Letztes Bayern-Spiel am Freitag

Pep-PK: Auch Rode fehlt gegen Mainz

+
Pep Guardiola ist offenbar nie zufrieden - nicht einmal mit seinen "Über-Bayern".

München - Vor dem letzten Auftritt im Jahr 2014 am Freitagabend in Mainz äußerte sich Coach Pep Guardiola auf einer Pressekonferenz über die aktuellen Entwicklungen beim FC Bayern.

12.35 Uhr: Und das war es mit der letzten Pep-PK vor einem Bundesliga-Spiel in diesem Jahr. Kurz zusammengefasst. Neben Benatia und Alonso werden gegen Mainz wohl auch Sebastian Rode und Robert Lewandowski fehlen. Xherdan Shaqiri und Pierre-Emile Hojbjerg bleiben Stand jetzt auch nach der Winterpause beim FCB. Und vor allem die Verletzten bereiten Pep Sorgen. Schöne Geste von Pep zum Schluss übrigens: Jeder anwesende Reporter bekommt einen Händedruck. "Wir sehen uns."

12.32 Uhr: Die letzte Frage dreht sich um das Weihnachtsessen im Hause Guardiola: "Das essen meiner Mutter an Weihnachten ist überragend. Es gibt eine typische Suppe aus Katalonien. Eine Nudelsuppe!.

12.30 Uhr: Besonders zwei Spiele sind Pep in letzter Zeit im Gedächtnis geblieben: Die unglückliche Last-Minute-Niederlage gegen ManCity in der Champions League und das Spiel drei Tage später in Leverkusen. "Zwei so starke Auftritte in drei Tagen sind nicht selbstverständlich."

12.28 Uhr: Seine freien Tage verbringt Herr Guardiola übrigens im heimischen Barcelona. "Aber Schnee werden wir dort wohl nicht haben."

12.25 Uhr: Über die Feiertage wird es für die Spieler keine "Hausaufgaben" geben. Die Rückkehrer kommen schon am 3. Januar zurück. Hauptziel: "Es soll sich keiner verletzen."

12.24 Uhr: Über Weihnachten will auch Pep sich entspannen. "Ich will versuchen abzuschalten mit meiner Familie. Ruhig zu bleiben und weniger nachzudenken."

12.23 Uhr: Werden neue Spieler kommen? "Nein, nein. Weniger Spieler, weniger Probleme. Das ist besser."

12.22 Uhr: Über die Neuzugänge: "Wir brauchen den ganzen Kader. Die Spieler dürfen nicht glauben, dass wir ohne Alonso und Lahm nicht gewinnen können. Ich verlange das von meinen Spielern. Auch morgen werden wieder neue Leute auf dem Platz stehen. Juan (Bernat) ist schnell und giftig und er hat Selbstvertrauen, denn er hat die Unterstützung von uns und den Fans. Für die nächsten Jahre hat Bayern einen super Verteidiger."

12.21 Uhr: Glaubt Pep, dass der BVB die Champions League noch schafft? "Ich spreche nicht gerne über andere Mannschaften, das ist mir unangenehm. Ich will auch nicht, dass jemand anderer über uns spricht. Jürgen Klopp ist ein super Trainer aber es wird schwer. Denn Wolfsburg und Bayer stehen vorne."

12.19 Uhr: "Wir versuchen in jedem Spiel eine Kleinigkeit zu verbessern. Wenn wir uns auf dem Vorsprung ausruhen werden wir verlieren. Wir müssen in der Lage sein, diese Situation zu verhindern."

12.17 Uhr: Wie sehr wäre ein Punktverlust gegen Mainz ärgerlich? "Nur weil wir in der Hinrunde stark waren heißt das nicht, dass auch die Rückrunde so wird. Es kann passieren, dass wir ein oder mehrere Spiele verlieren. Man sieht das ja auch in Dortmund. Borussia ist eine super Mannschaft mit einem tollen Trainer. Aber wenn ihnen das passieren kann, dann auch uns."

12.16 Uhr: "Wenn wir nach dem Spiel in die Kabine gehen und sagen können, dass wir alles versucht haben ist alles super."

12.14 Uhr: Zur starken Hinrunde der Bayern: "Ich habe gelernt, dass es keine Ausreden für Schwächephasen geben darf. In der Zukunft wird man sich an diese Zeit erinnern, dass man auch nach Weltmeisterschaften nicht schwächeln muss. Ich freue mich über jedes Spiel, dass ich hier coachen darf. Egal welches Spiel, wir gehen nach vorne und auf Ball."

