Red Bulls beenden Serie mit 4:1

Ticker: Halbfinale! EHC schickt Tigers in den Urlaub

+

München - Der EHC Red Bull München macht alles klar: Die Mannen von Headcoach Don Jackson entscheiden Spiel 5 gegen die Straubing Tigers und ziehen das Ticket für das Halbfinale.

Update vom 3. Mai 2016: In unserer Übersicht finden Sie den Spielplan zur Eishockey-WM 2016 als PDF, sowie alle Termine und Ergebnisse.

Der EHC München steht im Finale der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Hier geht's zum Ticker: Grizzlys Wolfsburg - EHC Red Bull München

EHC Red Bull München - Straubing Tigers    2:1 (0:0, 0:1, 2:0)

Tore: 0:1 Down (19:17), 1:1 Wolf (41:06), 2:1 Wolf (49:29)
Viertelfinale, Spiel 5 - Playoff-Stand 4:1

Hier geht es zum Spielbericht.

AUS! SCHLUSS! VORBEI! Der EHC Red Bull München zieht erstmals ins Playoff-Halbfinale ein. War das ein Krimi.

60. Minute: Wieder hält Leggio. Eine Sekunde noch.

60. Minute: Zarewski macht es noch einmal spannend. Aber sein Pass findet keinen Abnehmer. Da war mehr drin, Glück für den EHC.

60. Minute: Auch Don Jackson nimmt noch einmal eine Auszeit. 31,4 Sekunden sind noch auf der Uhr.  

59. Minute: Wolf muss wegen Beinstellens die restlichen 62 Sekunden in der Kühlbox verbringen. Ist. Das. Spannend.

59. Minute: Auszeit Straubing. Der Puls steigt.

59. Minute: Straubing setzt alles auf eine Karte und nimmt den Goalie raus.

59. Minute: Außenpfoten - Linie - vorbei! Das wäre fast die Vorentscheidung gewesen durch Sparre.

57. Minute: Straubing sucht den Weg zum Tor, aber auch die Red Bulls wissen zu verteidigen.

56. Minute: O'Connor will es noch einmal wissen, aber Leggio ist auf dem POsten.  

53. Minute: Das Dritte? Samson? Maurer? Ein Straubinger bekommt immer den Schläger dazwischen.

52. Minute: Jetzt müssen die Tigers kommen - und das versuchen sie auch. Langweilig wird es hier sicher nicht.

50. Minute: TOOOOOOOOR für den EHC! Die Red Bulls kombinieren clever, bis Wolf aus halblinker Position zum 2:1 einnetzt. Powerplay-Tor. That's Playoffs!

50. Minute: München komplett, Straubing zu viert.

49. Minute: Pfosten! Das gibt's nicht. Boyle verpasst haarscharf die Münchner Führung.

49. Minute Seidenberg ballert drauf - knapp vorbei. Kurz darauf wieder, aber diesmal fängt Climie die Scheibe. 36 Sekunden Überzahl noch.

48. Minute: Jetzt kommt Feuer rein. Weil Yeo von hinten auf Christensen einschlagen will, gibt es auch für ihn zwei Minuten übertriebene Härte. Vier gegen Drei für die Red Bulls nun.

48. Minute: Auch ohne Pinizzotto geht es auf dem Eis heiß her. Maurer und Connolly kriegen sich in die Haare. Beide nehmen darauf in der Kühlbox Platz: jeweils zwei Minuten für übertriebene Härte. Es geht mit Vier gegen Vier weiter.

47. Minute: Vielleicht Wörle nach gewonnenem Bully? Wieder ist Climie zur Stelle.

47. Minute: Schlagschuss von Seidenberg - aber Climie hat die Lage im Griff.

46. Minute: Seite, wechsel dich. Jetzt sind es die Red Bulls, die vorne für Wirbel sorgen.

44. Minute: Die Straubinger gestalten die Partie nun deutlich ausgeglichener und wollen die erneute Führung. Das wird spannend.

44. Minute: Der EHC kontert. Wolf schließt bereits aus der Ferne ab. Climie hält die Scheibe fest, sodass es immerhin Bully im Drittel der Tigers gibt.

43. Minute: Alle Münchner dürfen durchatmen. Die Schiedsrichter kommen wieder und entscheiden: kein Tor für die Tigers, es bleibt beim 1:1.

43. Minute: Und plötzlich wird es wieder im Münchner Drittel gefährlich. Schönberger setzt nach einem Versuch von O'Connor nach. Die Straubinger Fans jubeln. Zu Recht? War der Puck schon hinter der Linie, als Leggio ihn sich schnappte? Weil die Lage unklar ist, gibt es den Videobeweis.

