Red Bulls legen gegen Grizzlys vor

Ticker: Dehner beschert EHC den Sieg

+

München - Der EHC Red Bull München startet mit einem Sieg gegen die Grizzlys Wolfsburg ins Finale um die Deutsche Meisterschaft. Es musste jedoch die Verlängerung her.

Update vom 3. Mai 2016: Hier finden Sie den Spielplan zur Eishockey-WM 2016 als PDF, sowie alle Termine und Ergebnisse.

Der EHC Red Bull München kann mit einem Sieg bei den Grizzlys Wolfsburg am Freitag erstmals Deutscher Meister werden. Wir berichten den ganzen Tag über im Ticker und sind beim Spiel am Abend live vor Ort in Wolfsburg. Hier geht's zum Ticker: Grizzlys Wolfsburg - EHC Red Bull München

EHC Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg   2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 1:0)

Tore: 1:0 Samson (11:22), 1:1 Reiss (46:48), 2:1 Dehner (71:40)
Finale, Spiel 1 - Playoff-Stand 1:0

Hier geht es zum Spielbericht.

72. Minute: TOOOOOOOOOOOOOR für den EHC! Dehner macht hier in der Verlängerung alles klar. Das war's!

72. Minute: Jaffray verpasst vor dem Tor die Direktabnahme.

71. Minute: Strafe gegen Wolfsburg. Likens muss zwei Minuten auf die Strafbank wegen Beinstellens. Powerplay für den EHC. Jetzt aber ...

69. Minute: Schussversuch Mauer - geblockt.

67. Minute: Was für ein Glück für die Red Bulls, dass Pfohl hier nicht zum Abschluss kommt. Jetzt drückt plötzlich Wolfsburg.  

65. Minute: Reiss schließt eigentlich schwach ab, aber irgendwie wird die Scheibe doch noch gefährlich. Leggio geht auf Nummer sicher und hält den Puck fest. Drama pur ist das hier.

64. Minute: Wolfsburg hat sich erst einmal ein wenig befreien können.

63. Minute: Kastner!! Das gibt es nicht. Der Stürmer ist nach Auflage von Söderholm abschussbereit. Voakes blockt noch ab.

62. Minute: PFOSTEN! Aucoin verpasst hier den Sieg.

62. Minute: Der EHC startet hier mit viel Willenskraft und noch mehr Druck.

61. Minute: Gleich die erste dicke Chance für St-Denis und den EHC. Aber wieder ist Brückmann nicht bezwingbar.

61. Minute: Das erste Drittel der Verlängerung läuft. Sudden Death ist angesagt.

EHC Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg: Ende 3. Drittel

Es geht in die Verlängerung.

60. Minute: Bully gewonnen und gleich der Abschluss von Smaby - wieder ist der Goalie der Wolfsburger da. Noch 22 Sekunden.

60. Minute: Seidenberg kommt mit Tempo über links und zieht ab - Brückmann hält.

58. Minute: Kein Tor, es geht mit 1:1 weiter. Das ist hier nichts für schwache Nerven.

58. Minute: Zwiemal Pfosten von Wolfsburgs Fauser. Puuh! Die Schiedsrichter gehen auf Nummer sicher: Videobeweis.  

57. Minute: Kettemer kommt mit Schwung und versucht's - aber sein Schuss wird abgeblockt.

56. Minute: Samson ist zurück, München damit wieder komplett.

55. Minute: Wolfsburg ist komplett, der EHC damit erst einmal noch in Unterzahl.

55. Minuten: Den muss er doch machen: Kahun schießt die Scheibe aus zwei Metern über das Tor.

54. Minute: Samson muss wegen Hakens in die Kühlbox.

54. Minute: Nach 60 Sekunden in Überzahl noch kein Abschluss der Münchner.

53. Minute: Jetzt muss Wolfsburgs Likens auf die Strafbank wegen Stockchecks.

52. Minute: Wolfsburg wieder komplett.

51. Minute: Schlagschuss von Jaffray - abgeblockt!

50. Minute: Das gibt es doch nicht. Jaffray steht frei vor dem Slot, bekommt die Scheibe aber nicht schnell genug unter Kontrolle. Brückmann ist da.

50. Minute: Powerplay für den EHC. Voakes muss wegen Stockschlags auf die Strafbank.  

48. Minute: München kontert, Mauer schließt ab, Brückmann wehrt die Scheibe ab.

47. Minute: Tor für die Grizzlys! Die Red Bulls machen hinten alles dicht, verlieren dabei aber Reiss an der blauen Linie aus den Augen. Der bedankt sich und trifft aus der Distanz - 1:1.

46. Minute: Die Wolfsburger zeigen aktuell ihre beste Phase der Partie, was den Puckbesitz angeht. Aber der EHC macht gut dicht.

