"Anderthalb Punkte" gewonnen

Ausgerechnet gegen Bayern: Bei Hradecky steht die Null

+
Lukas Hradecky.

Frankfurt/Main - Er behielt bisher in den Eintracht-Spielen selten eine weiße Weste - doch ausgerechnet jetzt gegen den FC Bayern stand die Null bei Lukas Hradecky.

Nach der bravourös bestandenen Abwehrschlacht gegen die Über-Bayern sprudelte es nur so aus Frankfurts Torwart Lukas Hradecky heraus. „Damit hatte ich heute nun wirklich nicht gerechnet“, gestand der finnische Keeper. „Ich habe bislang erst einmal in dieser Saison zu Null gespielt und jetzt meine zweite Weiße Weste gegen das beste Team in Deutschland. Das ist unglaublich.“

Im letzten Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach hatte Hradecky gleich fünf Gegentreffer hinnehmen müssen. Vor der Partie gegen den zuvor noch ungeschlagenen Tabellenführer war daher eigentlich nur darüber diskutiert worden, wie oft der 25-Jährige dieses Mal den Ball aus dem Netz holen müsste.

Doch dann verlebte Hradecky einen weitaus ruhigeren Abend als er zuvor gedacht hatte. Weil die Eintracht phasenweise mit zehn Mann verteidigte, kamen die Bayern nur zu wenigen Chancen. Und wenn einmal ein Ball durch das dichte Abwehrnetz der Gastgeber rutschte, war der Finne mit slowakischen Wurzeln zur Stelle.

„Wir mussten dieses extrem langweilige Spiel spielen, aber das Ergebnis ist der Lohn dafür“, sagte Hradecky. „Es ist nur ein Punkt, aber es ist der größte eine Punkt, den ich je gewonnen habe“, sagte der Torwart. „Anderthalb Punkte.“

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Innenverteidigung: Nationalspieler auf Bayerns Liste
Innenverteidigung: Nationalspieler auf Bayerns Liste
Ribéry: Bayern vielleicht nicht mein letzter Klub
Ribéry: Bayern vielleicht nicht mein letzter Klub
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei

Kommentare