Spiel 4 im Playoff-Viertelfinale

Ticker: Straubing erzwingt Spiel 5 gegen den EHC

+

München - Der EHC Red Bull München verspielt den ersten Matchball und verpasst es bei den Straubing Tigers, schon in Spiel 4 das Ticket für das Halbfinale lösen. Der Ticker zum Nachlesen.

Update vom 6. Mai 2016: Nach den DEL-Playoffs geht es direkt nach Russland: Hier finden Sie den Spielplan zur Eishockey-WM 2016 als PDF, sowie alle Termine und Ergebnisse.

Der EHC München steht im Finale der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Hier geht's zum Ticker: Grizzlys Wolfsburg - EHC Red Bull München

Straubing Tigers - EHC Red Bull München  2:1 (0:0, 1:0, 1:1)

Tore: 1:0 Hinterstocker (22:38), 2:0 Edwards (50:16), 2:1 Christensen (57:39).
Viertelfinale, Spiel 4 - Playoff-Stand 1:3

Hier geht es zum Spielbericht von Spiel Nummer 4.

SCHLUSS! Der EHC wirft am Ende noch einmal alles in die Waagschale, aber die Straubinger Defensive hat heute nur wenig Fehler gemacht.

60. Minute: Straubing schießt die Scheibe raus, das Spiel ist aus!

60. Minute: Schon wieder Boyle. Climie wehrt ab, die Scheibe ist draußen. Bully im Straubinger Drittel, noch fünf Sekunden auf der Uhr.

60. Minute: Jackson nimmt eine Auszeit.

60. Minute: Booooyle! War das knapp!

59. Minute: Leggio geht wieder aus dem Tor - also 5:4-Überzahl für die Red Bulls.

59. Minute: Strafe gegen beide Mannschaften: bringt Jaffray zu Fall - beide müssen auf die Strafbank. Höfflin wegen Haltens des Gegners, Jaffray wegen Haltens des Stocks.

58. Minute: TOOOOR für den EHC! Nach einem Bully reagiert Christensen blitzschnell und verkürzt: Geht da doch noch was?

58. Minute: Jackson zieht den Goalie, die Red Bulls jetzt mit sechs Feldspielern.

55. Minute: Der EHC ist wieder komplett. Aber bislang sieht es nicht so aus, als würden die Red Bulls hier noch zwei Tore schießen können. Aber warten wir mal ab...

53. Minute: Es wird hektisch. Zwei Minuten für Jaffray wegen unkorrekten Körperangriffs.

52. Minute: Für Söderholm ist die Partie beendet. Für Beschimpfung von Offiziellen gibt es eine Zehn-Minuten-Strafe.

51. Minute: Tor für die Tigers. Das gibt's doch nicht. Aus der zweiten Reihe ballert Edwards die Scheibe zum 2:0 ins Netz.

50. Minute: Böse Fehler von St.-Denis im Mitteldrittel, 2:0-Überzahl für die Tigers. Leggio bleibt aber cool und wehrt den Versuch von Bayda ab.

49. Minute: Es ist erneut das schwere Spiel: Straubing führt und stellt sich hinten rein, der EHC drückt auf den Ausgleich.

48. Minute: Die Tigers sind wieder komplett.

47. Minute: Kahun schießt - aber kein Problem für Climie.

46. Minute: Christensen ist zurück, damit Powerplay für den EHC.

46. Minute: Strafe für Straubings Down wegen Behinderung.

46. Minute: Am Münchner Penaltykilling gibt es mal wieder nicht wirklich etwas auszusetzen.

45. Minute: Pinizzotto hat seine Strafe abgesessen und kann wieder mitwirken. Setzt sich aber erst einmal auf die Bank.

44. Minute: Das passt jetzt gar nicht so wirklich ins Konzept. Zwei Minuten für Christensen wegen Stockschlags.

41. Minute: Auf geht's ins Schlussdrittel. Schafft es der EHC, das Spiel zu drehen?

Straubing Tigers - EHC Red Bull München: Ende 2. Drittel

Drittel-Fazit: Nach der Führung der Tigers wird die Partie immer ausgeglichener und intensiver. Vor allem in der Schlussphase drängen die Red Bulls auf den Ausgleich, scheitern aber wieder und wieder am starken Climie im Kasten der Tigers.

