Auch Sammer dementiert

Alkohol-Eklat? Vidal und Bayern kündigen Konsequenzen an

+
Arturo Vidal.

München - Arturo Vidal wehrt sich heftig gegen die Alkohol-Vorwürfe gegen ihn und kündigt Konsequenzen an. Bayerns Sport-Vorstand Matthias Sammer unterstützt den Chilenen.

Es waren schwere Vorwürfe gegen Arturo Vidal: Der Bayern-Star soll mehrmals das Quartier des Rekordmeisters in der Aspire Academy im Trainingslager in Katar verlassen und bei seiner Rückkehr alkoholisiert gewirkt haben. Das bestreitet der 28-Jährige vehement. "Ich möchte gerne mitteilen, dass die 'Nachricht', die heute veröffentlich worden ist, absolut falsch ist", schrieb der Chilene auf seinen Social-Media-Kanälen.

Darüber hinaus kündigte er Konsequenzen an: "Meine Anwälte sind bereits eingeschaltet und angewiesen rechtliche Schritte gegen die Zeitung einzuleiten, die für diese Lügen verantwortlich ist. Ich gebe 100 Prozent für mein Team, damit wir uns für den Rest der Saison vorbereiten können. Ich danke dem Klub für die Unterstützung und meinen Fans, die mir immer ihre Wertschätzung zeigen."

Auch Sport-Vorstand Matthias Sammer stellt sich hinter Vidal und sagt zu den angeblichen Alkohol-Eskapaden: "Das stimmt nicht und ist die Unwahrheit. Wir haben mit Arturo ein absolut enges Verhältnis. Wir sprechen ihn auch auf diese Themen an. Er hat gesagt, dass das nicht stimmt. Darauf verlassen wir uns. Dagegen werden wir mit allen Mitteln vorgehen, auch mit allen rechtlichen Schritten."

Die Sport Bild hatte am Mittwoch von Alkohol-Gerüchten um Vidal im Trainingslager in Katar berichtet.

auch interessant

Meistgelesen

Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Auf diesen CL-Gegner trifft Bayern mit höchster Wahrscheinlichkeit
Auf diesen CL-Gegner trifft Bayern mit höchster Wahrscheinlichkeit
Uli Hoeneß bekam im Gefängnis 5500 Briefe: Darum konnte er keinen beantworten
Uli Hoeneß bekam im Gefängnis 5500 Briefe: Darum konnte er keinen beantworten
Hoeneß: Das sind meine Pläne mit dem FC Bayern
Hoeneß: Das sind meine Pläne mit dem FC Bayern

Kommentare