42. Minute: TOOOOOOOR für den EHC! Na also, geht doch! Der EHC nutzt einen Patzer der Tigers auf, Smaby leitet weiter auf Wolf, der den Puck eiskalt rechts oben platziert.

41. Minute: Auf geht's ins Schlussdrittel. Gelingt dem EHC noch die Wende?

EHC Red Bull München - Straubing Tigers: Ende 2. Drittel

Drittel-Fazit: Der EHC gerät in Unterzahl in Rückstand - auch, weil Wolf nach einem Check noch auf dem Eis liegt und Straubing das ausnutzt. Die Red Bulls rennen zwar stets an, finden aber nicht das richtige Mittel gegen das niederbayerische Bollwerk.

39. Minute: Sie versuchen es nun aus allen Lagen. Abeltshauser von links - Climie wehrt ab.

36. Minute: Wieder erhöhen die Red Bulls den Druck, schaffen es aber irgendwie nicht, die Scheibe vernünftig aufs Tor zu bringen. Natürlich können sich die Tigers auch nun auf das konzentrieren, was sie am besten können: verteidigen und das Münchner Spiel zerstören.

34. Minute: O'Connor im Duell mit Leggio - der Münchner bleibt Sieger.

32. Minute: oha! Climie wehrt die Scheibe nicht richtig ab. Seidenberg will das ausnutzen, aber der Straubinger Goalie korrigiert seinen kleinen Patzer umgehend und bereinigt die Situation.

31. Minute: Die Antwort von Samson? Nein, Climie hat etwas dagegen.

30. Minute: Tor für die Tigers - und der EHC hat Diskussionsbedarf. Zuvor gibt es nämlichen einen harten Check gegen Wolf, der liegen bleibt. Allerdings wohl alles regelkonform. Die Tigers lösen sich, nutzen den Platz au s- und am Ende ist es Down, der die Scheibe über die Linie drückt.

30. Minute: Die nächste Strafe für die Red Bulls wegen zu vieler Spieler auf dem Eis. Maurer sitzt sie ab.

29. Minute: Pfosten! Smaby knallt die Scheibe aus der Distanz ans Aluminium.

29. Minute: Maurer ist wieder da, der EHC wieder komplett.

29. Minute: Und wenn es doch mal brenzlig wird - wie eben gegen Brandl - ist Leggio zur Stelle.

28. Minute: Das Penaltykilling bleibt die Paradedisziplin der Red Bulls.

27. Minute: Wegen hohen Stocks muss Uli Maurer zwei Minuten pausieren - Unterzahl für den EHC.

27. Minute: Die mitgereisten Straubinger feiern derweil ihren Goalie Climie, der die Niederbayern abermals in der Partie hält.

26. Minute: Der Druck der Münchner wird größer. Climie lässt die Scheibe abprallen, aber einer seiner Teamkollegen ist wachsam und knallt sie aus der Gefahrenzone.

25. Minute: Jetzt kontern die Red Bulls, aber Sparre bringt den Pass nicht an den eigenen Mann. Tigers waren derweil wieder positioniert.

25. Minute: 5080 Zuschauer sind heute am Oberwiesenfeld.

24. Minute: Die Red Bulls versuchen es kurz, schnell und schnörkellos. Aber auch Seidenberg fehlt die nötige Präzision.

23. Minute: Kurzes Chaos im Straubinger Drittel. Samson will es ausnutzen, aber Climie behält den Überblick und fängt die Scheibe.

23. Minute: Aus zentraler Position plötzlich die Chance für Kastner! Doch er bekommt nicht genügend Wucht hinter seinen Schuss. Climie hält.

22. Minute: Jetzt aber. Sparre eilt auf Climie zu, bringt die Scheibe aber nicht am Straubinger Goalie vorbei.

22. Minute: Die Tigers sind wieder komplett, von einem Powerplay war nicht sooo viel zu sehen.

21. Minute: Und weiter geht's in der Olympia-Eishalle.

EHC Red Bull München - Straubing Tigers: Ende 1. Drittel

Drittel-Fazit: Der EHC ist weitgehend das bestimmende Team, kommt aber nur selten zu gefährlichen Abschlüssen. Die Straubinger halten sich an ihre defensive taktische Marschroute und lassen kaum etwas zu. Diesen Riegel müssen die Red Bulls erst einmal knacken. In 18 Minuten geht es hier weiter.

20. Minute: Auch im Powerplay verhindert die Tigers bislang einen Münchner Torschuss.

20. Minute: Den ersten Angriff schenken die Red Bulls her, zum Konter der Tigers kommt es allerdings nicht.

20. Minute: Kurz vor dem Ende des ersten Drittel gibt es die erste Strafzeit. Edwards muss sich zwei Minuten wegen Halten des Stocks abkühlen gehen. 53 Sekunden sind's noch in diesem Durchgang, Powerplay für den EHC.

