Münchner gewinnen deutlich

EHC: Starke Leistung in Mannheim!

+
Man of the match: Mads Christensen

Mannheim - Was für ein Spiel in Mannheim! Der EHC Red Bull München feierte bei den Adlern ein Schützenfest.

Ein mehr als versöhnlicher Abschluss des Wochenendes! Nach der bitteren Heimniederlage am Freitag gegen Nürnberg (2:4) feierte der EHC Red Bull München am Sonntag ein Schützenfest in Mannheim. Das Team von Trainer Don Jackson gewann mit 6:3 (1:1 I 2:0 I 3:2). Jerome Flaake, Mads Christensen mit einem Hattrick, Keith Aucoin und Jason Jaffray sorgten vor 10.094 Zuschauern in der SAP-Arena für die Münchner Tore. „Uns ist es dieses Mal gelungen, unseren Spielplan bis zum Schluss umzusetzen“, sagte Christensen bei telekomeishockey.de

Die Partie in Mannheim begann, wie es zu erwarten war: aggressiv und temporeich. Die Gastgeber drängten sofort auf das Münchner Tor. EHC-Goalie David Leggio hatte einiges zu tun. Besonders unter Druck setzte ihn ein alter Bekannter: Daniel Sparre – in der vergangenen Saison noch im Dress der Münchner – stürmt in dieser Spielzeit für die Adler und tat einiges, um seinem Ex-Team das Leben schwer zu machen. In der 14. netzte er zum ersten Tor der Partie ein. Die Antwort der Münchner? Erfolgte sofort! Nur 24 Sekunden später – ebenfalls noch in der 14. Spielminute – traf Flaake nach Zuspiel von Dominik Kahun und Yannic Seidenberg.

Die Münchner gewannen zunehmend an Selbstvertrauen. Im zweiten Drittel dominierte die Mannschaft von Trainer Jackson das Eis. Nun hieß es: Chancen verwerten! Christensen nahm sich dieser Aufgabe an. In der 24. erzielte er die Führung. Spätestens jetzt hatten die Red Bulls ihre Gastgeber im Griff. Auch, weil die Mannheimer vermehrt Strafen kassierten. Kurz vor Ende des zweiten Drittels folgte ein sensationeller Pass von Konrad Abeltshauser auf Christensen. Der gebürtige Däne fackelte nicht lange und netzte in der 40. ein. Dafür gab es sogar Applaus von Trainer Jackson.

Nur 20 Sekunden nach Start des letzten Drittels sorgte Brent Raedeke für den Anschlusstreffer der Gastgeber (41.). Die Münchner ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und starteten ein Schützenfest: Aucoin (43.), Christensen (48.) und Jaffray (51.) sorgten für drei weitere Treffer. Dass Mannheims Christoph Ullmer in der 55. noch einmal Ergebniskosmetik betrieb, war zu verschmerzen. Die Münchner können also mit Selbstvertrauen ins Rückspiel der Champions Hockey League gegen Växjö am Dienstag starten - hier erfahren Sie, wo Sie das Spiel live im TV und im Stream sehen können.

Lena Meyer

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

EHC gewinnt Topspiel in Mannheim - aber Sorgen um drei Spieler
EHC gewinnt Topspiel in Mannheim - aber Sorgen um drei Spieler
Kantersieg! EHC schießt Düsseldorf aus der Halle
Kantersieg! EHC schießt Düsseldorf aus der Halle
EHC-Youngster Kastner: Die Details sind entscheidend
EHC-Youngster Kastner: Die Details sind entscheidend
Das sind die EHC-Spezial-Trikots für die Olympiahalle
Das sind die EHC-Spezial-Trikots für die Olympiahalle

Kommentare