Pressekonferenz am Abend vor dem Spiel

PK im Ticker zum Nachlesen: Hummels fit für die Startelf

+
Carlo Ancelotti freut sich auf das Duell gegen Atletico. 

Madrid - Carlo Ancelotti hat vor dem Champions-League-Duell seines FC Bayern gegen Atlético Madrid zu einer Pressekonferenz geladen. Hier können Sie alle Aussagen im Ticker nachlesen. 

Update vom 30. September 2016: Vor dem Bundesliga-Spiel gegen Köln gibt Carlo Ancelotti am Freitag wieder eine Pressekonferenz. Hier kommen Sie direkt zum aktuellen Live-Ticker.

+++ Damit ist die Pressekonferenz des FC Bayern zu Ende. Hier lesen Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen. Nun beginnt da Abschlusstraining, die ersten 15 Minuten dürfen die Journalisten dabei zusehen. 

+++ Als letztes wird Ancelotti gefragt, ob er den Trend zum Defensivfußball bestätigen kann, der sich bei der Europameisterschaft angedeutet hatte und auch von Atlético praktiziert wird. "Die Tendenz scheint so zu sein. Dass man vertikaler spielt und auf mehr Ballbesitz spielen kann", bestätigt Ancelotti.  

+++ Zu seinem Gegner auf der Trainerbank sagt Ancelotti: "Simeone ist ein sehr guter Freund von mir. Ich glaube, dass er einer der besten Trainer in der Fußballwelt momentan ist. Ich glaube, er ist jetzt als Trainer anstrengender als als Spieler."

+++ Ist Hummels fit für einen Platz in der Startelf? Es sieht ganz danach aus: "Gestern hat er gut trainiert. Er ist bereit für morgen."

+++ Gefragt nach Douglas Costa sagt Ancelotti: "Am morgen wird er sich Tests unterziehen und dann mit dem individuellen Training anfangen. Wir werden alles dafür tun, dass er nach der Länderspielpause zurückkommt." 

+++ Der nächsten Frage, ob er gewisse Spieler von Atlético selbst gerne einmal trainieren würde, weicht Ancelotti aus: "Es gibt viele hervorragende Spieler in diesem Team. Bei uns sind auch viele neue Spieler, ist es schön, neue Beziehungen aufzubauen und neue Beziehungen aufzubauen."

+++ "Es ist immer schön, hierher zurückzukommen", freut sich der Coach. Kontaktiert habe ihn aber niemand. Schnell legt Ancelotti den Fokus wieder auf die Partie: "Es wird ein sehr intensives Spiel morgen, das wissen wir, wir freuen uns darauf."

+++ Die nächste Frage nach dem Spielstil von Atlético beantwortet Ancelotti auf Spanisch. "Atlético hat einen klaren Spielstil. Sie sind gut organisiert, sie haben in den letzten Jahren gute Leistungen gezeigt. Ich glaube nicht, dass das morgen ein Vorteil für uns ist", meint Ancelotti.  

+++ "Gegen Atletico war es immer schwierig. Ich denke, es wird ein schwieriges Spiel morgen. Sie sind eine sehr gut organisierte Mannschaft. Wir sind gut drauf, ich denke morgen müssen wir mit einer guten Leistung weitermachen", sagt Carletto zur Begrüßung. 

+++ Damit verabschieden sich Lahm und Martínez, nun betritt Carlo Ancelotti die Bühne. 

+++ "Wir werden unserer Spielidee nicht ändern. Natürlich wissen wir, dass Atletico ein sehr emotionaler Verein ist. Wir müssen versuchen, diese Tempogegenstöße zu kontrollieren. Darauf müssen wir uns einstellen", erklärt Martínez die Taktik der Münchner. 

+++ Martínez wird nach den Unterschieden zwischen Ancelotti und Guardiola gefragt. "Das Team ist recht ähnlich geblieben. Beide liegen sehr viel Wert auf Ballbesitz, auf den kontrollierten Aufbau. Vielleicht ist Carlo direkter, wir suchen den schnelleren Abschluss", entgegnet der Spanier. 

+++ Lahm lobt Griezmann ebenfalls: "Er ist kein klassischer Stürmer, eher einer, der aus der zweiten Reihe nach vorne stößt. Auf jeden Fall ein sehr guter Spieler, auf den man aufpassen muss."

+++ "Wir spielen morgen gegen eins der besten Teams Europas", warnt Martínez. "Es gibt viele Spieler, die viel Qualität haben. Ich glaube nicht, dass wir uns nur auf Griezmann konzentrieren sollten." 

