Red Bulls die nötigen Räume gibt?

27. Minute: Der EHC macht weiter Druck. Seidenberg fälscht einen Schuss von Jaffray ab - doch der geht vorbei.

25. Minute: TOOOOR für den EHC! Das Spiel ist gedreht. Ein Schuss von Pinizzotto prallt von der Bande ab, und Samson staubt ab ins lange Eck über die Schulter von Wesslau - 2:1.  

23. Minute: Das Spiel wird ausgeglichener. Aber der EHC weiter mit der besseren Spielanlage.  

22. Minute: TOOOOOOR für den EHC! Jetzt aber! Mauer macht das Spiel schnell. Am Ende kommt er über rechts und passt an den kurzen Pfosten. Dort netzt Christensen zum 1:1 ein.

21. Minute: Die dicke Chance für den EHC! Lalonde patzt derbe im Spielaufbau im eigenen Drittel. Kahun ist da und luchst ihm die Scheibe ab, schießt sie dann aber knapp über das Tor.

21. Minute: Weiter geht's mit dem zweiten Abschnitt.

EHC Red Bull München - Kölner Haie: Ende 1. Drittel

Vieles erinnert an die Partien gegen Straubing - nur dass die Haie einen klaren Tick stärker sind. Der EHC ist über weite Strecken die bestimmende Mannschaft, doch die Haie nutzen ihren ersten richtigen Torschuss gleich zur Führung.

20. Minute: Jetzt wird es doch noch einmal gefährlich! Eriksson steht da plötzlich völlig frei mit der Scheibe, kommt aber nicht an Leggio vorbei. Durchatmen bei den Münchnern.

20. Minute: Ansonsten machen die Red Bulls ihre Sache beim Penaltykilling wieder gut, die Haie suchen die Lücke.

19. Minute: Die Fanghand von Leggio ist da beim Schuss von Lalonde.

18. Minute: Wegen hohen Stocks muss Kettemer in die Kühlbox,

16. Minute: Eriksson gibt den nächsten Schuss für die Haie ab, aber ohne Gefahr.

14. Minute: Sulzer ist wieder zurück, die Haie damit wieder komplett.

14. Minute. Gleiches Spiel mit Wolf. Wieder ist Wesslau nicht bezwingbar.

13. Minute: Abgefälschter Schuss von Dehner - vorbei. Das Powerplay ist weiterhin nicht die größte Stärke der Red Bulls.

12. Minute: Wegen Beinstellens gegen Wolf muss Sulzer für zwei Minuten in die Kühlbox.

11. Minute: Tor für die Haie. Ja gibt es das denn? Langer Pass von Lalonde auf Ohmann , der hat nur noch Leggio vor sich. Erst hält der Keeper, aber der Kölner verwandelt seinen eigenen Rebound - 0:1.

9. Minute: Aucoin vielleicht mal mit Gewalt? Ein Raunen geht durch die Nordkurve, aber auch sein Schlagschuss geht knapp vorbei.

9. Minute: Hager erobert im eigenen Dritten die Scheibe, aber mit dem Breakaway können die Haie nicht wirklich etwas anfangen.

7. Minute: Jetzt Sparre im Slot mit viel Platz, aber Wesslau ist zur Stelle.

7. Minute: Der nächste Versuch von Boyle. Aber wieder zu unpräzise. Aber die Red Bulls drücken mächtig.

7. Minute: Wolf kontert - wieder knapp vorbei.

6. Minute: Die Haie schaffen es immer wieder, den Schläger dazwischen zu bringen und verhindern so Schlimmeres. Nach vorne kommt von den Kölnern dafür umso weniger.

4. Minute: Jetzt mal ein Kölner Breakaway, aber Hager stellt für Leggio und Co. keine Gefahr dar.

3. Minute: Den nächsten Schuss gibt Kastner ab, aber auch zu unplatziert.

3. Minute: Der EHC kommt besser rein, vieles spielt sich im Kölner Drittel ab. Samson legt ab für Boyle, der wiederum nur knapp das Ziel verfehlt.

1. Minute: Nach 28 Sekunden der Konter für den EHC. Aber der Schuss von Wolf ist kein Problem für Kölns Goalie Wesslau.

LOS GEHT'S! Die Partie läuft.

+++ Beeindruckende Choreo von den Fans - mit dem klar formulierten Ziel: "Nächster Hakt: Finale!" Also Red Bulls, auf geht's!

Die Fans des EHC geben die Marschroute für die Red Bulls vor.

+++ Da ist die wieder, die Glocke. Hells bells. Die Red Bulls kommen aufs Eis. Kann los gehen.

+++ Die Marschroute der Red Bulls? Sie wollen "diszipliniert spielen, viele Scheiben zum Tor bringen und die Kleinigkeiten richtig machen“, erklärt Wolf.