40. Minute: Puuh! Das war knapp! Hinterstocker verpasst kurz vor der Pause knapp das 2:0.

38. Minute: Dehner geht aufs kurze Eck, aber Climie macht es geschickt zu. Im Moment spielt der EHC gegen Climie.

38. Minute: Die Münchner machen weiter Druck, schaffen aber den Ausgleich nicht. Nur nicht die Geduld verlieren, Red Bulls!

37. Minute: Diesmal heißt das Duell Kahun vs. Climie - aber schon wieder hält der Goalie.

36. Minute: Die Tigers sind wieder vollzählig.

35. Minute: Wolf allein auf Climie - aber der Straubinger Goalie gewinnt dieses Duell.

35. Minute: Schlagschuss Seidenberg - aber vorbei.

35. Minute: Der EHC ist wieder komplett. damit noch eine gute Minute Powerplay für die Red Bulls.

34. Minute: Jetzt muss auch Straubings Zalewski in die Kühlbox wegen Beinstellens.  

33. Minute: Auch das noch! Jenseits des Geschehens lässt sich Pinizzotto zu einem Check gegen Nacken- bzw. Kopfbereich gegen Madaisky hinreißen. Das gibt zu Recht eine 2+10-Strafe. O'Connor darauf zum EHC-Stürmer:  Wir sehen uns in München!

32. Minute: Pinizzotto plauscht mal mit der Straubinger Bank - was O'Connor gar nicht gefällt und den Münchner dabei auffordert, abzuhauen. Und der Pinner lässt sich natürlich nicht von jedem etwas sagen ...

31. Minute: Powerbreak. Jetzt können wir alle mal kurz durchschnaufen.

30. Minute: Die Tigers versuchen, den Münchner Spielaufbau früh im Keim zu ersticken. Was mal gut, mal weniger gut funktioniert.

29. Minute: Der EHC ist wieder komplett.

28. Minute: Au backe, jetzt wird's brenzlig! Völlig frei kommt Connolly völlig frei zum Abschluss, zweimal rettet Leggio. Durchatmen!

27. Minute: Jetzt geht's hoch her! Söderholm und Röthke liefern sich einen lautstarken Disput. Der EHC-Verteidiger beklagt, dass Röthke Leggio angegangen habe. Der wurde aber selbst geschubst. Dennoch müssen beide Hitzköpfe auf die Strafbank, um sich zwei Minuten abzukühlen.  Weiterhin 1:39 Minuten Powerplay für die Tigers.

27. Minute: Pinizzotto muss in die Kühlbox. Es gibt zwei Minuten wegen unnötiger Härte.  

25. Minute: Schon wieder rettet Climie stark. Diesmal gegen Jaffray. Zuvor Doppelpfosten von Wolf.  

24. Minute: Der EHC sucht die direkte Antwort. Christensen legt mit der Rückhand für Kahun auf, der aber Climie nicht bezwingen kann.

23. Minute: Tor für Straubing. Hinterstocker steht am langen Pfosten völlig frei und schiebt die Scheibe nach Zuspiel von James vorbei an Leggio. Auf geht's, Red Bulls, kämpfen und siegen!

21. Minute: Nach 32 Sekunden gleich eine dicke Chance für den EHC - und gleich die beste im ganzen Spiel bisher. Seidenberg spielt Jaffray frei, der zieht ab - aber Climie wehrt noch ab.

21. Minute: Weiter geht's mit dem zweiten Drittel.

Straubing Tigers - EHC Red Bull München: Ende 1. Drittel

Drittel-Fazit: Die Red Bulls spielen wieder ihre Stärken aus, während die Tigers passiv beginnen. Erst mit dem ersten Powerplay wird auch Straubing mutiger. Beide Teams sind derweil darauf bedacht, hier nichts zuzulassen. Bislang mit Erfolg.

20. Minute: Die Red Bulls sind wieder vollzählig, alles überstanden.

18. Minute: In Unterzahl beschäftigt Pinizzotto zwei Straubinger in deren Drittel. Am Ende verliert er die Scheibe war, den Konter können die Tigers aber nicht für sich nutzen.