+++ " Egal was morgen passiert, es war ein super Start in der Liga und im Pokal. Aber es wird eine schwere Aufgabe. Wie ich gesagt habe: Um einen guten Start in der Champions League zu haben, müssen wir morgen punkten", sagt Lahm weiter. 

+++ Und wenn es morgen nur ein Unentschieden wird? "Wir treten überall an, um das Spiel zu gewinnen!", stellt Lahm klar, "Aber mit einem Punkt auswärts bei Atletico könnten wir leben."

+++ Lahm wird nun gefragt, ob die spanische Liga der deutschen enteilt ist. Er antwortet: "Wir hatten nur ein wirklich gutes Jahr. Das Finale 2013, in dem zwei deutschen Mannschaften standen." Ansonsten lobt er die Qualität der Premiera Division. "Das zeichnet die spanische Liga aus. Dass sie nicht nur drei gute Mannschaften haben, sondern auch in der Europa League, fünf, sechs, sieben Mannschaften, die vorne mit dabei sind."

+++ Angesprochen auf das Aus im Halbfinale in der letzten Saison sagt Lahm: "Klar hat man das Spiel noch im Kopf. Ist ja noch nicht so lange her. Jetzt geht es um drei Punkte in der Gruppenphase. Dann kann man von einem guten Start in die Champions League sprechen. Das ist morgen unsere Aufgabe."

+++ Auch Javi Martínez wirkt guter Dinge und sagt: "Wir sind bereit. Wir wollen ein tolles Spiel morgen spielen." Dann korrigiert er den spanischen Übersetzer, was für Gelächter im Publikum sorgt. 

+++ Philipp Lahm hat das erste Wort. "Ich finde es immer sehr, sehr schön hier. Interessant die Duelle, Deutschland gegen Spanien. Auch im Vereinsfußball ist das immer etwas schönes und zeigt die große Qualität dieser beiden Länder", sagt Lahm zum Einstieg. 

+++ Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker von der Pressekonferenz des FC Bayern vor dem Champions-League-Spiel gegen Atlético Madrid! Um 18.30 Uhr tritt Carlo Ancelotti vor die Journalisten und wird dann seinen Matchplan vorstellen. Kapitän Philipp Lahm und Javi Martínez äußern sich ebenfalls zur Partie gegen die Spanier.  

Atlético Madrid - FC Bayern München: Vorbericht

Am Mittwoch will der FC Bayern einen Fluch brechen, und die Hoffnungen ruhen dabei auf Carlo Ancelotti. Der Reihe nach: In den vergangenen drei Spielzeiten erreichten die Bayern jeweils das Halbfinale der Champions League. In allen drei Jahren scheiterten sie dort an einem spanischen Verein. An Real Madrid, FC Barcelona und in der vergangenen Saison an Atlético Madrid. Vor allem beim Hinspiel in Madrid, das sie mit 0:1 verloren, zeigten die Münchner damals eine schlechte Leistung. Im Rückspiel machten es die Deutschen besser und am Ende hätte beim 2:1 nicht viel gefehlt, um doch noch das Finale zu erreichen. 

Nun bietet sich dem FC Bayern eine Gelegenheit zur Revanche. Am Mittwoch treten die Münchner erneut im Estadio Vincente Calderón zum Gruppenspiel gegen Atlético an. Diesmal allerdings mit Carlo Ancelotti als Trainer, der in der Champions League bisher positive Erfahrungen mit den Rojiblancos gemacht hat: Alle fünf Aufeinandertreffen gewann Ancelotti.

Nach Madrid, wo er zwei Jahre lang Atléticos Rivalen Real trainierte, kehrt der Italiener gern zurück. Schon vor dem Abflug betonte er aber, nicht zum Sightseeing in die spanische Hauptstadt zu kommen. Dafür fehlt Ancelotti auch die Zeit. Heute Abend findet noch das Abschlusstraining statt, zuvor gibt Ancelotti zusmmen mit Philipp Lahm und Javi Martínez eine Pressekonferenz. Was das Trio dort zu sagen hat, erfahren Sie hier in unserem Live-Ticker! 

sr  

auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern München: Die möglichen Gegner im Achtelfinale der Champions League
FC Bayern München: Die möglichen Gegner im Achtelfinale der Champions League
Boateng: Eine gute und eine weniger gute Nachricht
Boateng: Eine gute und eine weniger gute Nachricht
Bayerns Rückkehr zum 4-3-3: Darum ist Vidal der Schlüsselspieler
Bayerns Rückkehr zum 4-3-3: Darum ist Vidal der Schlüsselspieler
Gute Nachrichten von Boateng - schlechte von Hummels 
Gute Nachrichten von Boateng - schlechte von Hummels 

Kommentare