43. Minute: Rebound-Chance für Kastner, aber er schießt einen Wolfsburger an.

43. Minute: Es bleibt ein enges und intensives Duell. Beide Teams blocken viel ab.

41. Minute: Der Schlussabschnitt läuft.

EHC Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg: Ende 2. Drittel

40. Minute: Die Grizzlys sind wieder komplett.

40. Minute: Was für eine Chance! Für Wolfsburg. In Unterzahl. Fauser spielt quer auf Höhenleitner. Leggio schmeißt sich aufs Eis und macht sich lang, dennoch kann der Wolfsburger einschieben. Aber der EHC-Goalie bekommt noch irgendwie den Schläger an die Scheibe und verhindert den Ausgleich.

39. Minute: Der erste Abschluss in diesem Powerplay geht auf das Konto von Seidenberg, aber der ist recht ungefährlich und geht in die Arme von Brückmann.

38. Minute: Wolfsburgs Bina muss wegen Haltens zwei Minuten in die Kühlbox. Powerplay für den EHC.

38. Minute: Das gibt es nicht! Sparre legt ab für Kastner, der scheitert gleich zweimal aber gut reagierenden Brückmann.

37. Minute: St-Denis fährt ums Tor herum und will ins kurze Eck einschieben, scheitert aber.  

35. Minute: Puuuh! Voakes schiebt die Scheibe aus kurzer Distanz am rechten Pfosten vorbei.

35. Minute: Die Wolfsburger versuchen jetzt, hier körperlich Akzente zu setze, drücken mehr aufs Gaspedal und schaffen das insofern, dass sie sich vom vorherigen Dauerdruck der Münchner befreien.

32. Minute: Jetzt hat Kettemer die Chance. Brückmann lenkt den Puck mit der Fanghand neben das Tor.

31. Minute: Smaby legt ab für Dehner. Der nimmt den Puck direkt - aber auch direkt auf Brückmann.

30. Minute: Aktuell häufen sich die Fehlpässe bei den Red Bulls, die bleiben aber (noch) unbestraft.

29. Minute: Fauser aufs kurze Eck - Außenpfosten. Nachschusschance für Voakes - Leggio ist da. Es bleibt hier eine enge Kiste.

28. Minute: Sparre trickst Bina aus und hält drauf - ebenfalls zu unplatziert. Brückmann hält. Der EHC ist wieder in einer Drangphase.

27. Minute: Da klären die Münchner nicht konsequent, und plötzlich steht Höhenleitner frei vor Leggio. Aber der EHC-Goalie bewahrt die Nerven und pariert den zugegeben nicht allzu platzierten Schuss.

26. Minute: Außennetz! Das war knapp von Jaffray.

25. Minute: Die Münchner erobern sich die Scheibe im eigenen Dritten und starten den Konter, den Wörle allerdings zu ungenau abschließt.

24. Minute: Die Grizzlys sind wieder komplett.

23. Minute: Da wäre Samson beinahe zum zweiten Mal erfolgreich gewesen. Der StStürmer fälscht einen Schlagschuss von Söderholm ab, doch die Scheibe geht knapp am linken Pfosten vorbei.

22. Minute: Strafe für die Grizzlys. Es trifft Fauser wegen Hakens.

21. Minute: Die erste Chance dieses Abschnitts geht an die Wolfsburger. Voakes legt ab für Fauser, aber Leggio pariert den Schuss aus der zweiten Reihe.  

21. Minute: Auf geht's in zweite Drittel.

EHC Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg: Ende 1. Drittel

Es ist bislang ein intensives erstes Finalspiel zwischen den Red Bulls und den Grizzlys. Beide Defensivreihen lassen wenig zu, aber die Offensive der Red Bulls zeigt einmal mehr ihre Klasse.

20. Minute: Höhenleitner hat freie Schussbahn, aber Leggio zeigt einmal mehr sein Können.

19. Minute: Wieder einer Konterchance für die Red Bulls, aber Abseitsposition von Pinizzotto.

18. Minute: Der EHC kontert über Mauer, doch er muss Tempo rausnehmen, weil ihm die Anspielstation fehlt. Aber der EHC bleibt dran.

17. Minute: Wolfsburgs Likens hat vor dem EHC-Tor die Scheibe, aber gleich drei Münchner sind da und verhindern Schlimmeres.

16. Minute: Der EHC ist wieder komplett.

16. Minute: Kapitaler Abspielfehler von Bina. St.-Denis ist zur Stelle, hält drauf, kann Brückmann aber nicht bezwingen.

15. Minute: Aucoin schießt die Scheibe nach vorne und entlastet die Red Bulls. Gut gemacht.

15. Minute: Gefährlicher Schlagschuss von Hambly, die Scheibe landet bei Furchner, aber Leggio begräbt den Puck unter sich.