18. Minute: Abeltshauser darf sich zwei Minuten wegen Haltens abkühlen gehen. Powerplay für die Straubinger.

17. Minute: Und schon preschen die Tigers wieder nach vorne. Jetzt wollen sie es wissen.

17. Minute: O'Connor ist zurück auf dem Eis. Gutes Penaltykilling der Gastgeber.

16. Minute: Uii! Dehner versucht es aus der zweiten Reihe. Allzu viel fehlt da nicht.

15. Minute: Zweite Strafe für die Tigers, zweite Strafe für O'Connor wegen Stockschlags. Powerplay für die Red Bulls. Jetzt aber!

13. Minute: Nach dem Powerplay spielen die Tigers deutlich mutiger.

13. Minute: Dehner ist zurück, der EHC wieder komplett.

12. Minute: Oha, die Tigers schöpfen im Powerplay so richtig Mut! James ist alleine durch, aber wieder wehrt Leggio die Scheibe neben das Tor.

12. Minute: Wieder kommen die Tigers gut durch, der Straubinger Abschluss von Down ist dann aber doch viel zu unplatziert und geht weit neben das Tor.

11. Minute: Erste Strafe für München: Dehner muss wegen Spielverzögerung in die Kühlbox.

11. Minute: Gleich im Gegenzug der Konter der Tigers durch Hedden - aber Leggio ist da!

10. Minute: Schöner Angriff der Red Bulls über Mauer. Von rechts spielt er quer ins Zentrum, wo Christensen die Scheibe nicht an Climie vorbeischieben kann.  

10. Minute: Auch wenn die Tigers mit dem Rücken zur Wand stehen, halten sie sich doch eher zurück. Oder anders: Die Red Bulls geben den Straubingern erst gar keine Chance.  

9. Minute: O'Connor kommt zurück, die Tigers damit wieder komplett.

7. Minute: Das war knapp! Klasse Solo von Seidenberg, der zwei Straubinger austanzt, aber am Ende nicht an Climie vorbeikommt. 

7. Minute: Guter Versuch von Aucoin von Außen, aber die Tigers verteidigen das gut.

 Strafe für Straubing - und schon keifen sich O'Connor und Pinizzotto an - wer sonst! Der Straubinger Bad Boy muss wegen für zwei Minuten in die Kühlbox wegen einer vorherigen Auseinandersetzung mit Samson: Behinderung.

5. Minute: Das Motto bislang - vor allem auf Straubinger Seite: Bloß nichts zulassen. Bislang klappt's.

4. Minute: Sparre versucht es im Alleingang, wird von Jobke aber fair von der Scheibe getrennt.   

3. Minute: Drei Schüsse der Münchner, dreimal geblockt. Das wird abermals eine harte Nuss.  

2. Minute: Dennoch schaffen es die Red Bulls gleich, das Kommando an sich zu reißen.

2. Minute: Wie erwartet starten die Tigers aggressiv, ohne dabei die eigene Defensive zu vernachlässigen.  

LOS GEHT'S! Here we go!

+++ Auch die Red Bulls haben den Ort des Geschehens betreten. Es kann los gehen.  

+++ Nicht mehr lange... Die Straubinger kommen bereits aufs Eis.

+++ Die Tigers geben sich trotz des 0:3 noch längst nicht auf. "Wir werden nicht aufgeben, ich zolle dem Gegner Respekt. Unser Job als Trainer ist es ein Weg zu finden, sie zu knacken", sagte Coach Larry Mitchell.

+++ Pinizzotto war ja bereits Thema. Wir beschreibt er sich eigentlich selbst? "Ich bin schon sehr aggressiver Spieler, Ich geh nach dem Puck, mach den guten Forecheck und bin gut an der Bande", sagt der Stürmer bei Servus.TV.

+++ Die Spieler gehen in die Kabinen zur letzten Besprechung, ehe sie das Eis zum Brennen bringen wollen.

+++ Steve Pinizzotto hat sich langsam zum Feindbild der Straubinger gemausert. Dabei kann er mehr als nur Bad Boy. Hier geht's zum entsprechenden Bericht.

+++ Das Warmup am Pulverturm läuft, noch gut 30 Minuten, dann geht's endlich los!

+++ 3:0 steht's in der Viertelfinal-Serie für den Red Bulls, das Halbfinale ist zum Greifen nahe. Einen Selbstläufer erwartet aber niemand - schon gar nicht am Pulverturm. "In Straubing haben wir ein ordentliches Spiel gemacht. Die Partie war sehr eng, daraus müssen wir lernen", meint Don Jackson mit Blick auf das zweite Spiel, das die Münchner in Straubing erst in der Overtime mit 2:1 für sich entschieden. "Wir schauen weiter von Spiel zu Spiel und richten unseren Blick nach vorne."

