Kettemer und Mauer kaputt

Flaake: "Dann sind wir bereit für das Rückspiel"

+
Jerome Flaake blickt mit Selbstvertrauen Richtung CHL-Rückspiel in Växjö.

München - Das Hinspiel-Remis im CHL-Sechzehntelfinale hält die Tür für das Weiterkommen offen. Verwertet der EHC seine Chancen konsequenter, ist das Achtelfinal-Ticket drin.

Die gute Nachricht vorweg: Es ist noch alles drin in der Champions Hockey League! Mit dem 1:1-Unentschieden im Hinspiel des Sechzehntelfinals gegen die Växjö Lakers schufen die Eis-Cracks des EHC Red Bull München am Dienstag ordentliche Voraussetzungen für ein Weiterkommen. Wenn den Roten Bullen in der kommenden Woche beim Rückspiel in Schweden ein Erfolg gelingt, wäre das Team von Trainer Don Jackson in der nächsten Runde.

„Das war ein faires Endergebnis“, meinte Torschütze Jerome Flaake nach der Partie. Allerdings ärgerte den Leistungsträger der Münchner die mangelnde Chancenverwertung. Am Dienstag hatten die Jackson-Schützlinge immer wieder gute Möglichkeiten, konnten diese aber nicht abschließen. „Ab dem zweiten Drittel haben wir die Partie dominiert“, so Trainer Jackson. „Allerdings haben beide Torhüter heute einen super Job gemacht.“

Nun gilt es in der kommenden Woche beim schwedischen Topklub den europäischen Traum zu verlängern. Übrigens geht das wirklich nur mithilfe eines Sieges. Eine Auswärtstor-Regel wie im Fußball gibt es nämlich nicht – bei Gleichstand folgt eine Verlängerung mit Sudden Death.

Einfacher wird die Aufgabe also nicht. Hinzu kommen schlechte Nachrichten: Sowohl Frank Mauer als auch Florian Kettemer können ihr Team erst einmal nicht unterstützen. Die beiden fallen mehrere Wochen aufgrund von Beinverletzungen aus. Sie werden frühestens im ersten Heimspiel nach der Deutschland-Cup-Pause am 11. November gegen Iserlohn zum Kader zurückkehren können. „Leider gehören Verletzungen zum Sport dazu. Frank und ich absolvieren die Reha gemeinsam und setzen alles daran, so schnell wie möglich wieder zurückzukommen“, so Kettemer. Auch John Rogl (Oberkörperverletzung), Joachim Ramoser (Beinverletzung) sowie Steve Pinizzotto (Beinverletzung) fehlen den Münchnern derzeit noch.

Unterkriegen lassen sich die Roten Bullen allerdings nicht. „Wir werden das Hinspiel gegen Växjö noch einmal durchgehen und unsere Fehler besprechen. Dann sind wir bereit für das Rückspiel“, verspricht Flaake.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

EHC: Derbypleite trotz Vier-Tore-Führung und Joslin-Hattrick
EHC: Derbypleite trotz Vier-Tore-Führung und Joslin-Hattrick
Zielsicher zu den Adlern!
Zielsicher zu den Adlern!
Spezl, jetzt gib' Gas!
Spezl, jetzt gib' Gas!

Kommentare