"Bastian macht im Moment gar nichts"

Sorge um Schweinsteiger: Wie lange fehlt er?

+
Bastian Schweinsteiger.

München - Pep Guardiola hat am Samstag Sorge um Bastian Schweinsteiger formuliert - auch bei der WM habe dieser mit Problemen gespielt.

Ohne Bastian Schweinsteiger muss der FC Bayern München in die neue Bundesliga-Saison starten. Der 30 Jahre alte Vize-Kapitän laboriert noch an den Nachwirkungen des WM-Einsatzes in Brasilien und befindet sich unter anderem wegen erneuter Patellasehnen-Probleme am Knie noch nicht einmal im Lauftraining, wie Trainer Pep Guardiola am Samstag berichtete. „Bastian macht im Moment gar nichts“, erklärte der 43-Jährige: „Er hat letztes Jahr immer mit Problemen gespielt, auch in Brasilien.“

Schweinsteiger werde noch auf unabsehbare Zeit fehlen. Er wird neben dem DFB-Pokalspiel des FC Bayern an diesem Sonntag beim Drittligisten Preußen Münster auch definitiv beim Eröffnungsspiel der Bundesliga in der kommenden Woche gegen den VfL Wolfsburg nicht zur Verfügung stehen, sagte Guardiola: „Basti ist verletzt. Er fehlt beim Saisonstart.“ Zu einem möglichen Rückkehr-Zeitpunkt sagte der Bayern-Coach nichts.

Auch Bundestrainer Joachim Löw wird kaum mit Schweinsteiger für die ersten Länderspiele nach dem WM-Triumph planen können. Die deutsche Nationalmannschaft trifft nach den ersten beiden Bundesliga-Spieltagen zunächst am 3. September in Düsseldorf in einem Freundschaftsspiel auf den WM-Finalisten Argentinien. Vier Tage später startet die DFB-Auswahl in Dortmund gegen Schottland in die EM-Qualifikation. Nach dem Rücktritt seines Bayern-Kollegen Philipp Lahm ist Schweinsteiger als bisheriger Stellvertreter ein Kandidat für das vakant gewordene Kapitänsamt.

Hier lassen sich unsere WM-Helden feiern: 97 Bilder!

Hier lassen sich unsere WM-Helden feiern: 97 Bilder!

Das Spiel der 1. Runde des DFB-Pokals bei Drittligist Preußen Münster (16.00 Uhr/Sky) sieht Guardiola nicht als Selbstläufer. „Im Pokal kann immer alles passieren“, betonte er: „Und wir haben ein Problem, weil nicht viele Spieler in Topform sind. Das ist sehr schwierig.“ Man sei aber gut vorbereitet: „Wir wissen alles über den Gegner.“

Der im Supercup nicht zum Kader zählende Niederländer Arjen Robben werde in Münster dabei sein, bestätigte Guardiola. Zudem werde der 17-Jährige Gianluca Gaudino, Sohn des Ex-Nationalspielers Maurizio Gaudino, „die nächste Zeit“ im Profikader bleiben.

sid/dpa

auch interessant

Meistgelesen

Bayerns Rückkehr zum 4-3-3: Darum ist Vidal der Schlüsselspieler
Bayerns Rückkehr zum 4-3-3: Darum ist Vidal der Schlüsselspieler
Super-Freistoß sichert FCB-Sieg gegen Atlético
Super-Freistoß sichert FCB-Sieg gegen Atlético
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Eberl zum FC Bayern? Hoeneß macht Personalie zur Chefsache
Eberl zum FC Bayern? Hoeneß macht Personalie zur Chefsache

Kommentare