12.13 Uhr: Zur neuen Standard-Stärke: "Wir trainieren das jetzt mehr."

12.12 Uhr: Hatte Pep schon einmal ein perfektes Spiel? "Ja, sehr oft. Wenn der Trainer das Gefühl hat, dass alles perfekt ist, ist das aber gefährlich. Zum Beispiel das letzte Spiel in Augsburg: In der ersten Halbzeit war nicht alles super aber in der Kabine habe ich den Spielern gesagt, dass sie ein tolles Spiel gemacht haben. Das perfekte Spiel ist auch immer abhängig von den äußeren Bedingungen."

12.11 Uhr: Was wünscht er sich für das neue Jahr? "Weniger Verletzte, schöner spielen, Gesundheit."

12.10 Uhr: Ist das Spiel morgen das letzte Spiel von Shaqiri und Hojbjerg? "Nein, denn sie sind Spieler beim FC Bayern. Beide sind in Katar dabei und im Moment ist mein Gefühl, sie bleiben hier."

12.09 Uhr: Kann eine Saison lang ungeschlagen bleiben und unter zehn Tore kassieren? "Das hängt immer von den elf Leuten auf dem Platz ab. Als ich nach München gekommen bin war der Aufschrei groß, als wir plötzlich mit nur einem Sechser gespielt haben. Das wichtigste ist aber die Idee hinter dem System. Wir müssen alle zusammen helfen und als Mannschaft verteidigen. Dann wird auch alles einfacher."

12.08 Uhr: "Tuchel war ein überragender Coach und der neue Trainer auch. Wir werden auf verschiedene Systeme schnell reagieren und uns anpassen. Wir haben die große Möglichkeit, mit einem tollen Abstand auf Wolfsburg in die Winterpause zu gehen."

12.07 Uhr:  "Benatia, Lewandowski und Xabi sind morgen nicht dabei und Sebastian Rode ist auch noch krank."

12.06 Uhr: "Es ist immer schwer, alles herauszuholen. Aber das ist unser Beruf. Es gibt keinen Grund warum wir nicht versuchen sollten, zu gewinnen."

12.05 Uhr: Und da ist der Maestro! Zusammen mit Markus Hörwick sitzt Guardiola auf dem Podium.

12.00 Uhr: Pep verspätet sich etwas. Man darf gespannt sein ob er etwas neues von den angeschlagenen Boateng und Lewandowski zu berichten hat.

11.50 Uhr: Servus und herzlich Willkommen zu unserem Live-Ticker zur Pressekonferenz mit Pep Guardiola vor dem Spiel gegen Mainz. Ab 12 Uhr wird der Bayern-Trainer Rede und Antwort stehen.

Die Hinrundenbilanz der Münchner kann sich sehen lassen und bietet kaum Raum zum Meckern: 42 von 48 möglichen Punkten geholt, 39 geschossene und drei kassierte Tore. Doch Bayern-Trainer Pep Guardiola gibt sich noch längst nicht zufrieden. "Natürlich können wir unsere Spielweise verbessern“, versicherte der Fußball-Perfektionist nach dem 2:0 gegen den SC Freiburg, dem 42. Sieg in seinem 50. Liga-Spiel auf der Bayern-Bank.

Geht es nach dem spanischen Coach, darf das auch gerne schon am Freitagabend im letzten Pflichtspiel des deutschen Rekordmeisters passieren. Um 20.30 Uhr tritt der FCB beim 1. FSV Mainz 05 an.

Auf der heutigen Spieltags-Pressekonferenz äußert sich Guardiola ab 12 Uhr über den anstehenden Gegner und die sonstigen aktuellen Entwicklungen beim FC Bayern - wir berichten an dieser Stelle im Live-Ticker!

"Watzke ist sympathisch": Was Bayern-Fans nie sagen würden

"Watzke ist sympathisch": Was Bayern-Fans nie sagen würden

auch interessant

Meistgelesen

Lewys schöner Baby-Torjubel - Müller reißt schon wieder Witze
Lewys schöner Baby-Torjubel - Müller reißt schon wieder Witze
Hummels: „Thiago wie ein freies Radikal“
Hummels: „Thiago wie ein freies Radikal“
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Banner in der Südkurve: FCB-Fans protestieren gegen UEFA
Banner in der Südkurve: FCB-Fans protestieren gegen UEFA

Kommentare