Stadion-Chef erklärt exklusiv die geplanten Maßnahmen

Allianz Arena: Neues Parkhaus, neue Brücke, neuer Eingang

+
An der Westseite der Allianz Arena soll ein neuer Zugang speziell für Gäste-Fans entstehen.

München - Die Allianz Arena soll weiter optimiert werden. Stadion-Chef Jürgen Muth erklärt exklusiv, welche Baumaßnahmen an der Heimat des FC Bayern geplant sind.

Bereits mehrfach wurde in und an der Münchner Allianz Arena gebaut - und das, obwohl sie erst seit elf Jahren am nördlichen Stadtrand im Einsatz ist. Größte Änderungen seither: Die Aufstockung der Kapazität von 66.000 auf 75.000 Plätze, neue Stehplätze und die Umrüstung der Außenhülle von Röhren- auf LED-Beleuchtung. Doch die Verantwortlichen planen weitere Baumaßnahmen in der Fröttmaninger WM-Arena. Ein weiteres Parkhaus, ein zusätzlicher Arena-Eingang und eine neue Brücke zur Allianz Arena sollen gebaut werden.

Den Hintergrund hierfür erklärt Jürgen Muth, Geschäftsführer der Allianz Arena, im Gespräch mit unserer Onlineredaktion. "Gemeinsam mit den Sicherheitsbehörden haben wir einen Weg gesucht, die Fantrennung zu optimieren", sagte er. Das Ziel der Baumaßnahmen: "Die Gäste-Fans sollen unabhängig davon, ob sie mit Pkw, Bus oder U-Bahn anreisen, an einem eigenen Eingang einchecken können."

Allianz Arena: So sehen die Pläne im Detail aus

Neues Parkhaus Nord: Über dem bestehenden Busparkplatz an der Nordseite des Stadions soll ein neues Parkhaus für 1300 Autos entstehen. Die Bus-Stellplätze darunter bleiben erhalten. Bislang können in den Parkhäusern der Arena 11.000 Pkw abgestellt werden.

Neuer Gäste-Eingang: An der Westseite der Allianz Arena (Haupttribünen-Seite) soll ein neuer Eingang entstehen, der vor allem für die Gäste-Fans vorgesehen ist. Dieser soll auch die bisherigen Zugänge an der Nord- und der Südseite entlasten. Die Blöcke der Gäste-Anhänger befinden sich bei Heimspielen des FC Bayern im Mittel- und Oberrang auf der nordwestlichen Stadion-Seite.

Neue Brücke über die U-Bahn: Damit die Gäste-Fans diesen neuen Eingang direkt erreichen können und dafür nicht die Esplanade benutzen müssen, ist eine weitere Brücke über die U-Bahn-Linie geplant. Diese erreichen die Stadion-Besucher über einen neuen Weg, der westlich der Gleise entlang führt.

Allianz Arena: Genehmigung für 75.000 Fans verlängert

Wann die Bauarbeiten beginnen können, ließ Muth offen, aber "den Bauantrag haben wir bei der Stadt München aber bereits gestellt." Bereits fix ist aber ein anderer rechtlicher Aspekt, so Muth. Die Genehmigung der Arena-Kapazität von 75.000 Zuschauern wurde verlängert. Diese war im Januar 2015 vorübergehend erteilt und nur durch den Einsatz zusätzlicher Bus-Shuttles von der Donnersbergerbrücke ermöglicht worden.

Exklusive Einblicke: Die Allianz Arena nach dem Umbau

auch interessant

Meistgelesen

Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Auf diesen CL-Gegner trifft Bayern mit höchster Wahrscheinlichkeit
Auf diesen CL-Gegner trifft Bayern mit höchster Wahrscheinlichkeit
Uli Hoeneß bekam im Gefängnis 5500 Briefe: Darum konnte er keinen beantworten
Uli Hoeneß bekam im Gefängnis 5500 Briefe: Darum konnte er keinen beantworten
Hoeneß: Das sind meine Pläne mit dem FC Bayern
Hoeneß: Das sind meine Pläne mit dem FC Bayern

Kommentare