Weltmeister auf dem Sprung

Draxler will weg - einer für Bayern? 

+
Julian Draxler will Wolfsburg verlassen - klopft jetzt der FC Bayern an?

München - Julian Draxler will den VfL Wolfsburg verlassen. Der Offensivspieler sieht die Wölfe lediglich als "Sprungbrett" für höhere Aufgaben. Schlägt jetzt der FC Bayern zu?

Weltmeister Julian Draxler ist sauer. Sowohl VfL-Trainer Dieter Hecking als auch Manager Klaus Allofs hatten zuletzt öffentlich erklärt, der 22-Jährige werde unter keinen Umständen abgegeben. 

Draxler selbst findet das stillos: "Bevor man sich öffentlich festlegt, hätte man auch mal mit mir selbst sprechen sollen", sagte Draxler gegenüber der Bild.

Draxler: Mündliche Zusicherung, dass ich den Verein verlassen kann

Draxler war 2015 für 35 Millionen Euro vom FC Schalke 04 nach Wolfsburg gewechselt und hat noch Vertrag bis 2019. Bei Vertragsabschluss soll es jedoch eine weitere Vereinbarung gegeben haben: "Mir wurde bei meinem Wechsel mündlich zugesichert, dass ich den Verein verlassen kann, wenn sich dazu Möglichkeiten ergeben. Sowohl von Hecking als auch von Allofs. Es war klar, dass der VfL Wolfsburg eine gute Perspektive, aber auch ein Sprungbrett sein sollte. Es war immer klar zwischen allen Beteiligten, dass ich zu einem internationalen Top-Klub gehen möchte, wenn sich die Chance ergibt."

Klopft jetzt der FC Bayern an?

Der 22-jährige Rechtsfuß hat nun offenbar entsprechende Angebote. Wirft der FC Bayern jetzt auch seinen Hut in den Ring?

Bereits 2014 hatte es Gerüchte um einen Wechsel des gebürtigen Gladbeckers zum FC Bayern gegeben. Dieser sollte aber frühestens zur Saison 2015/16 stattfinden, um den Nationalspieler als Nachfolger von Franck Ribéry aufzubauen. Draxler wechselte zum genannten Zeitpunkt aber zum VfL Wolfsburg, der FC Bayern verstärkte sich auf den Außenbahnen mit Douglas Costa und Kingsley Coman. Eine Verpflichtung zum jetzigen Zeitpunkt scheint also eher unwahrscheinlich zu sein.

Draxler - ein Allrounder für die Offensive

Für einen Transfer spräche aber, dass der FC Bayern mit Mario Götze einen der Offensiven an Borussia Dortmund abgegeben hat. Platz im Luxus-Kader des FCB wäre also theoretisch da. Des Weiteren stehen die beiden Außenspieler Coman und Costa nicht unbedingt in Konkurrenz zu Julian Draxler. Das Aufgabenprofil der beiden Flügelflitzer unterscheidet sich von Draxlers Stärken. "CoCo" sind mit ihrer Schnelligkeit eher auf Vorlagen fokussiert, Draxler gilt dagegen als besonders abschlussstark.

Ob der Rechtsfuß bei einem möglichen Transfer zum Rekordmeister überhaupt für die offensive Außenbahn eingeplant wäre, ist allerdings fraglich. Der Weltmeister könnte ebenso gut als 10er oder als hängende Spitze auflaufen und so auf seine Einsatzzeiten kommen.

Offenbar haben die Bayern bislang aber kein Interesse angemeldet. Nach Medienberichten sind derzeit nur Juventus Turin und der FC Arsenal am Nationalspieler interessiert. Die "Gunners" um Trainer Arsene Wenger gelten als Favorit. 

Außerdem hatte Bayern-Trainer Carlo Ancelotti seine Aussage von Anfang Juni, als er weitere Transfers ausschloss, jüngst erneuert: "Unsere Mannschaft ist sehr gut, alle Positionen sind besetzt, wir brauchen keine Spieler für diese Saison", erklärte der Italiener vor der Partie gegen Manchester City am 20. Juli. Bei Draxlers derzeitigem Marktwert von 28 Millionen Euro und dem langfristigen Vertrag bis 2019 wäre der Offensivspieler ohnehin ein teures Vergnügen. Insgesamt scheint ein Transfer zu den Bayern also eher unwahrscheinlich zu sein.

So sehen Sie das Spiel der Bayern gegen Real Madrid live im TV und im Live-Stream.

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

auch interessant

Meistgelesen

FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
FCB ohne Chef-Stratege nach Mainz - Vidal dabei
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
Das sagt Lewandowski über seine neue Freistoß-Gabe
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern
So endete 1. FSV Mainz 05 gegen FC Bayern
Baby-News überraschte FCB-Stars - Müller sorgt für Lacher
Baby-News überraschte FCB-Stars - Müller sorgt für Lacher

Kommentare