14. Minute: Die erste Strafe gegen den EHC. Smaby macht einen Fehler und will ihn wieder gut machen, behindert dabei jedoch Wallace. Zwei Minuten in die Kühlbox.

14. Minute: Die Red Bulls sind jetzt besser in der Partie und sind optisch überlegen. So ganz unverdient ist die Führung daher nicht.

13. Minute: Da wäre fast das 2:0 gefallen! Kastner fälscht einen Schlagschuss von Dehner so ab, dass die Scheibe nur knapp am rechten Pfosten vorbeirauscht.

12. Minute: TOOOOOOOOOR für den EHC! Da ist die Führung! Samson verwertet seinen eigenen Rebound, nachdem zuvor Pinizzotto scheiterte.  

11. Minute: Wieder ein Schlagschuss, diesmal von Boyle. Aber ein sehr harmlose. Leichte Beute für den Goalie der Grizzlys.

10. Minute: Der EHC kommt mit Tempo über Christensen und Mauer. Der legt ab für Söderholm. Schlagschuss - aber wieder ist Brückmann da.

8. Minute: Samson kann einen Pass nicht verwerten, und die Grizzlys wollen kontern. Aber der EHC ist auch defensiv organisiert und verhindert den Breakaway.

7. Minute: Und schon geht es auf der anderen Seite weiter. Der Pass kommt von Mauer, Christensen hält aufs kurze Eck drauf, aber Brückmann ist auf dem Posten.

7. Minute: Jetzt sind die Wolfsburger mal vorne, aber der EHC blockt den Schuss von Likens ab.

6. Minute: Es deutet sich ein Geduldspiel an. Wolfsburg verteidigt hoch, versucht es mit gutem Forechecking, die Red Bulls offensiv nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Bislang mit Erfolg.

5. Minute: Das war knapp! Nach einem Pass vor den linken Pfosten von Wörle verpasst Kastner nur knapp. Brückmann klärt. Es gibt Bully für den EHC im Wolfsburger Drittel.

4. Minute: Die Wolfsburger sind wieder komplett.

4. Minute. Die Grizzlys zeihen in Unterzahl ein gutes Forechecking. Bislang schafft es München kaum, Druck auszuüben und die Überzahl auszunutzen.

3. Minute: Schwerer Fehler von Söderholm im Aufbau, aber durchatmen. Furchner schießt die Scheibe weit am Tor von Leggio vorbei.

2. Minute: nach 117 Sekunden gibt die erste Strafe. Es trifft Wolfsburgs Bina wegen Hakens.

1. Minute. Es geht gleich zur Sache. Erst ne Chance für die Grizzlys, dann schießt Söderholm knapp am langen Pfosten vorbei.

1. Minute: Auf geht's! Die Partie läuft.

+++ Das Stadion ist blau und weiß, eine Blaskapelle spielt die deutsche Nationalhymne, und OB Dieter Reiter mit dem symbolischen Bully. Wir wären so weit, Freund! Let the Show begin!

+++ Das Warmup ist beendet, das Eis wird aufbereitet, die Teams eingeschworen. Nur noch wenige Minuten ...

+++ Die Stimmung kippt aber schnell, denn die Red Bulls folgen umgehend. Das Warmup läuft.

+++ Die ersten Pfiffe des Abends. Die Wolfsburger kommen aufs Eis.

+++ Jerome Samson und Co. können es kaum erwarten, bis es endlich aufs Eis geht.

+++ Mads Christensen weiß wie es ist, Meister zu werden. Im Gespräch mit der tz hat der Stürmer im Vorfeld erklärt, worauf es nun ankommt. Auch den Grizzlys ist er in der Endspiel-Serie bereits begegnet ...

+++ Nicht dabei sein kann Kontrad Abeltshauser. Der Verteidiger fällt wegen einer Beinverletzung ausgerechnet für die Final-Serie aus und musste bereits operiert werden. Dennoch drückt er seinen Red Bulls natürlich die Daumen und sendete heute bereits Grüße vom Krankenbett:

+++ Die Starting Six ist da! EHC-Coach Don Jackson beginnt Leggio im Tor sowie Boyle, Söderholm, Christensen, Kahun und Mauer.

+++ Gut eine Stunde noch, dann steigt das Finale zwischen dem EHC Red Bull München und den Grizzlys Wolfsburg. Noch ist das Eis leer, aber die Ränge füllen sich langsam - vor allem in der Nordkurve. Und heute gibt es eine besondere Aktion: Die Olympia-Eishalle ist heute mal komplett weiß ...