19. Minute: Down hat per Nachschuss die Möglichkeit und zieht ab - Leggio pariert. Beste Chance der Gäste bis hierher.  

18. Minute: Die Tigers verlagern das Geschehen zwischenzeitlich ins Münchner Drittel, ersticken aber jeden Ansatz eines Breakaways direkt im Keim. Da muss man sagen: Aktuell stimmt die Mischung bei den Niederbayern.  

16. Minute: Der bis dato letzte Schuss aufs Tor liegt mittlerweile eine Weile zurück. Die Straubinger versuchen, die Münchner gar nicht erst so weit kommen zu lassen - mit einer etwas offensiveren Ausrichtung.

15. Minute: Bemerkenswert für dieses Duell: Es war noch niemand in der Kühlbox.

13. Minute: Die Lage ist unverändert. Die Red Bulls machen Druck, aber das Straubinger Gebilde steht sattelfest und lässt kaum Großchancen der Münchner zu.

11. Minute: Zur Abwechslung mal wieder ein Straubinger Konter. Aber Der Pass von O'Connor vors Tor ist schlichtweg zu schlampig. Damit kann keiner seiner Teamkollegen etwas anfangen.

9. Minute: Derzeit versucht die Reihe um Christensen, Kahun und Mauer ihr Glück. Der Druck ist immens, aber noch will die Scheibe nicht ins Netz.

7. Minute: Die Nordkurve jubelt bereits, aber auch der nächste Versuch von Boyle ist nicht hinter der Linie.

7. Minute: Die nächste Chance für den EHC: Erst hält Boyle vergeblich drauf, dann scheitert Wörle mit dem Abpraller.

6. Minute: Sparre versucht's erneut, aber sein Schuss bringt Climie nicht wirklich in Not.

5. Minute: Den ersten Disput auf dem Eis gibt es zwischen Smaby und Bayda - aber alles halb so wild.

4. Minute: München drängt abermals auf die frühe Führung, während die Tigers alles daran setzen, das zu verhindern. Geduld ist heute erneut ein wichtiger Faktor. Bislang bringt der EHC durchaus einige Scheiben vor das Tor, aber irgendwie bekommen die Straubinger immer wieder den Schläger dazwischen.

3. Minute: Starker Spielzug des EHC. Aucoin passt von rechts, aber Sparre rauscht vor dem Tor knapp an der Scheibe vorbei.

1. Minute: Konter für die Tigers, den Hinterstocker aber zu überhastet und damit zu unplatziert abschließt. Keine Gefahr.

LOS GEHT'S! Holt ich das Halbfinale, Red Bulls!

+++ "Spielerisch sind wir auf jeden Fall besser. Diese Überlegenheit müssen wir wieder häufiger in Tore ummünzen", meint Kapitän Michi Wolf.

+++ Die Glocke läutet - wir wären so weit! Die Red Bulls kommen aufs Eis.

+++ Stadionsprecher Stefan Schneider gibt die Aufstellung der Niederbayern bekannt. Am lautesten sind die Pfiffe bei - oh Wunder - Sean O'Connor.

+++ Das Warmup ist beendet, der Eismeister macht noch einmal den letzten Feinschliff.

+++ Steve Pinizzotto ist heute wegen seiner zweiten Disziplinarstrafe in dieser Serie gesperrt und steht dem EHC daher nicht zur Verfügung. Klar wird er fehlen, "aber er würde am Ende der Saison mehr fehlen", sagt Münchens Ex-Goalie Joey Vollmer und erklärt in der tz auch, warum.

+++ Diese Zielsetzung wundert nicht. Immer, wenn die Red Bulls gegen Straubing in Führung lagen, hatten sie es einfacher. Denn dann müssen die Tigers selbst aktiv das Spiel gestalten und können sich nicht mehr nur auf ihre kompakte Abwehr und schnelle Konter verlassen. Heißt im Umkehrschluss: Mehr Platz für den EHC, was der schnellen Münchner Offensive durchaus in die Karten spielt.

+++ Blicken wir noch einmal auf das Spiel am Dienstag, als die Red Bulls beim 1:2 in Straubing eigentlich nicht so viel falsch gemacht haben. "Es war ein gutes Spiel von uns, wir müssen uns daran erinnern, was wir gut gemacht haben", meint EHC-Headcoach Don Jackson: "Besonders gegen Straubing ist es wichtig, das erste Tor zu schießen. Genau das ist unser Ziel."