+++ Das Warmup ist beendet - gleich geht's los!

+++ Die Red Bulls sind auf dem Eis, das Warmup beginnt.

+++ Auch im Halbfinale vertraut Headcoach Don Jackson auf Goalie David Leggio, der seine Sache gegen die Straubing Tigers außerordentlich gut gemacht hat. Außerdem in der Starting Six der Red Bulls: Matt Smaby, Frederic St.-Denis, Yannic Seidenberg, Jason Jaffray und Michi Wolf.

+++ "Die Vorfreude auf das Halbfinale ist groß. Wir wissen genau, was wir zu tun haben", sagt EHC-Kapitän Michi Wolf vor den anstehenden Duellen mit den Kölnern.

+++ So, noch gut 50 Minuten, dann ist Hai-Alarm am Oberwiesenfeld - und für die Red Bulls gilt es, die Haie zu zähmen.

+++ Hallo und willkommen zu unserem Live-Ticker vom ersten Spiel im Halbfinale der DEL zwischen dem EHC Red Bull München und den Kölner Haien! Wir hoffen auf einen EHC-Sieg zum Start in die Runde der letzten vier Teams und berichten natürlich wieder im Live-Ticker vom Oberwiesenfeld. Spielbeginn ist heute um 19.30 Uhr.

EHC Red Bull München - Kölner Haie: Vorbericht zum Halbfinale

Premiere für den EHC Red Bull München: Erstmals in der Vereinsgeschichte stehen die Cracks vom Oberwiesenfeld in der Runde der letzten vier Mannschaften in den Playoffs der DEL. Es ist die erste Halbfinal-Teilnahme eines Münchner Eishockey-Teams seit 14 Jahren (damals die München Barons, Aus gegen die Kölner Haie). Doch diese Runde soll für die Mannschaft von Headcoach Don Jackson nur eine weitere Durchgangsstation zum großen Ziel werden: dem Meistertitel.

Der Gegner im Halbfinale ist das bisherige Überraschungsteam der Playoffs: die Kölner Haie. Die Domstädter, die die Hauptrunde als Siebter abschlossen, warfen in den Pre-Playoffs Titelverteidiger Adler Mannheim aus dem Wettbewerb. Im Viertelfinale schalteten die Haie dann auch Meisterschaftsmitfavorit Eisbären Berlin durch einen Sieg im entscheidenden siebten Spiel am Ostermontag aus. Der EHC sollte gewarnt sein!

München gegen Köln - das klingt nach deutscher Eishockey-Geschichte: Am 17. März 2011 trafen die Teams in den Pre-Playoffs aufeinander. Das entscheidende Tor zum 4:3 in Spiel eins durch Kölns Philipp Gogulla (noch heute für die Haie aktiv) fiel erst in der 110. Minute, also in der 3. Verlängerung. Damit war diese Partie die drittlängste der DEL-Geschichte.

Startet der EHC Red Bull München mit einem Sieg in das Halbfinale der DEL? In unserem Live-Ticker erfahren Sie es. Bei uns verpassen Sie nichts!

Die Playoffs der DEL 2016 - alle Infos und Termine

Wie Sie die DEL Playoffs 2016 live sehen, erfahren Sie im TV Guide. Außerdem haben wir für Sie alle wichtigen Infos zu den DEL Playoffs 2016 zusammengefasst.

Die Final-Serie zwischen dem EHC Red Bull München und den Grizzlys Wolfsburg

Spiel 1: EHC Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg 2:1 nach Overtime

Spiel 2: Grizzlys Wolfsburg - EHC Red Bull München 4:5

Spiel 3: EHC Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg 4:1

EHC Red Bull München - Kölner Haie im Halbfinale: Die Playoff-Duelle im Ticker

Spiel 2: Kölner Haie - EHC Red Bull München

Spiel 3: EHC Red Bull München - Kölner Haie 

Spiel 4: Kölner Haie - EHC Red Bull München

Spiel 5: EHC Red Bull München - Kölner Haie

EHC Red Bull München: So lief das Viertelfinale

Spiel 1: EHC Red Bull München gegen Straubing Tigers 5:0

Spiel 2: Straubing Tigers gegen EHC Red Bull München 1:2 n.V.

Spiel 3: EHC Red Bull München gegen Straubing Tigers 4:0

Spiel 4: Straubing Tigers gegen EHC Red Bull München 2:1

Spiel 5: EHC Red Bull München gegen Straubing Tigers 2:1

mg/fw

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

EHC: Derbypleite trotz Vier-Tore-Führung und Joslin-Hattrick
EHC: Derbypleite trotz Vier-Tore-Führung und Joslin-Hattrick
Zielsicher zu den Adlern!
Zielsicher zu den Adlern!
Spezl, jetzt gib' Gas!
Spezl, jetzt gib' Gas!

Kommentare