Zaiser fällt aus

Bayern-Coach Seitz: "Für uns geht es darum, dominant aufzutreten"

+
Einen Grund zum Jubeln wollen die A-Junioren des FC Bayern München auch im Heimspiel gegen Nürnberg haben.

FC Bayern München - Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge will die U19 des FC Bayern München in der Bundesliga Süd/Südwest endlich wieder einen Sieg einfahren. Am Samstag tritt sie zuhause gegen den 1. FC Nürnberg an.

Grundsätzlich ist die Mannschaft von Trainer Holger Seitz gut in Form. Die letzten beiden Partien vor der Länderspielpause konnte sie für sich entscheiden. In der Youth League gab es bei Atlético Madrid einen 3:1-Auswärtssieg, anschließend feierten die Nachwuchskicker des FCB ein souveränes 3:0 im BFV-Pokal beim FC Memmingen.

In der Liga steht man aktuell auf dem vierten Platz und will wieder die Spitze angreifen. "Wir haben die Pause genutzt, um an einigen Dingen zu feilen. Die Mannschaft ist topmotiviert und will auch in der Liga wieder punkten", sagt Seitz gegenüber fcbayern.com. Der Coach kann fast auf seinen kompletten Kader zugreifen. Nur Maximilian Zaiser fällt aus. Der Mittelfeldspieler wurde an der Leiste operiert und kann seinen Kollegen vorerst nicht helfen. Die ausgegebene Zielsetzung ist dennoch klar: "Es ist ein Spiel wie jedes andere auch. Für uns geht es darum, dominant aufzutreten."

Der Gegner aus Nürnberg befindet sich nach durchwachsenem Start in die Saison ebenfalls im Aufwind. Nach einem 2:2 zuhause gegen den Tabellenführer aus Kaiserslautern konnten die Franken ähnlich überzeugend wie die Münchner in die nächste Runde des BFV-Pokals einziehen. Bei der SpVgg Unterhaching gab es einen 4:1-Auswärtssieg. Das Team um Trainer Pellegrino Matarazzo sollte demnach nicht unterschätzt werden. Anstoß an der Säbener Straße ist um 13 Uhr.

Text: Conan Furlong

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Winter-Transfers: Die Bayern-Streichliste
Innenverteidigung: Nationalspieler auf Bayerns Liste
Innenverteidigung: Nationalspieler auf Bayerns Liste
Ribéry: Bayern vielleicht nicht mein letzter Klub
Ribéry: Bayern vielleicht nicht mein letzter Klub
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei

Kommentare