Ziel formuliert

Ancelotti: Das will er anders machen als Pep

+
Carlo Ancelotti fühlt sich in München mittlerweile fast so zuhause wie in Mailand.

München - Carlo Ancelotti hat den FC Bayern mit seinem Ex-Klub AC Mailand verglichen, mit dem er zwei Mal die Champions-League gewann. Er lobte Pep Guardiola, will aber etwas anders machen.

Carlo Ancelotti hat bereits Top-Klubs in ganz Europa trainiert. Jetzt hat der 57-Jährige den FC Bayern mit seinem ehemaligen Verein, dem AC Mailand verglichen. In einem Interview lobte Ancelotti außerdem die Arbeit seines Vorgängers Pep Guardiola und setzte sich den Gewinn der Champions-League mit den Bayern als Ziel.

Carlo Ancelotti ist ein erfahrener Trainer, ein sehr erfahrener. Bevor er nach München kam, trainierte er Top-Klubs in allen europäischen Top-Ligen. Vor den Bayern coachte er Real Madrid in der spanischen Primiera Division, davor den FC Chelsea in England und davor den AC Mailand in Italien, bei dem er 1992 auch seine aktive Karriere als Spieler beendet hatte. 

Bayern ist wie Milan, ein Lob?

In einem Interview mit dem kroatischen Fernsehsender HNTV erklärte Ancelotti laut sport1 jetzt, was die jeweiligen Ligen unterscheide, er sagte: "In Italien wird viel Wert auf die Taktik gelegt und in Spanien ist das Spiel sehr auf Ballbesitz ausgelegt. In Frankreich wird aggressiv gespielt. Es ist schwierig zu sagen, wo der beste Fußball gespielt wird. Diese Bayern sind jedenfalls meinem AC Mailand sehr ähnlich." 

Der Vergleich ist wohl lobend einzuordnen. Einerseits, weil Ancelotti in seiner Trainerzeit beim AC Mailand zwischen 2001 und 2009 unter anderem zwei mal die Champions-League gewinnen konnte. Andererseits spielt der Zusatz "meinem" wohl darauf an, dass sich Ancelotti in München ähnlich gut aufgehoben fühlt wie in Mailand. Dazu sagte der 57-Jährige: "Ich fühle mich wohl bei Bayern. Die Atmosphäre innerhalb des Vereins ist fantastisch, die Mannschaft klasse und ich lebe in einer schönen Stadt."

Pep ist einer der Besten

Im Bezug auf seinen Vorgänger Pep Guardiola sagte Ancelotti: "Guardiola hat richtig, richtig gute Arbeit geleistet. Er ist einer der besten Trainer der Welt und hat Bayern dreimal in Folge ins Halbfinale der Champions League geführt." Den Catalanen Guardiola zählte Ancelotti neben Jose Mourhino und Claudio Ranieri auch mit zu den besten Trainern der Welt: "Da sind viele gute Trainer und ich schätze ihre Arbeit. Denn unser Job ist nicht leicht, ständig ist der Druck hoch."

Champions-League-Titel als Ziel

Im Vergleich zu Pep Guardiola will Ancelotti beim FC Bayern aber eine Sache anders machen: "Ich will versuchen, es noch einen Schritt weiter zu schaffen. Aber um die Champions League zu gewinnen, müssen viele Kleinigkeiten stimmen. Druck fühle ich deswegen nicht, denn ich liebe meinen Job und ich mache ihn leidenschaftlich." Dieses Ziel dürfte wohl auch den Vergleich mit seinem EX-Klub, dem AC Mailand noch einmal verständlicher machen. 

rs

auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
Arjen Robben gesteht: „Ich war froh, dass er drin war“
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
RB Leipzig? Hoeneß sendet Kampfansage
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?

Kommentare