Champions League

100. Königsklassenspiel: Lahm jagt Rekordhalter Kahn

Philipp Lahm bestreitet gegen Turin sein 100. Champions-League-Spiel. Foto: Alessandro Di Marco
+
Philipp Lahm bestreitet gegen Turin sein 100. Champions-League-Spiel.

Turin - Für Bayers Kapitän Lahm beginnt die K.o.-Phase der Champions League mit einem großen Jubiläum. In Turin bestreitet er sein 100. Spiel in der Königsklasse. Gelingt ihm zur Krönung eine Premiere?

Vor dem großen Jubiläum auf Europas schillernder Fußball-Bühne dachte Philipp Lahm an die Anfänge zurück.

Er habe Arjen Robben ein Foto von seinem ersten Champions-League-Spiel gezeigt, berichtete der Kapitän des FC Bayern in Turin bei seiner gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Teamkollegen Arjen Robben. "Da habe ich ausgeschaut wie ein kleiner Junge", scherzte Lahm.

Zwei Tage nach seinem 19. Geburtstag durfte der heute 32-Jährige am 13. November 2002 erstmals in der Königsklasse mitwirken. Beim 3:3 im bedeutungslosen Gruppenspiel gegen den RC Lens wurde Lahm vom damaligen Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld in der 90. Minute eingewechselt.

Frisch und ausgeruht

Am Dienstagabend bestreitet der Weltmeister aufgestiegene Routinier Lahm im Achtelfinale gegen Juventus Turin sein 100. Champions-League-Spiel. Es soll ein großer Fußballabend für ihn werden. "Von den 99 Spielen, die ich hinter mir habe, waren schon einige wichtige dabei", erinnerte Lahm. Das größte, keine Frage, sei das gewonnene Finale 2013 gegen Borussia Dortmund gewesen: "Da standen wir nach zwei verlorenen Endspielen enorm unter Druck."

Auf sein Jubiläumsspiel konnte sich Lahm in Ruhe vorbereiten. Pep Guardiola hatte ihm am Wochenende eine schöpferische Pause gegönnt. Lahm stand beim 3:1 gegen Darmstadt 98 nicht im Kader. Der Kapitän wird frisch im Kopf und körperlich ausgeruht gegen Juve gebraucht. Lahm ist zuversichtlich, auch wenn er in der Königsklasse wohl noch nie mit einer körperlich so kleinen Bayern-Abwehrreihe antreten musste wie nach dem Ausfall von Jérôme Boateng, Javi Martínez und Holger Badstuber in Turin. "Wir können nix ändern", meinte Lahm und fügte pragmatisch hinzu: "Man kann alles verteidigen."

Lahm hat große Ziele

In der Königsklasse hat er auch in dieser Saison Großes vor. "Ich würde gerne noch mal mit dem Pokal oben stehen", sagte er zum größten Ziel, dass er sich bis zu seinem schon beschlossenen Karriereende in zwei Jahren gesetzt hat. "Mein Vertrag läuft aus, wenn ich 34 bin. Danach ist Schluss", hatte Lahm zu Jahresbeginn bekräftigt.

Noch ist Oliver Kahn mit 103 Einsätzen deutscher Rekordspieler in der Champions League. Um den langjährigen Kollegen beim FC Bayern und im Nationalteam noch in dieser Saison zu überholen, müsste Lahm mit den Bayern Juventus ausschalten und mindestens das Halbfinale erreichen.

Das Jubiläum könnte Lahm übrigens mit einer Premiere krönen - einem Tor. Unter allen Feldspielern kommt nur der Italiener Alessandro Nesta auf seine Bilanz (99 Spiele - null Tore). Ohne Tor würde Lahm in Turin alleiniger Rekordhalter werden; wenn die Bayern erfolgreich sind, dürfte den Abwehrspieler das garantiert nicht stören.

dpa

UEFA-Pressemappe zum Spiel

Daten und Fakten zu Lahm

auch interessant

Meistgelesen

Verpasster Dopingtest: Darum blieb Thiago ohne Strafe
Verpasster Dopingtest: Darum blieb Thiago ohne Strafe
Herr Kimmich, lösen Sie jetzt auch Lahm beim FC Bayern ab?
Herr Kimmich, lösen Sie jetzt auch Lahm beim FC Bayern ab?
"Wunderbarer Spieler": Portugal feiert Bayern-Profi Sanches
"Wunderbarer Spieler": Portugal feiert Bayern-Profi Sanches
Bayern-Neuzugang Renato Sanches leitet Siegtor ein
Bayern-Neuzugang Renato Sanches leitet Siegtor ein

Kommentare