+++ Hallo und willkommen zu unserem Live-Ticker vom ersten Final-Spiel der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) um die Deutsche Meisterschaft zwischen dem EHC Red Bull München und den Grizzlys Wolfsburg! Welches Team geht in der Serie in Führung und macht den ersten Schritt zum ersten Titel der Vereinsgeschichte? Wir drücken den Red Bulls die Daumen und berichten im Live-Ticker vom Oberwiesenfeld!

EHC Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg: Vorbericht

Finale, oho! Der EHC Red Bull München steht erstmals im Finale um die Deutsche Eishockey-Meisterschaft. Erstmals seit 15 Jahren hat ein Münchner Team in der Final-Serie die Chance auf den Titel. Das Ziel ist klar: Nach dem MTV 1879 München (1922), dem EC Hedos München (1994) und den München Barons (2000) soll zum insgesamt vierten Mal der Meister-Pott an die Isar wandern. 10,4 Kilogramm wiegt der 72 cm große silberne Meisterpokal, der 13 Liter an Flüssigkeit fassen kann.

Die Straubing Tigers und die Kölner Haie kickte der Hauptrunden-Erste jeweils mit 4:1-Siegen aus den Best-of-seven-Serien kicken. In der Final-Serie heißt der Gegner jetzt Grizzlys Wolfsburg, der sich gegen die Ice Tigers aus Nürnberg durchsetzte und somit ein rein bayerisches Finale verhinderte.

Wolfsburg - da war doch was? Vor einem Jahr gab es das Duell bereits im Playoff-Viertelfinale. Am Ende schossen die Grizzlys den damals Vorrunden-Zweiten mit einem Sweep (also 4:0-Siegen) aus dem Wettbewerb. Daran erinnert sich auch EHC-Kapitän Michael Wolf: "Wolfsburg hat natürlich eine starke Mannschaft, das haben sie in den letzten Jahren immer wieder bewiesen. Es wird sicherlich ein harter Kampf, aber wir haben ja noch eine Rechnung offen. Und die gilt es zu begleichen." Heißt: Die Schmach soll mit dem Meistertitel getilgt werden.

In dieser Spielzeit gewannen beide Teams je zwei der vier Hauptrunden-Duelle, drei davon gingen ins Penaltyschießen. Das gibt's bekanntlich in den Playoffs nicht, da gibt es die Verlängerung mit Sudden Death. Die Gesamt-Bilanz spricht für Wolfsburg: Von den 36 Duellen bisher konnte der EHC nur 13 gewinnen (Torverhältnis 85:102).

Startet der EHC mit einem Sieg am heimischen Oberwiesenfeld in die Duelle um die Meisterschaft 2016? Hier im Live-Ticker erfahren Sie es!

Vorbericht: fw

Die Playoffs der DEL 2016 - alle Infos und Termine

Wie Sie die DEL-Playoffs 2016 live sehen, erfahren Sie im TV Guide. Außerdem haben wir für Sie alle wichtigen Infos zu den DEL Playoffs 2016 zusammengefasst.

Die Final-Serie zwischen dem EHC Red Bull München und den Grizzlys Wolfsburg

Spiel 2: Grizzlys Wolfsburg - EHC Red Bull München 4:5

Spiel 3: EHC Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg

Die Ticker zu den Halbfinal-Playoff-Spielen des EHC München

Spiel 1: EHC Red Bull München - Kölner Haie 5:1

Spiel 2: Kölner Haie - EHC Red Bull München 5:1

Spiel 3: EHC Red Bull München - Kölner Haie 3:1

Spiel 4: Kölner Haie - EHC Red Bull München 1:5

Spiel 5: EHC Red Bull München - Kölner Haie 5:4

EHC Red Bull München: So lief das Viertelfinale

Spiel 1: EHC Red Bull München gegen Straubing Tigers 5:0

Spiel 2: Straubing Tigers gegen EHC Red Bull München 1:2 n.V.

Spiel 3: EHC Red Bull München gegen Straubing Tigers 4:0

Spiel 4: Straubing Tigers gegen EHC Red Bull München 2:1

Spiel 5: EHC Red Bull München gegen Straubing Tigers 2:1

auch interessant

Meistgelesen

EHC: Derbypleite trotz Vier-Tore-Führung und Joslin-Hattrick
EHC: Derbypleite trotz Vier-Tore-Führung und Joslin-Hattrick
EHC gewinnt Topspiel in Mannheim - aber Sorgen um drei Spieler
EHC gewinnt Topspiel in Mannheim - aber Sorgen um drei Spieler
Zielsicher zu den Adlern!
Zielsicher zu den Adlern!
Spezl, jetzt gib' Gas!
Spezl, jetzt gib' Gas!

Kommentare