+++ In weniger als einer Stunde geht's los - und wir haben schon mal die Starting Six für das vierte Spiel gegen Straubing. Don Jackson beginnt erneut mit David Leggio im Tor, dazu Daryl Boyle und Toni Söderholm sowie Michi Wolf, Jason Jaffray und Yanniy Seidenberg.

+++ Hallo und willkommen zu unserem Live-Ticker zu den DEL-Playoffs! Spiel vier steht im Duell zwischen dem EHC Red Bull München und den Straubing Tigers. Die Mannen von Headcoach Don Jackson können alles klar machen und sich schon jetzt den Einzug ins Halbfinale sichern. Wir sind im Live-Ticker dabei. Spielbeginn im Eisstadion am Pulveturm ist um 19.30 Uhr.

Straubing Tigers - EHC Red Bull München: Vorbericht

Es läuft beim EHC Red Bull München. Vier Niederlagen gegen die Straubing Tigers in der Hauptrunde sind längst vergessen. In den Playoffs lassen die Mannen vom Oberwiesenfeld bislang nichts anbrennen. Nach dem klaren 5:0 zum Auftakt der Viertelfinal-Serie ging es allerdings im ersten Match am Pulverturm deutlich enger zu: Erst in der Overtime sorgte Yannic Seidenberg mit seinem Treffer zum 2:1 für den Sieg des EHC. Im dritten Spiel dominierten die Münchner die Niederbayern beim 4:0 erneut über 60 Minuten und sicherten sich damit den ersten Matchball.

Dann ist das Halbfinale also schon sicher? Denkste! "Straubing ist eine Kämpfer-Mannschaft", warnt Verteidiger Konrad Abeltshauser. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie aufgeben. Sie stehen mit dem Rücken zur Wand und werden kämpfen bis zum Umfallen. Daher erwarten wir ein enges Spiel, das wir sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen werden." Auch David Leggio erwartet abermals ein intensives Match gegen die Tigers. "Du kannst nicht zurückschauen und sagen, dass du 3:0 führst und es dann läuft", beteuert der Goalie. Mads Christensen ergänzt: "Wir sind alle bereit."

Verwandeln die Red Bulls ihren ersten Matchball? Die Antwort gibt es hier bei uns im Live-Ticker.

Die Playoffs der DEL 2016 - alle Infos und Termine

Wie Sie die DEL Playoffs 2016 live sehen, erfahren Sie im TV Guide. Außerdem haben wir für Sie alle wichtigen Infos zu den DEL Playoffs 2016 zusammengefasst.

Die Final-Serie zwischen dem EHC Red Bull München und den Grizzlys Wolfsburg

Spiel 1: EHC Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg 2:1 nach Overtime

Spiel 2: Grizzlys Wolfsburg - EHC Red Bull München 4:5

Spiel 3: EHC Red Bull München - Grizzlys Wolfsburg 4:1

Die Ticker zu den Halbfinal-Playoff-Spielen des EHC München

Spiel 1: EHC Red Bull München - Kölner Haie

Spiel 2: Kölner Haie - EHC Red Bull München

Spiel 3: EHC Red Bull München - Kölner Haie

Spiel 4: Kölner Haie - EHC Red Bull München

Spiel 5: EHC Red Bull München - Kölner Haie

Die Ticker zu den Viertelfinal-Playoff-Spielen des EHC München

Spiel 1: EHC München gegen Straubing Tigers 5:0

Spiel 2: Straubing Tigers gegen EHC München 1:2 n.V.

Spiel 3: EHC München gegen Straubing Tigers 4:0

Spiel 5: EHC München gegen Straubing Tigers 2:1

auch interessant

Meistgelesen

EHC gewinnt Topspiel in Mannheim - aber Sorgen um drei Spieler
EHC gewinnt Topspiel in Mannheim - aber Sorgen um drei Spieler
Zielsicher zu den Adlern!
Zielsicher zu den Adlern!
EHC-Youngster Kastner: Die Details sind entscheidend
EHC-Youngster Kastner: Die Details sind entscheidend
EHC-Schock: Mauer fällt wochenlang aus - auch Smaby verletzt
EHC-Schock: Mauer fällt wochenlang aus - auch Smaby verletzt

Kommentare