+++ Die Niederbayern starten mit Climie im Tor sowie Yeo, Osterloh, Hinterstocker, Höfflin und James.

+++ Don Jackson beginnt diesmal mit folgender Starting Six: Vor David Leggio im Tor schickt er Dehner und Abeltshauser aufs Eis, im Angriff sind fürs Erste Christensen, Kahun und Mauer auf dem Eis.

+++ Noch eine gute Dreiviertelstunde - und die Red Bulls kommen zum Warmup aufs Eis. Die Tigers natürlich auch.

+++ Hallo und willkommen zu unserem Ticker zu den Playoffs der Deutschen Eishockey-Liga (DEL)! Der EHC Red Bull München muss nach der knappen 1:2-Niederlage am Dienstag gegen die Straubing Tigers ins fünfte Spiel der Serie. Mit einem Sieg ist der EHC im Halbfinale. Wir berichten am Gründonnerstag LIVE vom Oberwiesenfeld, Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

EHC Red Bull München - Straubing Tigers: Vorbericht

Aus der Traum vom Sweep! Durch die 1:2-Niederlage in Spiel 4 im Viertelfinale der DEL muss der EHC Red Bull München gegen die Straubing Tigers ins fünfte Duell der Best-of-seven-Serie. Die Fans hätten sicher gerne den schnörkellosen Weg ins Halbfinale genommen, aber so gibt es im Olympia-Eisstadion ein weiteres Aufeinandertreffen im Viertelfinale.

Fehlen wird dabei allerdings EHC-Fan-Liebling und Reizfigur Steve Pinizzotto. Der 31-Jährige kassierte am Dienstag seine zweite Disziplinarstrafe der Serie und muss dementsprechend pausieren. Ärgerlich für die Red Bulls, aber in der Mannschaft von Trainer Don Jackson sollte genügend Potential stecken, dass es auch ohne den "Pinner" mit einem Sieg klappt.

Mit einem Erfolg am Donnerstag vor heimischer Kulisse würde der EHC Red Bull München endgültig das Ticket für das Halbfinale lösen. Vorauf es ankommt? "Das erste Tor zu erzielen ist der Schlüssel, um die Partie zu gewinnen", sagt Headcoach Don Jackson. So gesehen könnte der Hauptrundensieger diesen historischen Erfolg - es wäre das erste Halbfinale in der Vereinsgeschichte - zu Hause im Olympiapark feiern.

Verwandelt der EHC Red Bull München den zweiten Matchpuck und zieht mit einem Sieg über die Straubing Tigers ins Halbfinale der DEL 2015/2016 ein? Die Antwort gibt es hier bei uns im Live-Ticker!

Die Playoffs der DEL 2016 - alle Infos und Termine

Wie Sie die DEL Playoffs 2016 live sehen, erfahren Sie im TV Guide. Außerdem haben wir für Sie alle wichtigen Infos zu den DEL Playoffs 2016 zusammengefasst.

Die Final-Serie zwischen dem EHC Red Bull München und den Grizzlys Wolfsburg

Spiel 1: EHC Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg 2:1 nach Overtime

Spiel 2: Grizzlys Wolfsburg - EHC Red Bull München 4:5

Spiel 3: EHC Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg 4:1

EHC Red Bull München - Kölner Haie im Halbfinale: Die Playoff-Duelle im Ticker

Spiel 1: EHC Red Bull München - Kölner Haie

Spiel 2: Kölner Haie - EHC Red Bull München

Spiel 3: EHC Red Bull München - Kölner Haie

Spiel 4: Kölner Haie - EHC Red Bull München

Spiel 5: EHC Red Bull München - Kölner Haie

EHC Red Bull München - Straubing Tigers im Viertelfinale: Die Playoff-Duelle im Ticker zum Nachlesen

Spiel 1: EHC Red Bull München gegen Straubing Tigers 5:0

Spiel 2: Straubing Tigers gegen EHC Red Bull München 1:2 n.V.

Spiel 3: EHC Red Bull München gegen Straubing Tigers 4:0

Spiel 4: Straubing Tigers gegen EHC Red Bull München 2:1

auch interessant

Meistgelesen

EHC gewinnt Topspiel in Mannheim - aber Sorgen um drei Spieler
EHC gewinnt Topspiel in Mannheim - aber Sorgen um drei Spieler
Kantersieg! EHC schießt Düsseldorf aus der Halle
Kantersieg! EHC schießt Düsseldorf aus der Halle
EHC-Youngster Kastner: Die Details sind entscheidend
EHC-Youngster Kastner: Die Details sind entscheidend
Das sind die EHC-Spezial-Trikots für die Olympiahalle
Das sind die EHC-Spezial-Trikots für die Olympiahalle

Kommentare