Bayern-Profi zu Besuch im Kinderspital

Boateng bringt Kinder zum Strahlen

Der Bayern-Profi Jérôme Boateng hat dem Kinderspital am Goetheplatz am Mittwoch einen Besuch abgestattet. Dabei traf der Abwehrspieler auch auf ein ihm bekanntes Gesicht und zauberte vielen Kindern ein Lächeln ins Gesicht.

Wenn viele kleine Leute plötzlich ganz große Augen machen, dann gibt es meist etwas geschenkt oder es passiert etwas Besonderes. Am Mittwoch kam im Dr.-von-Haunerschen-Kinderspital beides zusammen: Bayernstar Jerome Boateng besuchte die kleinen Patienten im Kinderkrebszentrum in der Lindwurmstraße, hatte Champions-League-Bälle und Bayerntrikots dabei. Vor allem aber brachte er Zeit mit, setzte sich zu den Kindern und blieb eine Weile an ihrer Seite. Was für eine Adventsüberraschung!

„Diese Klinik ist ein Teil der medizinischen Champions League – und wir haben heute einen echten Champions-League-Fußballer bei uns“, erklärte der leitende Oberarzt Dr. Tobias Feuchtinger. Weiter sagte er: „Wir können schon viele Kinder gesund machen, aber eben noch nicht alle.“ Auch aus diesem Grund war Bayernstar Boateng als Botschafter der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) geladen. Der Nationalspieler engagiert sich seit Langem dafür, dass sich mehr und mehr Menschen typisieren lassen und so vielleicht einmal zur Rettung dieser und vieler weiterer Kinder in Deutschland werden. Boateng ist der Aufmerksamkeitsmagnet!

Neben Aktionen wirbt der 27-Jährige unter anderem auf seinen Social-Media-Kanälen für die Arbeit der DKMS. Gestern sagte er „Ich möchte einfach, dass so viele wie möglich mitmachen.“ Der Besuch in der Klinik war auch für ihn kein alltäglicher Termin. „Ich war ein bisschen nervös“, gestand der zweifache Vater. „In erster Linie habe ich mich aber gefreut, dass ich herkommen durfte. Und ich habe tolle Kinder kennengelernt und viel gelacht – obwohl es keine einfache Zeit ist für sie.“

Speziell die kleine Rinah (12) freute sich dabei über den Besuch des Abwehrmanns. Boateng hatte im Sommer via Internet auf ihr Schicksal aufmerksam gemacht, mittlerweile hat das an Blutkrebs erkrankte Mädchen die so wichtige Transplantation bekommen.

Am Ende war der Nationalspieler einfach nur beeindruckt. „Ich bin erstaunt, wie sie in diesem jungen Alter damit umgehen. Davon können sich viele etwas abschneiden, weil das natürlich ein viel größerer Kampf ist als das, was wir auf dem Feld haben.“

mic

auch interessant

Meistgelesen

Video
FC Bayern vor Atlético: Kurze Schrecksekunde im Abschlusstraining
FC Bayern vor Atlético: Kurze Schrecksekunde im Abschlusstraining
Video
FC Bayern nach Atlético: Müller trifft im Training
FC Bayern nach Atlético: Müller trifft im Training

Kommentare